Delta Air Lines
Delta Air Lines
Logo der Delta Air Lines
Airbus A330-300 der Delta Air Lines
IATA-Code: DL
ICAO-Code: DAL
Rufzeichen: DELTA
Gründung: 1928
Sitz: Atlanta, Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Drehkreuz:

Atlanta, Salt Lake City, Cincinnati, New York JFK, Detroit, Minneapolis,Memphis

Heimatflughafen: Atlanta
Leitung: Richard Anderson (CEO)
Mitarbeiterzahl: 51.300
Fluggastaufkommen: 161,049 Millionen (2009)
Allianz: SkyTeam
Vielfliegerprogramm: SkyMiles
Flottenstärke: 1218 (+ 142 Bestellungen)
Ziele: National und international

Delta Air Lines, kurz Delta, ist eine US-amerikanische Fluggesellschaft mit Sitz in Atlanta. Sie ist Mitglied der Luftfahrtallianz SkyTeam und gegenwärtig gemessen an der Anzahl der Flugzeuge und dem Passagieraufkommen die größte Fluggesellschaft der Welt. Laut IATA-Statistik flogen im Jahre 2010 111,2 Mio. Fluggäste mit Delta Air Lines.[1]

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Eine ehemalige Lockheed L-1011 der Delta im Jahr 1994

Entwicklung in den 1920er- bis 1990er-Jahren

Die Ursprünge der heutigen Fluggesellschaft gehen auf das Jahr 1924 zurück, als in Macon (Georgia) eine landwirtschaftliche Fluggesellschaft unter dem Namen „Huff Daland Dusters“ zur Kulturenbestäubung gegründet wurde. Sie wurde 1928 in „Delta Air Service“ umbenannt. 1945 erhielt sie ihren heutigen Namen.[2]

1987 konnte Delta die Gesellschaft Western Airlines mit deren Luftfahrt-Drehkreuzen in Salt Lake City und Los Angeles übernehmen und so zur viertgrößten Fluggesellschaft der USA und zur fünftgrößten der Welt aufsteigen. 1991 wurde das transatlantische Streckennetz, sowie das Drehkreuz in New York JFK, der traditionsreichen und weltweit bekanntesten Fluggesellschaft Pan American World Airways gekauft.

Entwicklung seit 2000

Zusammen mit American Airlines, United Airlines, US Airways, Continental Airlines und Boeing reichte Delta Air Lines aufgrund der Anschläge vom 11. September 2001 eine Klageschrift gegen FBI und CIA ein. Ziel war die Klärung der Frage, ob die Luftfahrt-Branche eine Mitschuld an den Terroranschlägen trägt und/oder ob ihre Reaktionen richtig und angemessen waren.[3]

Das Unternehmen baute von 2001 bis 2004 mehr als 20.000 Stellen ab und im Frühjahr 2004 stellte das Management nochmals 7.000 Arbeitsplätze zur Disposition. Ab Herbst 2004 versuchte Delta eine drohende Insolvenz durch einen harten Sanierungsplan abwenden, der bis zum Jahr 2006 Einsparungen in Höhe von sechs Milliarden US-Dollar vorsah. Angesichts der hohen Treibstoffpreise und bezogen auf den jährlichen Umsatz von rund fünfzehn Milliarden US-Dollar[4] wurde der Plan in Presseberichten von Beginn an als reine Makulatur bezeichnet. Im Sommer 2005 musste Delta angesichts weiter steigender Treibstoffpreise und anderer Kosten die Tochtergesellschaft Atlantic Southeast Airlines für 425 Millionen US-Dollar an die regionale Fluggesellschaft SkyWest Airlines verkaufen, um mit den Einnahmen Schulden in Höhe von 100 Millionen US-Dollar abzuzahlen.

Im zweiten Quartal 2005 konnte Delta die Verluste auf 388 Millionen US-Dollar reduzieren – nach fast zwei Milliarden US-Dollar im Vorjahr. Am 14. September 2005 beantragte Delta Insolvenz nach Chapter 11, was nach US-Recht bei laufendem Betrieb möglich ist. Insgesamt hatte das Unternehmen nach eigenen Angaben einen Schuldenberg von 20 Milliarden Dollar angehäuft.

Eine während des Jahreswechsels 2006/2007 angestrebte feindliche Übernahme durch das Konkurrenzunternehmen US Airways konnte die Gesellschaft abwehren. Am 27. April 2007 gab Delta Air Lines bekannt, den Gläubigerschutz zum 30. April zu verlassen. Ab 3. Mai 2007 wurden an der New Yorker Börse neue Aktien ausgegeben und zu einem Großteil an die Gläubiger verteilt. Die alten Aktien der Gesellschaft wurden zu diesem Zeitpunkt wertlos.[5][6][7]

Am 14. April 2008 gaben Delta Air Lines und Northwest Airlines bekannt, sich zur derzeit größten Fluggesellschaft der Welt zusammenschließen zu wollen. Die gemeinsame Gesellschaft wird unter dem Namen Delta vom bisherigen Delta-Chef Richard Anderson geleitet.[8] Die US-Kartellbehörde stimmte am 29. Oktober 2008 der Fusion zu, so dass mit Wirkung von diesem Tag die Fusion abgeschlossen wurde.[9]

Ziele

Von ihrem Hauptdrehkreuz Atlanta, sowie von New York und Detroit aus bedient Delta Air Lines eine Vielzahl von europäischen Zielen. Durch Übernahme von Northwest Airlines besitzt Delta zudem einen Hub in Tokio-Narita und Amsterdam, die von mehreren US-amerikanischen und asiatischen Flughäfen aus angeflogen werden. Der von Pan Am übernommene Hub in Frankfurt wurde schrittweise aufgegeben. Seit 2009 fliegt Delta täglich auf der Strecke Los AngelesSydney.

Delta Air Lines fliegt täglich von Atlanta nach Frankfurt (eingesetztes Fluggerät Boeing 767-400ER, während des Sommerflugplans Boeing 777-200ER), München, Stuttgart und Düsseldorf (jeweils mit Boeing 767-300ER). Frankfurt wird außerdem ebenso wie Berlin-Tegel von New York-JFK aus angeflogen (eingesetztes Fluggerät Boeing 767-300ER). Ab dem 3.September 2011 wird die Strecke Berlin – New York-JFK aufgrund von hohen Treibstoffkosten und geringer Auslastung eingestellt.[10] Von Northwest Airlines übernahm Delta zudem die tägliche Route Detroit – Frankfurt. Die mehr als 20 Jahre bediente Strecke Cincinnati – Frankfurt (zuletzt mit Boeing 767-300ER) wurde 2009 aufgrund der Wirtschaftskrise aufgegeben.

Flotte

Eine Boeing 737-700 der Delta
Eine Boeing 757-200 der Delta
Eine Boeing 767-300 der Delta
Die Kabine einer Boeing 757-200 der Delta

Delta Air Lines

Die Marke Delta Air Lines umfasst die Hauptflotte des Konzerns sowie die der zum 1. Januar 2010 eingegliederten ehemaligen Tochtergesellschaft Northwest Airlines (NWA), die seither zusammen unter einem AOC operieren. Mit Stand November 2011 besteht diese Flotte aus 752 Maschinen[11]:

Flugzeugtyp aktiv bestellt[12][13] Anmerkungen
Airbus A319-100 057 005 stammen von NWA
Airbus A320-200 069 002 stammen von NWA
Airbus A330-200 011 stammen von NWA; erste Auslieferung am 21. Juli 2004; Delta ist größter US-Betreiber des A330
Airbus A330-300 021 stammen von NWA; erste Auslieferung am 8. Juli 2003
Boeing 737-700 010 erste Auslieferung am 31. Juli 2008
Boeing 737-800 073 erste Auslieferung am 22. Oktober 1998
Boeing 737-900ER 100 Auslieferung voraussichtlich ab 2013 bis 2018[14]
Boeing 747-400 016 stammen von NWA; erste Auslieferung am 26. Januar 1989
Boeing 757-200 175 47 stammen von NWA; erste Auslieferung am 5. November 1984; Delta ist weltgrößter Betreiber der 757
Boeing 757-300 016 stammen von NWA; erste Auslieferung am 20. Juli 2002
Boeing 767-300 015 erste Auslieferung am 29. Oktober 1982
Boeing 767-300ER 061
Boeing 767-400ER 021 erste Auslieferung am 11. August 2000; neben Continental ist Delta einziger Betreiber der 767-400ER.
Boeing 777-200ER 008 erste Auslieferung am 24. März 1999
Boeing 777-200LR 010
Boeing 787-8 018 Auslieferung voraussichtlich ab 2020
Douglas DC-9-50 024 stammen von NWA und werden sukzessive ersetzt; Delta ist der letzte größere Betreiber der DC-9
McDonnell Douglas MD-88 117
McDonnell Douglas MD-90 048
Summe Delta Air Lines 752 125

Delta Connection

Unter der Dachmarke Delta Connection betreiben mehrere unabhängige Regionalfluglinien und drei Tochtergesellschaften der Delta Air Lines ein umfangreiches Netzwerk an Regional- und Zubringerflügen.[15][16][17][18][19][20][21][22][23]

Flugzeugtyp aktiv bestellt Anmerkungen
Bombardier CRJ100 062 betrieben von Comair im Namen von Delta Connection
Bombardier CRJ200 196 betrieben von Atlantic Southeast Airlines (109), Comair (36) und Skywest (51) im Namen von Delta Connection
Bombardier CRJ700 066 betrieben von 38 Atlantic Southeast Airlines (38), 15 Comair (15) und Skywest (13) im Namen von Delta Connection
Bombardier CRJ900 044 17 betrieben von Skywest (17), Comair (13), Pinnacle Airlines (7) und Freedom Airlines (7) im Namen von Delta Connection
Embraer EMB 120 012 betrieben von Skywest Airlines im Namen von Delta Connection
Embraer ERJ 145 046 betrieben von Chautauqua Airlines (23) und Freedom Airlines (23) im Namen von Delta Connection
Embraer 170 015 betrieben von Shuttle America im Namen von Delta Connection
Embraer 175 017 betrieben von Shuttle America im Namen von Delta Connection
Summe Delta Connection 466 17

Zwischenfälle

  • Am 31. Juli 1973 verlor die Besatzung einer Douglas DC-9 beim Landeanflug auf Boston die Kontrolle über das Flugzeug. Die Maschine zerschellte einen Kilometer vor der Landebahn am Boden, wobei 88 Menschen ihr Leben verloren.
  • Am 2. August 1985 geriet beim Landeanflug auf den Flughafen Dallas eine Lockheed L-1011 Tri Star Flug 191 in einen ungewöhnlich heftigen Fallwind, der das Flugzeug zu Boden riss und 134 Menschenleben kostete.
  • Am 31. August 1988 gewann eine Boeing 727-200 während des Starts auf dem Dallas International Airport (Texas) beim Flug nach Denver nicht genug an Höhe, prallte hinter der Startbahn zu Boden und fing Feuer. 14 Menschen verloren ihr Leben.
  • Am 27. August 2006, um 06:19 Uhr Ortszeit, stürzte eine Maschine vom Typ Bombardier Canadair Regional Jet 100, betrieben durch die Delta-Tochtergesellschaft Comair mit der Flugnummer 5191, kurz nach dem Start vom Lexington Blue Grass Airport ab. 49 der 50 Flugzeuginsassen fanden den Tod. Nur der Copilot überlebte den Absturz schwer verletzt, der nach Medienberichten auf menschliches Versagen zurückzuführen ist.
  • Am 25. Dezember 2009 scheiterte ein Anschlag auf einen A330 (Flug NW 253). Ein mutmaßlicher Terrorist versuchte einen an Bord geschmuggelten Sprengsatz kurz vor der Landung in Detroit zu zünden, die Person wurde jedoch von Passagieren überwältigt.

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. http://www.aero.de/news-12994/Delta-flog-2010-die-meisten-Passagiere.html
  2. Delta Through the Decades“ (17. Juli 2006)
  3. aerosecure.de: Airlines verklagen FBI und CIA 9. August 2007
  4. [Delta Airlines, Annual Report 2004, Seite F-6 (Englisch)]
  5. www.aerosecure.de: Northwest und Delta beenden Insolvenzverfahren
  6. FAZ.net: faz.net, „US Airways greift nach Delta Air Lines“ (15. November 2006)
  7. http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2007-04/artikel-8074049.asp
  8. http://www.tagesanzeiger.ch/dyn/news/newsticker/861290.html
  9. Mitteilung von Northwest Airlines bezüglich der Übernahme durch Delta Air Lines (engl.)
  10. Berlin verliert eine New-York Verbindung, 31. Mai 2011
  11. ch-aviation.ch - Flotte der Delta Air Lines (englisch) abgerufen am 6. November 2011
  12. airbus.com - Orders & deliveries; noch unter NWA gelistet (englisch) abgerufen am 6. November 2011
  13. boeing.com - Orders and Deliveries (englisch) abgerufen am 6. November 2011
  14. aero.de - Delta erneuert Flotte bis 2018 mit 100 Boeing 737-900ER 25. August 2011
  15. ch-aviation.ch – Flotte der Atlantic Southeast Airlines (englisch) abgerufen am 21. März 2010
  16. ch-aviation.ch – Flotte der Chautauqua Airlines (englisch) abgerufen am 21. März 2010
  17. ch-aviation.ch – Flotte der Comair (englisch) abgerufen am 21. März 2010
  18. ch-aviation.ch – Flotte der Compass Airlines (englisch) abgerufen am 21. März 2010
  19. ch-aviation.ch – Flotte der Freedom Airlines (englisch) abgerufen am 21. März 2010
  20. ch-aviation.ch – Flotte der Mesaba Airlines (englisch) abgerufen am 21. März 2010
  21. ch-aviation.ch – Flotte der Pinnacle Airlines (englisch) abgerufen am 21. März 2010
  22. ch-aviation.ch – Flotte der Shuttle America (englisch) abgerufen am 21. März 2010
  23. ch-aviation.ch – Flotte der Skywest Airlines (englisch) abgerufen am 21. März 2010

Weblinks

 Commons: Delta Air Lines – Album mit Bildern und/oder Videos und Audiodateien
Wikinews Wikinews: Delta Air Lines – in den Nachrichten

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Delta Air Lines — Delta Air redirects here. For the defunct German airline, see DBA (airline). Delta Air Lines IATA DL ICAO …   Wikipedia

  • Delta Air Lines — Delta Air Lines …   Википедия

  • Delta Air Lines — IATA DL OACI DAL Indicativo DELTA …   Wikipedia Español

  • Delta Air Lines — Codes AITA OACIL Indicatif d appel DL DAL …   Wikipédia en Français

  • Delta Air Lines — es una aerolínea en los Estados Unidos. Sus oficinas principales están en Atlanta, Georgia. La aerolínea tiene centros de vuelos en Aeropuerto Internacional Hartsfield Jackson de Atlanta, Aeropuerto Internacional de Cincinnati y Kentucky del… …   Enciclopedia Universal

  • Delta Air Lines —  Note Air Lines two words …   Bryson’s dictionary for writers and editors

  • Delta Air Lines Incorporated — Delta Air Lines AITA DL OACI DAL Indicatif d appel Delta Repères historiques Date de création …   Wikipédia en Français

  • Delta Air Lines Flight 723 — Accident summary Date July 31, 1973 Type Controlled flight into terrain Site …   Wikipedia

  • Delta Air Lines Flight 516 — Accident summary Date November 27 1973 Type Crashed short of runway Site …   Wikipedia

  • Delta Air Lines Flight 1989 — (The Witness Flight) Delta Air Lines Boeing 767 300ER, similar to the one used in Flight 1989 Incident summary Date …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”