David Ferrier
David Ferrier

David Ferrier (* 13. Januar 1843 in Woodside bei Aberdeen, Schottland; † 19. März 1928 in London) war ein britischer Neurowissenschaftler.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Der 1843 geborene Ferrier studierte Medizin und wurde Assistent des Philosophen und Psychologen Alexander Bain (1818–1903). Auf Anraten Bains arbeitete Ferrier einige Zeit in Deutschland bei Hermann von Helmholtz (1821–1894) und bei Wilhelm Wundt (1832–1920) in Heidelberg, welche sich beide als ausgebildete Physiker mit sensorischer Physiologie beschäftigten.

Nach Schottland zurückgekehrt, promovierte Ferrier an der Universität von Edinburgh in Medizin. 1870 wechselte er nach London, wo er am King’s College Hospital und dem Nationalen Krankenhaus für Paralyse und Epilepsie, der ersten auf neurologischen Krankheiten spezialisierten Klinik in England, arbeitete. Der Neurologe John Hughlings Jackson (1835–1911), der ebenfalls dort arbeitete, gab ihm dem Anstoß zu einem übergreifenden theoretischen Konzept.

Durch seinen Freund und Mentor Jackson beeinflusst, begann Ferrier zusammen mit den deutschen Physiologen Eduard Hitzig (1838–1907) und Gustav Fritsch (1838–1927) ein groß angelegtes experimentelles Forschungsprogramm. Die Ergebnisse wurden 1870 publiziert (G. T. Fritsch, E. Hitzig: Über die elektrische Erregbarkeit des Grosshirns. Arch. Anat. Physiol. Med. Wiss. (1870) S. 300-322).

Ferrier starb 1928 in York House, Kensington (London) an einer Lungenkrankheit.

Ehrungen

1876 wurde Ferrier als Mitglied („Fellow“) in die Royal Society gewählt, die ihm 1890 die Royal Medal verlieh. 1911 wurde er zum Knight geadelt.

Werke

  • Historical Notes on Poisoning (London, 1872)
  • The Localisation of Cerebral Disease (Goulstonian Lectures, 1878) (London, 1878)
  • The Functions of the Brain (London, 1876; 2nd ed. 1886). Dt.: Die Function des Gehirnes. Übers. von H. Obersteiner. Braunschweig 1879
  • Principles of Forensic Medicine, (London, 6th ed. 1888)
  • William Augustus, David Ferrier: Cerebral Localisation (London, 1890)
  • The Heart and Nervous System (Harveian Oration, 1902) (London, 1902)
  • On Tabes Dorsalis (Lumleian Lectures, 1906) (London, 1906)

Quellen

  • Eintrag bei der Royal Society (engl.)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • David Ferrier — Sir David Ferrier, FRS (13 January 1843 – 19 March 1928) was a pioneering Scottish neurologist and psychologist. Contents 1 Life 2 Works 3 References 4 External links …   Wikipedia

  • David Ferrier — Jimmy Del Ray David Ferrier Pseudo(s) de lutte Jimmy Del Ray Jimmy Backlund Jimmy Graffiti Jumo Kenya Taille 1,78 m Poids 100 kg Date de naissance …   Wikipédia en Français

  • Alexander David Ferrier — (November 13 1813 ndash; 1890?) was an Ontario political figure. He represented Wellington Centre in the Legislative Assembly of Ontario as a Conservative member from 1867 to 1871.He was born in Edinburgh, Scotland in 1813, was educated at the… …   Wikipedia

  • Ferrier — bzw. Ferrièr ist der Familienname folgender Personen: Al Ferrier (* 1935), US amerikanischer Country , Cajun und Rockabilly Musiker Arnaud du Ferrièr (um 1508–1585), französischer Jurist und Diplomat Christel Ferrier Bruneau (* 1979),… …   Deutsch Wikipedia

  • Ferrier — Not to be confused with farrier, a profession that specializes in hoof care (notably horseshoes). Ferrier can apply to:People: * Arnaud du Ferrièr (c.1508 1585), French lawyer and diplomat * Chess Ferrier (born 1957), Rolls Royce enthusiast *… …   Wikipedia

  • Ferrier Lecture — The Ferrier Lecture is a Royal Society lectureship given triennially (in years divisible by three). Its name honors the memory of Sir David Ferrier who was a pioneer of research into the nervous system. List of lecturers *2001 Andrew Gino Sita… …   Wikipedia

  • David Graham (golfer) — David Graham Personal information Full name Anthony David Graham Born 23 May 1946(1946 05 23) Windsor, Australia …   Wikipedia

  • David Toms — Toms at the 2008 PGA Championship Personal information Full name David Wayne Toms …   Wikipedia

  • David Thaxton — Born 12 May 1982 (1982 05 12) (age 29) Occupation Actor, Singer David Thaxton (born 12 May 1982 Neath, South Wales) is a British musical theatre and opera performer. He recently starred in the Donmar Warehouse s Passion …   Wikipedia

  • David Toms — Personalia Nationalität: Vereinigte Staaten …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”