(CH3COO)2Pb
Strukturformel
   \mathrm{ \ \Biggl[} \mathsf{ \ \!\ \Biggr]_2}
Allgemeines
Name Blei(II)-acetat
Andere Namen
  • Bleiacetat
  • Bleizucker
  • essigsaures Blei
Summenformel C4H6O4Pb
CAS-Nummer 301-04-2 (wasserfrei)
6080-56-4 (Trihydrat) 
Kurzbeschreibung weißes kristallines Pulver
Eigenschaften
Molare Masse 325,28 g·mol−1 (wasserfrei)
Aggregatzustand

fest

Dichte

3,25 g·cm−3 (wasserfrei) [1]

Schmelzpunkt

280 °C (wasserfrei)
75 °C (Trihydrat) [1]

Siedepunkt

Zersetzung: ab 200 °C [1]

Löslichkeit

gut löslich in Wasser: 456 g·l−1 (20 °C) [1]

Sicherheitshinweise
Gefahrstoffkennzeichnung aus RL 67/548/EWG, Anh. I [2]
Giftig Umweltgefährlich
Giftig Umwelt-
gefährlich
(T) (N)
R- und S-Sätze R: 61-62-E48/22-33-50/53
S: 53-45-60-61
WGK 3 – stark wassergefährdend [1]
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Blei(II)-acetat (Pb(CH3COO)2), ein farbloser kristalliner Feststoff, ist das Blei (II)-Salz der Essigsäure. Neben der wasserfreien Substanz kommt auch ein Trihydrat vor (Pb(CH3COO)2 · 3 H2O).

Darstellung

Blei(II)-acetat kann durch Reaktion von Blei(II)-oxid mit Essigsäure gewonnen werden

\mathrm{PbO \ + \ 2 \ CH_3COOH \rightarrow (CH_3COO)_2Pb  \ + \ H_2O}

Verwendung

Blei(II)-acetat dient vor allem zur Gewinnung anderer Bleiverbindungen, beispielsweise Bleichromat (Chromgelb) und basischem Bleicarbonat (Bleiweiß). Blei(II)-acetat selbst dient auch als Nachweisreagenz für Sulfide.

Bleizucker in kristalliner Form.

Bekannt ist Blei(II)-acetat als Bleizucker, da es süß schmeckt und gut in Wasser löslich ist. Trotz seiner Giftigkeit wurde Bleizucker bis zum 19. Jahrhundert als Zuckerersatz verwendet – insbesondere wurde Wein damit gesüßt. Der Komponist Ludwig van Beethoven ist wahrscheinlich an einer durch solchermaßen verpanschte Weine verursachten Bleivergiftung gestorben[3][4].

Quellen

  1. a b c d e Eintrag zu Blei(II)-acetat in der GESTIS-Stoffdatenbank des BGIA, abgerufen am 26.12.2007 (JavaScript erforderlich)
  2. Eintrag zu CAS-Nr. 301-04-2 im European chemical Substances Information System ESIS
  3. Pharmazeutische Zeitung zu Beethovens wahrscheinlicher Bleivergiftung
  4. Beethoven litt unter Bleivergiftung

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Acetate — Acetat Anion …   Deutsch Wikipedia

  • Qualitative inorganic analysis — Classical qualitative inorganic analysis is a method of analytical chemistry which seeks to find elemental composition of inorganic compounds. It is mainly focused on detecting ions in an aqueous solution, so that materials in other forms may… …   Wikipedia

  • Acetat — Ion Als Acetate werden die Salze oder Ester der Essigsäure (Ethansäure) bezeichnet. Die salzartigen Acetate sind zumeist weiße, kristalline Feststoffe, die in ihren Kristallgittern (Ionengittern) das Acetat Ion (CH3COO−) enthalten. Dieses ist das …   Deutsch Wikipedia

  • Caesium chloride — Caesium chloride …   Wikipedia

  • Хлорид цезия — Хлорид цезия …   Википедия

  • lead acetate — /lɛd ˈæsəteɪt/ (say led asuhtayt) noun a toxic white soluble crystalline salt, (CH3COO)2Pb.3H2O, formerly used as a mordant and as a dryer in paints; sugar of lead …   Australian English dictionary

  • Ацетат свинца(II) — У этого термина существуют и другие значения, см. Ацетат свинца. Ацетат свинца(II) …   Википедия

  • Гидроксид свинца(II) — Гидроксид свинца(II) …   Википедия

  • Оксид свинца(II) — Общие …   Википедия

  • Тетраметилсвинец — Общие Систематическое наименование Тетраметилсвинец Химическая формула Pb(CH3)4 Физические свойства Состояние (ст. усл.) бесцветная жидкость …   Википедия

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”