Adeje
Gemeinde Adeje
Wappen Karte der Kanarischen Inseln
Wappen von Adeje
Adeje (Kanarische Inseln)
Ajoneuvolla ajo kielletty 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Kanarische Inseln
Provinz: Santa Cruz de Tenerife
Insel: Teneriffa
Koordinaten 28° 7′ N, 16° 43′ W28.121846-16.72464280Koordinaten: 28° 7′ N, 16° 43′ W
Höhe: 280 msnm
Fläche: 105,94 km²
Einwohner: 43.801 (1. Jan. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte: 413,45 Einw./km²
Gemeindenummer (INE): 38001
Verwaltung
Bürgermeister: José Miguel Rodriguez Fraga (PSOE) (Stand 2005)
Adresse der Gemeindeverwaltung: C/ Grande, 1
38670 Adeje
Webpräsenz der Gemeinde
Lage der Gemeinde
TF Adeje.png

Adeje ist eine Gemeinde im Südwesten der Kanarischen Insel Teneriffa. Sie hat eine Fläche von 105,94 km² auf einer durchschnittlichen Höhe von 280 m über dem Meeresspiegel.[2] Die Einwohnerzahl beträgt 38.245.[3] Wichtigste Gemeindeteile sind die Touristengebiete Playa de Las Américas und das zusammengewachsene Gebiet Torviscas / Playa Fañabé an der Küste. Ein großes Gewerbegebiet befindet sich in der Ortslage "Los Olivos" westlich von Adeje an der Autobahn. Städtepartnerschaften bestehen mit Bischofshofen im Salzburger Land (Österreich) und Unterhaching bei München (Deutschland).

Die einzelnen Ortschaften, die zu Adeje gehören, sind: Armeñime, Barriada De Fyefes, La Caldera, La Caleta, Callao Salvaje, Las Cancelas, La Concepcion, Fanabe, Ifonche, Marazul, Los Menores, Miraverde, Las Moraditas, Iboybo, El Pinque, Playa de las Americas, Playa Paraiso, Playas de Fanabe, El Puertito, Ricasa, San Eugenio, Taucho, Tijoco und Torviscas .

Sehenswürdigkeiten

  • Das Naturschutzgebiet Barranco del Infierno (deutsch: Höllenschlucht) mit seiner abwechslungsreichen Flora und Fauna und zahlreichen Terrassen und Steilhängen ist eines der beliebtesten Ausflugsziele der Gemeinde.
  • Seit dem 15. September 2008 hat in Adeje der Siam-Park geöffnet, ein Wasserpark, der vom Loro-Parque-Besitzer Wolfgang Kiessling erbaut wurde.

Einzelnachweise

  1. Population Figures referring to 01/01/2010. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística.
  2. Anuario Estadístico de Canarias. 2007. In: Gobierno de Canarias. Kanarisches Institut für Statistik, 2008, S. 41, abgerufen am 3. März 2009 (PDF, spanisch, 2,26 MB).
  3. Canarias en Cifras. 2007/08. In: Gobierno de Canarias. Kanarisches Institut für Statistik, 2008, S. 12, abgerufen am 3. März 2009 (PDF, spanisch, 1,17 MB).

Weblinks

 Commons: Adeje – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Adeje — Escudo …   Wikipedia Español

  • Adeje — Drapeau Blason …   Wikipédia en Français

  • Adeje — es un municipio canario perteneciente a la provincia de Santa Cruz de Tenerife. Está situado en el oeste de la isla de Tenerife. Tiene una extensión de 105,94 km² y una población de 27.640 habitantes (ISTAC, 2003). Su altitud es de 280 metros… …   Enciclopedia Universal

  • Adeje — Original name in latin Adeje Name in other language Adeje, Costa Adeje State code ES Continent/City Atlantic/Canary longitude 28.12271 latitude 16.726 altitude 284 Population 43204 Date 2012 03 04 …   Cities with a population over 1000 database

  • Adeje — …   Wikipedia

  • Adeje (Santa Cruz De Ténérife) — Adeje Adeje …   Wikipédia en Français

  • Adeje (Santa Cruz de Tenerife) — Adeje Adeje …   Wikipédia en Français

  • Adeje (Santa Cruz de Ténérife) — Adeje Adeje …   Wikipédia en Français

  • Adeje (santa cruz de ténérife) — Adeje Adeje …   Wikipédia en Français

  • Adeje (casco) — Adeje Datos País España Com. autónoma Canarias …   Wikipedia Español

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”