Adele Reiche

Adele Reiche, geb. Cords (* 16. Juni 1875 in Hamburg; † 25. August 1957 ebenda) war eine deutsche Politikerin der SPD und Abgeordnete der Hamburgischen Bürgerschaft.

Leben und Politik

Vor ihrer Hochzeit war Adele Reiche als Lehrerin beschäftigt. Im Ersten Weltkrieg half sie in der Kriegsfürsorge. Sie arbeitete neben ihrer Aufgabe als Mutter und Hausfrau auch als Schriftführerin im Distriktvorstand der Eilbeker SPD. Sie war in diesem Distrikt zudem Frauenleiterin.

Innerhalb der SPD war sie außerdem Delegierte auf dem Reichsparteitag und Mitglied des Frauenaktionsausschusses der Partei.

Sie saß für ihre Partei von 1919 bis 1931 in der Hamburgischen Bürgerschaft.

1930 gründete sie mit der Parteigenossin und ebenfalls Bürgerschaftsabgeordneten Paula Hennigsen die Hamburger Ortsgruppe des „Reichsverbandes für Geburtenregelung und Sexualhygiene“. Der Verband lehnte den Paragraph 218 ab und klärte Parteigenossinnen und andere Frauen über Verhütungsmöglichkeiten auf.

Siehe auch

Quelle und Weblinks

  • Rita Bake und Brita Reimers: So lebten sie! Spazieren auf den Wegen von Frauen in Hamburgs Alt- und Neustadt. Hamburg 2003, S. 195.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Adele Cords — Adele Reiche, geb. Cords (* 16. Juni 1875; † 25. August 1957 in Hamburg) war eine deutsche Politikerin der SPD und Abgeordnete der Hamburgischen Bürgerschaft. Leben und Politik Vor ihrer Hochzeit war Adele Reiche als Lehrerin beschäftigt. Im… …   Deutsch Wikipedia

  • Reiche — ist der Name von Adele Reiche (1875–1957), deutsche Politikerin (SPD) Danyel Reiche (* 1972), im Libanon lehrender deutscher Professor für vergleichende Politikwissenschaft Dietlof Reiche (* 1941), deutscher Schriftsteller, Bruder von Volker… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Rei — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Mitglieder der Hamburgischen Bürgerschaft/Von 1919 bis 1933 — Diese Liste nennt die Mitglieder der Hamburgischen Bürgerschaft während der Zeit von 1919 bis 1933 (Weimarer Republik). A Kurt Adams (SPD), MdHB 1924–1933 Franz Ahlgrimm (DDP), MdHB 1919–1921 Georg Ahrens (NSDAP), MdHB 1931–33 Wilhelm von… …   Deutsch Wikipedia

  • Mitglieder der Hamburgischen Bürgerschaft von 1919 bis 1933 — Diese (unvollständige) Liste nennt einige Mitglieder der Hamburgischen Bürgerschaft während der Zeit von 1919 bis 1933 (Weimarer Republik). Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z …   Deutsch Wikipedia

  • Ein ernstes Leben — Heinrich Mann im Jahr 1906 Ein ernstes Leben ist ein Entwicklungsroman von Heinrich Mann, geschrieben in der ersten Hälfte des Jahres 1932 und erschienen am 4. November desselben Jahres. Marie, Tochter eines Trunkenbolds und einer Landarbeiterin …   Deutsch Wikipedia

  • Böhmen [2] — Böhmen (Geschichte). I. Früheste Zeitbis zur Einwanderung der Slawen im 5. Jahrh. u. Chr. Die ersten bekannten Bewohner B s waren die Bojer, nach denen das Land Bojehemum od. Bojohemum (Bojenheim) hieß. Diese Bojer waren schon früher nach… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Italienische Nacht — Daten des Dramas Titel: Italienische Nacht Gattung: Volksstück [in sieben Bildern] Originalsprache: Deutsch Autor: Ödön von Horváth …   Deutsch Wikipedia

  • Bestenregelung — Vorlage:Infobox Hochschule/Träger fehlt Ludwig Maximilians Universität München Gründung 1472 …   Deutsch Wikipedia

  • Genzentrum München — Vorlage:Infobox Hochschule/Träger fehlt Ludwig Maximilians Universität München Gründung 1472 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”