David Popper
David Popper
Der Zellerhof, David Poppers Sterbehaus im Jahre 2010 [Anm. 1]
Sophie Menter, 1875

David Popper (* 16. Juni 1843 in Prag; † 7. August 1913 in Baden bei Wien) war ein tschechischer Cellist und Komponist.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Wirken

David Popper war der Sohn eines Prager Kantors. Er erhielt seine Ausbildung am Prager Konservatorium, wo er bei dem Hamburger Cellisten Julius Goltermann studierte. Aufgrund Empfehlung durch den Pianisten und Dirigenten Hans von Bülow wurde er 1863 Mitglied der fürstlich Hechingen’schen Kapelle in Löwenberg in Schlesien. 1867 gab er sein Debüt in Wien und wurde 1868 Solospieler (erster Cellist) und Konzertmeister an der Wiener Hofoper. In diesen Jahren war auch Mitglied im Hellmesberger-Quartett.

Nachdem er 1873 diese Stellung aufgegeben hatte, ging er zumeist auf Konzertreisen, die ihn durch ganz Europa führten. 1882 ging er zusammen mit dem französischen Violinisten Émile Sauret auf eine Konzertreise nach Spanien und Portugal. 1896 ließ er sich in Budapest nieder, um am dortigen Konservatorium zu unterrichten, das von Franz Liszt gegründet worden war.

Popper war nicht nur einer der hervorragendsten Virtuosen seiner Zeit, sondern bereicherte auch die Cello-Literatur durch eine Anzahl gediegener und ansprechender Kompositionen wesentlich, darunter vier Konzerte, viele Etüden und eine Reihe von Salonstücken.

Bereits 1867 war Popper, als Begleitinstrumentalist von Carlotta Patti (1835-1889), in Baden bei Wien gewesen. Bis in das Jahr 1913 kehrte er wiederholt in diese Stadt zurück, mit deren Kurorchester er in gutem Einvernehmen stand. Unmittelbar vor seinem Tod feierte Popper im Kreise seiner Familie die Verleihung des ungarischen Hofratstitels;[1], die Symptome seines Herzinfarktes - plötzlich eintretende Atemnot sowie Schwäche - wurden von den Anwesenden als Zeichen freudiger Aufregung missdeutet [2].

Die Leiche des Verstorbenen wurde letztwillig zur Einäscherung[Anm. 2] nach Dresden überführt. [2]

David Popper war ab 1872 mit der Pianistin und Liszt-Schülerin Sophie Menter (1846–1918) verheiratet gewesen. Nach der Scheidung, 1886, ehelichte er noch im selben Jahr Olga Löbl. [3]

Auszeichnungen, Ehrungen

Literatur

  • Stephen De'ak: David Popper. Paganiniana Publications, Neptune City NJ, 1980, ISBN 0-87666-621-7.
  • Marc Moskovitz: David Popper. An Anniversary Retrospective. In: American String Teacher 44, 1994, 3, ISSN 0003-1313, S. 55–57; 4, S. 35–38.

Einzelnachweise

  1. Lokal-Nachrichten. (…) David Popper in Baden gestorben. In: Badener Zeitung, 9. August 1913, S. 4 Mitte (Online bei ANNO)Vorlage:ANNO/Wartung/bzt sowie
    Lokal-Nachrichten. (…) David Popper. In: Badener Zeitung, 13. August 1913, S. 4, unten rechts, sowie S. 5, oben links. (Online bei ANNO)Vorlage:ANNO/Wartung/bzt
  2. a b Tagesneuigkeiten. (…) David Popper. In: Pester Lloyd, Morgenblatt, 9. August 1913, S. 1, unten links. (Online bei ANNO)Vorlage:ANNO/Wartung/pel
  3. a b Feuilleton. David Popper. In: Pester Lloyd, Morgenblatt, 8. August 1913, S. 1, unten links. (Online bei ANNO)Vorlage:ANNO/Wartung/pel

Anmerkungen

  1. Baden bei Wien, Kaiser-Franz-Ring 9; heute unter anderem Standesamt sowie Stadtbücherei.
  2. Einäscherung am 11. August 1913. – David Popper. In: Pester Lloyd, Morgenblatt, 10. August 1913, S. 9, Mitte links. (Online bei ANNO)Vorlage:ANNO/Wartung/pel

Weblinks

 Commons: David Popper – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • David Popper — For the American diplomat, see David H. Popper. David Popper (June 16, 1843 – August 7, 1913) was a Bohemian cellist and composer.[1] David Popper …   Wikipedia

  • David Popper — Pour les articles homonymes, voir Popper. David Popper David Popper, ne à Prague le 6 juin 1843 et mort à …   Wikipédia en Français

  • David H. Popper — David Henry Popper (October 3, 1912 – July 24, 2008) was a diplomat and former United States Ambassador to Cyprus (1969 73) and Chile (1974 77). He was a member and former President of the American Academy of Diplomacy. Contents 1 Early Life 2… …   Wikipedia

  • Popper — may refer to:*Popper, a person dancing in a certain street/funk style *Poppers, the family of drugs that are a subset of a class of chemicals known as alkyl nitrites *Popper, a floating fishing lure or fly with a cupped or flat, forward crap… …   Wikipedia

  • Popper — steht für: eine westdeutsche Jugendkultur in den 1980er Jahren, siehe Popper (Jugendkultur) einen Fluss in der Slowakei, siehe Poprad (Fluss). einen künstlichen Angelköder, siehe Popper (Angeln) Popper ist der Familienname folgender Personen: Ami …   Deutsch Wikipedia

  • POPPER, DAVID — (1843–1913), cellist and composer. Popper, son of a cantor, studied the violin at the Prague Conservatory but because of a shortage of cello students, he changed to cello and became a pupil of Julius Goltermann. At the age of 18 he was appointed… …   Encyclopedia of Judaism

  • Popper — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Patronyme David Popper, violoncelliste tchèque. Erwin Popper (1879 1955), pédiatre autrichien, co découvreur du virus de la polio. Frank Popper,… …   Wikipédia en Français

  • David Stove — Full name David Stove Born September 15, 1927(1927 09 15) Died June 2, 1994(1994 06 02) (aged 66) Era 20th century philosophy Region …   Wikipedia

  • David Home — David Hume Pour les articles homonymes, voir Hume. David Hume Philosophe et Historien Époque Moderne …   Wikipédia en Français

  • David Hume — Saltar a navegación, búsqueda Para otros usos de este término, véase Hume. David Hume Retrato de David Hume, por Allan Ramsay, en el año 1766, Galería Nacional de Escocia …   Wikipedia Español

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”