Adelheid von Schwaben

Adelheid von Schwaben (* vor 1077; † Mai 1090) war Königin von Ungarn.

Adelheid von Schwaben wurde als Tochter des deutschen Gegenkönigs und Herzogs von Schwaben, Rudolf von Rheinfelden, geboren. Im Jahre 1077 heiratete sie den ungarischen König Ladislaus I., den Heiligen, aus dem Haus der Arpaden, der im selben Jahr zum König gekrönt wurde. Aus der Ehe gingen zwei Töchter hervor, sie blieb jedoch ohne männlichen Erben. Die ältere Tochter war Piroska von Ungarn, die jüngere wurde mit Wladimir Monomach verheiratet, um die Beziehungen zu Kiew zu verbessern. Ihr Mann überlebte sie um 5 Jahre, ohne ein weiteres Mal zu heiraten. Sein Nachfolger wurde der Sohn seines älteren Bruders und Vorgängers Géza I.

Literatur

  • Brigitte Sokop: Stammtafeln europäischer Herrscherhäuser. 3. Aufl. Wien 1993.


Vorgängerin Amt Nachfolgerin
Synadene von Byzanz Königin von Ungarn
1077–1090
Felizia von Sizilien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Adelheid von Burgund (931–999) — Adelheid von Burgund, „Weg der Ottonen“, Magdeburger Domplatz Adelheid (* 931 oder 932 in Hochburgund; † 16. Dezember 999 im Kloster Selz im Elsass) war als Gemahlin Lothars von Italien von 947 bis 950 Königin von Italien und als Gemahlin Ottos… …   Deutsch Wikipedia

  • Adelheid von Burgund (HRR) — Adelheid von Burgund, „Weg der Ottonen“, Magdeburger Domplatz Adelheid (* um 931 im Burgund; † 16. Dezember 999 im Kloster Selz im Elsass) war eine Kaiserin des mittelalterlichen römischen Reiches und wird als Heilige verehrt …   Deutsch Wikipedia

  • Adelheid von Susa — Adelaide of Susa Adelheid von Susa (auch Adelheid, Adelais oder Adeline; * um 1014/1020; † 19. Dezember 1091[1]) war seit 1034 bis zu ihrem Tod die Markgräfin von Turin. Sie verlegte den Regierungssitz von Turin nach Susa und richtete hier den… …   Deutsch Wikipedia

  • Adelheid von Meißen — Ruine des Klosters des Heiligen Kreuzes in Meißen, in dem Adelheid ihre letzten Jahre verbrachte. Adelheid von Meißen (tschechisch Adléta Míšeňská) (* nach 1160; † 2. Februar 1211 in Meißen) war die erste Ehefrau des böhmischen Fürsten und Königs …   Deutsch Wikipedia

  • Adelheid von Vohburg — Adela von Vohburg (* Ende 1128; † nach 1187 in Kloster Weißenau) aus dem Hause der Diepoldinger Rapotonen war eine Tochter des Markgrafen Diepold III. von Vohburg und dessen zweiter Gemahlin Adelheid von Polen. Adela war Erbin des Egerlandes und… …   Deutsch Wikipedia

  • Rudolf von Schwaben — Grabplatte Rudolfs von Rheinfelden im Dom zu Merseburg. Dabei handelt es sich um die älteste Bronzegrabplatte Mitteleuropas. Sie war einst vergoldet und mit Edelsteinen ausgelegt …   Deutsch Wikipedia

  • Rudolf von Schwaben (Gegenkönig) — Grabplatte Rudolfs von Rheinfelden im Dom zu Merseburg. Dabei handelt es sich um die älteste Bronzegrabplatte Mitteleuropas. Sie war einst vergoldet und mit Edelsteinen ausgelegt …   Deutsch Wikipedia

  • Sargans, Adelheid von — Sargans, Adelheid von, Freifrau von Wart, aus dem mächtigen Geschlechte der Grafen von Watz und Sargans in den rhätischen Alpen, nach den einstimmigen Berichten aller gleichzeitigen Geschichtschreiber »schön wie ein Engel und mit einem… …   Damen Conversations Lexikon

  • Adelheid (HRR) — Adelheid von Burgund, „Weg der Ottonen“, Magdeburger Domplatz Adelheid (* um 931 im Burgund; † 16. Dezember 999 im Kloster Selz im Elsass) war eine Kaiserin des mittelalterlichen römischen Reiches und wird als Heilige verehrt …   Deutsch Wikipedia

  • Adelheid-Kreuz — Rückseite Das Adelheid K …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”