Adam von Itzstein
Johann Adam von Itzstein 1842
Familiengrab derer von Itzstein, Hallgarten (Rheingau). Die Rückseite des Grabsteines von J.A.v.I. selbst trägt die Inschrift: "Müde von der Jugendkaempfen Deutscher Freiheit ruhet hier ein muthig Herz"

Johann Adam von Itzstein (* 28. September 1775 in Mainz, † 14. September 1855 in Hallgarten) war ein liberaler Politiker.

Itzstein wurde 1822 Mitglied der Zweiten Kammer der Badischen Ständeversammlung. Dort erwarb er sich auf Grund seiner freiheitlichen Ansichten großen Ruf. Er trat insbesondere für die Pressefreiheit, die Ausweitung der parlamentarischen Rechte und die effiziente Kontrolle des Budgets ein. Auf Grund seiner politischen Tätigkeiten wurde er als Beamter strafversetzt und pensioniert.

Itzstein galt auf Grund seines Alters und seiner Funktion als Initiator zahlreicher Treffen und Gespräche - unter anderem des Hallgartenkreises auf seinem Gut - als Doyen des süddeutschen Liberalismus. Er war Teilnehmer an der Heppenheimer Tagung, Organisator der Heidelberger Versammlung und treibende Kraft hinter den Einladungen zum Vorparlament. Im Anschluss an das Vorparlament gehörte er dem Fünfzigerausschuss an. Für den Wahlkreis Bretten war er Abgeordneter der Frankfurter Nationalversammlung, wo er zur linken Fraktion Deutscher Hof bzw. zum Märzverein zählte. Nach Auflösung des Stuttgarter Rumpfparlaments wurde er des Hochverrats angeklagt und emigrierte in die Schweiz. 1850 kehrte er nach Deutschland zurück.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Johann Adam von Itzstein — 1842 Familiengrab derer von Itzstein …   Deutsch Wikipedia

  • Johann Adam von Itzstein — (Portrait lithographique de 1842). Johann Adam von Itzstein (né le 28 septembre 1775 à Mayence mort le 14 septembre 1855 à Hallgarten dans le Rheingau) était un homme politique libéral allemand. Sommaire …   Wikipédia en Français

  • Itzstein — Johann Adam von Itzstein 1842 Familiengrab derer von Itzs …   Deutsch Wikipedia

  • Itzstein — Johann Adam von Itzstein Johann Adam von Itzstein (Portrait lithographique de 1842). Johann Adam von Itzstein (né le 28 septembre 1775 à Mayence mort le 14 septembre 1855 à Hallgarten dans le Rheingau) était un homme politique libéral allemand …   Wikipédia en Français

  • Von Gagern — Heinrich von Gagern Heinrich von Gagern en 1848 (daguerréotype de J. Seib) Heinrich Wilhelm August Freiherr (baron) von Gagern (né le 20 août 1799 à Bayreuth mort le 22 mai 1880 à Darmstadt) était un homme politique libéral allemand. Il est… …   Wikipédia en Français

  • Itzstein — Itzstein, Johann Adam von J., geb. 18. Sept 1775 in Mainz, wurde 1788 Accessist bei dem kurmainzischen Amte Amorbach u. später Stadtdirector daselbst, trat 1803 in Fürstlich Leiningensche, 1809 in Großherzoglich Badensche Dienste u. wurde 1809… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Itzstein — Itzstein, Johann Adam von, bad. Politiker, geb. 28. Sept. 1775 in Mainz, gest. 14. Sept. 1855, diente der Benediktinerabtei Amorbach, nach deren Aufhebung dem Fürsten Leiningen, trat nach Mediatisierung dieses Fürstentums 1809 in den badischen… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Heinrich Wilhelm August Freiherr von Gagern — Heinrich von Gagern, (Foto von Jacob Seib, 1848) Heinrich Wilhelm August Freiherr von Gagern (* 20. August 1799 in Bayreuth; † 22. Mai 1880 in Darmstadt) war ein liberaler deutscher Politiker zur Zeit der national liberalen …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Ehrenbürger von Mannheim — Johann Adam von Itzstein Eduard M …   Deutsch Wikipedia

  • Eduard von Reichenbach — Eduard Graf von Reichenbach (* 10. November 1812 in Olbersdorf; † 15. Dezember 1869 in Brieg) war ein preußischer Adeliger und demokratischer Politiker während der Revolution von 1848/49 Eduard von Reichenbach um 1850[1] …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”