Adamklissi
Adamclisi
Adamklissi
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Adamclisi (Rumänien)
DEC
Basisdaten
Staat: Rumänien
Historische Region: Dobrudscha
Kreis: Constanţa
Koordinaten: 44° 5′ N, 27° 57′ O44.07916666666727.9541666666677Koordinaten: 44° 4′ 45″ N, 27° 57′ 15″ O
Zeitzone: OEZ (UTC+2)
Fläche: 135,73 km²
Einwohner: 2.290 (1. Juli 2007)
Bevölkerungsdichte: 17 Einwohner je km²
Postleitzahl: 907010
Telefonvorwahl: (+40) 02 41
Kfz-Kennzeichen: CT
Struktur und Verwaltung (Stand: 2008)
Gemeindeart: Gemeinde
Gliederung: Adamclisi, Abrud, Haţeg, Urluia, Zorile
Bürgermeister: Emilian Burcea (PSD)
Postanschrift: Str. Traian, nr. 39
loc. Adamclisi, jud. Constanţa, RO-907010
Webpräsenz:

Adamclisi (deutsch Adamklissi) ist ein Dorf in der Dobrudscha im rumänischen Bezirk Constanţa.

Geschichte

Tropaeum Traiani

Die Gründung des Ortes in römischer Zeit geht wahrscheinlich auf ein Legionslager namens „Civitas Tropaensium“ zurück.
Berühmt wurde der Ort wegen seines Denkmals, des Tropaeum Traiani, welches als Siegeszeichen der Römer nach Trajans Kriegen gegen die Daker 109 errichtet wurde.
Später siedelten sich hier Veteranen der Dakerkriege an. Um das Jahr 200 erhielt der Ort römisches Stadtrecht. Nach dem Rückzug der Römer aus Dakien beherrschten die Goten „Tropaeum Traiani“.
Unter Konstantin erhielt die Stadt neue Befestigungsanlagen und erlebte eine zweite Blüte.
Im Jahr 587 wurde sie von den Awaren geplündert und versank danach für Jahrhunderte in der Bedeutungslosigkeit.
Mit der Eroberung der Dobrudscha durch das Osmanische Reich am Ende des 14. Jahrhunderts siedelten sich Türken und Tataren an.
Der Name Adamklissi beziehungsweise Adam Kilise (türkisch: „Kirche des Mannes“) entstand durch einen Irrtum. Die Türken hielten das Denkmal für eine Kirche.

Sehenswürdigkeiten

Neben dem „Tropaeum Traiani“ sind die von Archäologen freigelegten Ruinen der gleichnamigen Stadt zu besichtigen. Dazu gehören die Verteidigungsanlagen mit 22 Türmen und 4 Toren, Kanalisationsanlagen, gepflasterte Straßen und 4 frühchristliche Kirchen.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Adamklissi — Adamklissi, Name der Reste eines großen röm., vom Kaiser Trajan errichteten Siegesdenkmals in der Dobrudscha, drei Stunden südl. von Raşova …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Tropaeum Traiani — Das römische Siegesdenkmal von Adamklissi oder Tropaeum Traiani liegt in der Dobrudscha im heutigen Rumänien, nahe einem antiken Ort, der wie das Monument Tropaeum Traiani hieß (später Adamklissi). Das Tropaeum Traiani wurde, wie aus der zum Bau… …   Deutsch Wikipedia

  • Trofeo de Adamclisi — Trofeo de Adamclisi. El trofeo de Adamclisi es un monumento conmemorativo erigido por Trajano en el año 109, en la Dobruja meridional, para conmemorar su victoria sobre los dacios en la batalla de Tapae. Contenido …   Wikipedia Español

  • Трофей Траяна — Реконструкция Трофея Траяна 1977 года Трофей Траяна  монумент в Адамклиси …   Википедия

  • Adamclisi — Adamklissi Hilfe zu Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Tropaeum — Der altgriechische Begriff Tropaion (Plural: Tropaia) wurde von den Wörtern trépein („wenden; fliehen“) und tropé („Wende; Flucht“) abgeleitet und bezeichnete ursprünglich ein Symbol, das an genau der Stelle aufgestellt wurde, an der die Feinde… …   Deutsch Wikipedia

  • Trophäe — (griech. tropaion, lat. tropaeum), bei den Griechen Siegesmal aus erbeuteten, meist an einen Baum gehängten (s. Abbildung) Waffen. Tropaion (bäotische Münze). Den Griechen entnahmen die Römer den Brauch, pflegten aber als Siegesdenkmäler… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Cichorius — Relief der Trajanssäule publiziert von Cichorius Conrad Cichorius (* 25. Mai 1863 in Leipzig; † 20. Januar 1932 in Bonn) war ein deutscher Althistoriker …   Deutsch Wikipedia

  • Conrad Cichorius — Relief der Trajanssäule publiziert von Cichorius Conrad Cichorius (* 25. Mai 1863 in Leipzig; † 20. Januar 1932 in Bonn) war ein deutsch …   Deutsch Wikipedia

  • Dakerkriege — Die erste Schlacht des Ersten Dakischen Krieges Als Dakerkriege werden mehrere militärische Konflikte zwischen dem Volk der Daker und dem expandierenden Römischen Reich unter den Kaisern Domitian (81–96) und Trajan (98–117) bezeichnet. Sie… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”