Adenomatoidtumor

Adenomatoide (griech. drüsenartige) Tumoren sind seltene, gutartige Tumoren im Bereich der Genitalorgane beider Geschlechter. Sie gehen vermutlich von Zellen des Mesothels aus und werden etwa 1–5 cm groß. Am häufigsten sind Adenomatoidtumoren im Bereich des Tubenausganges (bei der Frau) bzw. im Nebenhodengewebe (beim Mann) lokalisiert. Sehr selten wird ein derartiger Tumor auch in anderen Körperregionen gefunden. Klinisch bedeutsame Differentialdiagnosen sind gut- und bösartige Mesotheliome sowie Adenokarzinome.

Feingeweblich bestehen die Tumoren aus engen, gefäßähnlichen Spalträumen und Zysten, welche von epithelial erscheinenden Zellen ausgekleidet sind, so dass insgesamt eine pseudoglanduläre (drüsenähnliche) Struktur entsteht. Die derbe Konsistenz des Tumors wird durch die das kollagene, faserreiche Bindegewebe hervorgerufen, welches die Spalträume bzw. Pseudozysten umgibt.

Aufgrund von immunhistochemischen Untersuchungen wird eine mesotheliale Herkunft angenommen, da die Kerne der Tumorzellen sich positiv mit dem Mesothelzellmarker Calretinin anfärben.

Quellen

Weblink


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Geschwulst — Der Begriff Tumor – von lat.: tumor, oris, masc. (Plural: Tumoren, umgangssprachlich auch Tumore) („Geschwulst“, „Schwellung“) – steht in der Medizin für eine umschriebene Zunahme des Gewebsvolumens jedweder Ursache. Synonyme in einer zweiten,… …   Deutsch Wikipedia

  • Neoplasie — Der Begriff Tumor – von lat.: tumor, oris, masc. (Plural: Tumoren, umgangssprachlich auch Tumore) („Geschwulst“, „Schwellung“) – steht in der Medizin für eine umschriebene Zunahme des Gewebsvolumens jedweder Ursache. Synonyme in einer zweiten,… …   Deutsch Wikipedia

  • Neoplasma — Der Begriff Tumor – von lat.: tumor, oris, masc. (Plural: Tumoren, umgangssprachlich auch Tumore) („Geschwulst“, „Schwellung“) – steht in der Medizin für eine umschriebene Zunahme des Gewebsvolumens jedweder Ursache. Synonyme in einer zweiten,… …   Deutsch Wikipedia

  • Raumforderung — Der Begriff Tumor – von lat.: tumor, oris, masc. (Plural: Tumoren, umgangssprachlich auch Tumore) („Geschwulst“, „Schwellung“) – steht in der Medizin für eine umschriebene Zunahme des Gewebsvolumens jedweder Ursache. Synonyme in einer zweiten,… …   Deutsch Wikipedia

  • Tumorerkrankung — Der Begriff Tumor – von lat.: tumor, oris, masc. (Plural: Tumoren, umgangssprachlich auch Tumore) („Geschwulst“, „Schwellung“) – steht in der Medizin für eine umschriebene Zunahme des Gewebsvolumens jedweder Ursache. Synonyme in einer zweiten,… …   Deutsch Wikipedia

  • Tumorkrankheit — Der Begriff Tumor – von lat.: tumor, oris, masc. (Plural: Tumoren, umgangssprachlich auch Tumore) („Geschwulst“, „Schwellung“) – steht in der Medizin für eine umschriebene Zunahme des Gewebsvolumens jedweder Ursache. Synonyme in einer zweiten,… …   Deutsch Wikipedia

  • Tumorzelle — Der Begriff Tumor – von lat.: tumor, oris, masc. (Plural: Tumoren, umgangssprachlich auch Tumore) („Geschwulst“, „Schwellung“) – steht in der Medizin für eine umschriebene Zunahme des Gewebsvolumens jedweder Ursache. Synonyme in einer zweiten,… …   Deutsch Wikipedia

  • Eierstockkrebs — Klassifikation nach ICD 10 C56 Bösartige Neubildung des Ovars …   Deutsch Wikipedia

  • Eierstockskrebs — Klassifikation nach ICD 10 C56 Bösartige Neubildung des Ovars …   Deutsch Wikipedia

  • Ovarial-Ca — Klassifikation nach ICD 10 C56 Bösartige Neubildung des Ovars …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”