Adelheid von Hanau (Weinsberg)

Adelheid von Hanau (erwähnt ab 1306; † vor 1325) war eine Tochter von Ulrich I. von Hanau (* 1255/60; † 1305/06) und der Gräfin Elisabeth von Rieneck-Rothenfels (ca. * 1260; † um 1300).

Adelheid heiratete vor 1315 Konrad V. von Weinsberg (* vor 1301; † 1328, bestattet in Lichtenstern). Aus dieser Ehe gingen hervor:

  • Else († 1368). Sie heiratete am 21. März 1334 Hartmut V. von Kronberg († 24. September 1372)[1]
  • Lukard, Nonne im Kloster Patershausen

Konrad V. von Weinsberg heiratete in zweiter Ehe 1326 Luckardis von Breuberg.

Literatur

  • Franziska Haase, Ulrich I., Herr von Hanau. 1281 – 1306, masch. Diss. Münster 1925.
  • Detlev Schwennicke: Europäische Stammtafeln: Stammtafeln zur Geschichte der europäischen Staaten. NF XVI, Taf. 142.
  • Reinhard Suchier, Genealogie des Hanauer Grafenhauses, in: Festschrift des Hanauer Geschichtsvereins zu seiner fünfzigjährigen Jubelfeier am 27. August 1894, Hanau 1894.
  • Ernst J. Zimmermann, Hanau Stadt und Land, 3. Auflage, Hanau 1919, ND 1978.

Einzelnachweise

  1. Schwenicke vermutet weiter eine Agnes als Tochter, die ebenfalls Nonne in Patershausen gewesen sein soll. Bei ihr handelt es sich aber um eine Tochter von Ulrich II. von Hanau.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Adelheid von Hanau — ist der Name verschiedener Frauen aus dem Haus Hanau: Adelheid von Münzenberg († um 1291), Gemahlin von Reinhard I. von Hanau Äbtissin Adelheid von Hanau des Klosters Patershausen, Tochter von Reinhard I. von Hanau Adelheid von Hanau (Weinsberg)… …   Deutsch Wikipedia

  • Adelheid von Münzenberg — († um 1291) war die Tochter Ulrich I. von Hagen Münzenberg. Ihr Geburtsjahr ist nicht bekannt, ihr Sterbejahr kann aus der urkundlichen Überlieferung erschlossen werden. Burg Münzenberg Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Ulrich I. von Hanau — (* 1255/60; † 1305/06) war Herr von Hanau und folgte seinem Vater Reinhard I. von Hanau 1281. Inhaltsverzeichnis 1 Abstammung 2 Familie 3 Regierungszeit 3.1 Erbschaften …   Deutsch Wikipedia

  • Ulrich I. (Hanau) — Ulrich I. von Hanau (* 1255/60; † 1305/06) war Herr von Hanau und folgte darin seinem Vater Reinhard I. von Hanau 1281. Inhaltsverzeichnis 1 Abstammung 2 Familie 3 Regierungszeit …   Deutsch Wikipedia

  • Stammliste von Mansfeld — Regenten und Linien der Grafen von Mansfeld Grafen von Mansfeld Alt Mansfelder Stamm Hoyer I. ( † nach 1069) Hoyer II. (I.) ( † 1115) Hoyer III. (II.) ( † nach 1157) Hoyer IV. (III.) (* vor 1140; † nach 1183) Burchard I. ( † 1229) (1229… …   Deutsch Wikipedia

  • Elisabeth von Rieneck — Grabplatte der Elisabeth von Rieneck im Kloster Arnsburg. Im oberen Schild die Hanauer Sparren, im unteren die Rienecker Balken. Elisabeth von Rieneck (* um 1260; † um 1300) war die Tochter des Grafen Ludwig III. von Rieneck. In der… …   Deutsch Wikipedia

  • Stammliste von Hohnstein — (zeitgenössisch von Honstein) mit den in der Wikipedia vertretenen Personen und wichtigen Zwischengliedern. Die mangelhafte, oft fehlerhafte, Quellenlage betrifft den gesamten Zeitraum aller Familienzweige. Gesicherte Daten sind urkundlich… …   Deutsch Wikipedia

  • Stammliste von Baden — Johannes Gans: Stammbaum aus Arboretvm genealogicvm von 1635 (ein Stammbaum der Markgrafen von Baden, der sie auf den Habsburger Ernst den Eisernen zurückführt) Stammliste von Baden mit den in der Wikipedia vertretenen Personen und wichtigen… …   Deutsch Wikipedia

  • Ulrich II. von Münzenberg — Ulrich II. von Hagen Münzenberg († 1255) war Reichsministeriale und der letzte männliche Nachkomme der Familie von Hagen Münzenberg. Leben Die Familie derer von Münzenberg war über mehrere Generationen die führende Familie im Gebiet der Wetterau …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Literaturmuseen — Diese Liste gibt einen Überblick zu den Literaturmuseen und literarischen Gedenkstätten in aller Welt, geordnet nach Ländern und Regionen. Sie erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Inhaltsverzeichnis 1 Literaturmuseen und literarische… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”