Adamski
Chartplatzierungen Erklärung der Daten
Alben
Liveandirect
  UK 47 09.12.1989 (12 Wo.)

[1]

Doctor Adamski's Musical Pharmacy
  UK 8 13.10.1990 (5 Wo.)

[1]

Singles
N-R-G
  UK 12 20.01.1990 (6 Wo.)

[1]

Killer
  DE 2 28.05.1990 (21 Wo.)

[2]

  AT 11 08.07.1990 (14 Wo.)

[3]

  CH 15 29.07.1990 (8 Wo.)

[4]

  UK 1 07.04.1990 (18 Wo.)

[1]

The Space Jungle
  CH 25 14.10.1990 (1 Wo.)

[4]

  UK 7 08.09.1990 (8 Wo.)

[1]

Flashback Jack
  UK 46 17.11.1990 (3 Wo.)

[1]

Never Goin' Down
  UK 51 09.11.1991 (2 Wo.)

[1]

Get Your Body!
  UK 68 04.04.1992 (1 Wo.)

[1]

Back To Front
  UK 63 04.07.1992 (1 Wo.)

[1]

[2]

[3] [4] [1] Adamski [əˈdæmski] oder Adam Sky [ˈædəm skaɪ] (* 3. Dezember 1968; eigentlich Adam Tinley) ist ein britischer Dance-Musiker und Produzent. Laut seiner eigenen Biografie leitete Tinley seinen Künstlernamen vom UFO-Forscher George Adamski ab.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Seine erfolgreichste Zeit hatte Adamski zu Beginn der 1990er auf dem Höhepunkt der Acid-House-Bewegung. Im Januar 1990 erschien seine erste Single N-R-G, die auf Anhieb Platz 12 der britischen Charts erreichte. Die Nachfolgesingle Killer, die gemeinsam mit Seal entstand und dessen internationalen Durchbruch einläutete, stieg im April 1990 bis auf Platz 1 und hielt sich dort vier Wochen lang. Der Song war auch international erfolgreich und wurde drei Jahre später von George Michael erfolgreich gecovert.

1990 erschien auch Adamskis Debütalbum Doctor Adamski's Musical Pharmacy.

Auf seinem Nachfolgealbum Naughty entwickelte Adamski seinen Stil weiter in Richtung Pop und Rock. Neben zahlreichen Clubhits ist auch der Track Get Your Body! auf dem Album zu finden, dem Nina Hagen ihre Stimme lieh. Kommerziell war dieses Album jedoch kein Erfolg.

Adamski wechselte zum Plattenlabel ZTT Records und veröffentlichte dort Ende 1998 sein drittes Album Adamski's Thing, das den Stil des Vorgängeralbums weiterführte. Aus dem Album wurden zwei Singles Intravenous Venus und One of the People ausgekoppelt.

Im Jahr 2000 produzierte Tinley seine letzte Single unter dem Pseudonym Adamski. Der Song In the City erreichte zwar die italienischen Charts, anderswo blieb er aber recht erfolglos. Kurz danach nahm Tinley einen neuen Künstlernamen an und produziert seither als Adam Sky.

Im Jahr 2011 veröffentlichte er als Adamski eine modernisierte Version seines Hits Killer namens Killer 2011 samt 2 neuen Remixen.[5]

Diskografie

Alben

  • 1989: Liveandirect (Livealbum)
  • 1990: Doctor Adamski's Musical Pharmacy (Studioalbum)
  • 1992: Naughty (Studioalbum)
  • 1998: Adamski's Thing (Studioalbum)

Singles

  • 1990: Killer
  • 1990: Space Jungle
  • 1992: Get Your Body! (feat. Nina Hagen)
  • 1992: Hell Below (Afrika Bambaataa feat. Adamski)
  • 2006: Ape-X (Erschienen bei Kitsuné)
  • 2011: Killer 2011

Quellen

  1. a b c d e f g h i j Adamski in den UK-Charts
  2. a b Hit-Bilanz, deutsche Chart-Singles auf CD-ROM, Taurus Press
  3. a b Adamski in den Austria-Charts
  4. a b c Adamski in den Swiss-Charts
  5. http://www.pitch-one.net/phoneticpromo/reactions/ph53reactions/ph53reactions.htm

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Adamski — Infobox Musical artist Name = Adamski Img capt = Img size = Landscape = Background = non performing personnel Birth name = Adam Tinley Alias = Adam Sky Born = birth date and age|1967|12|4 New Forest, England Died = Origin = Genre = Acid house… …   Wikipedia

  • Adamski — George Adamski George Adamski, né en Pologne le 17 avril 1891 et mort le 23 avril 1965 d une crise cardiaque à Silver Springs, États Unis, est sans doute le cas le plus célèbre de contacté en ufologie. Sommaire 1 Biographie 2 Réalité ou… …   Wikipédia en Français

  • Adamski — This noble and distinguished surname is of pre medieval origins. It derives from the Hebrew word adama , meaning earth , and as such is believed to the source from which God created man as recorded in the Old Testament section of the Bible. The… …   Surnames reference

  • Adamski — Adạmski,   Hans Peter, Maler und Bildhauer, * Kloster Oesede (heute zu Georgsmarienhütte) 7. 5. 1947; gehört zu den Vertretern der »Neuen Malerei«; seit 1981 stellte er zusammen mit der Kölner Künstlergruppe »Mülheimer Freiheit« (Walter Dahn, *… …   Universal-Lexikon

  • Adamski — auf eine polnische Ableitung von Adam zurückgehende Familiennamen …   Wörterbuch der deutschen familiennamen

  • Adamski (Begriffsklärung) — Adamski ist das Pseudonym eines britischen Dance Musikers und Produzenten (* 1968), siehe Adamski der Name eines Spielfilms von Jens Becker aus dem Jahr 1993, siehe Adamski (Film) Adamski ist der Familienname folgender Personen: Filip Adamski (*… …   Deutsch Wikipedia

  • Adamski (disambiguation) — * Adamski is the stage name of British music producer Adam Tinley; * Stanisław Adamski (1875 1967), Polish priest, and social and political activist; * George Adamski (1891–1965), writer who claimed to have had contacts with Venusian… …   Wikipedia

  • Adamski (homonymie) — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Adamski est un nom de famille porté par : George Adamski (1891 1965), cas célèbre de personne déclarant avoir été contactée par des… …   Wikipédia en Français

  • ADAMSKI, George — (1891 1965)    American OCCULTIST and promoter of PSEUDO SCIENCE who popularized the idea of UFO S, or Flying Saucers, through his claim to have been contacted by space brothers. The author of one science fiction novel, Pioneers in Space, he… …   Concise dictionary of Religion

  • George Adamski — Born April 17, 1891(1891 04 17) Poland Died April 23, 1965(1965 04 23) (aged 74) …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”