Adenomyomatös

Ein Adenomyom ist ein gutartiger Mischtumor aus Drüsen- und glattem Muskelgewebe. Das Adenomyom ist also eine Mischform des Adenoms und Myoms, jedoch kommen Adenomyome wesentlich seltener vor als Adenome. Der Begriff adenomyomatös bedeutet die Verbreitung von Adenomyomen auf Nachbargewebe.

Adenomyome treten hauptsächlich in Gebärmutter (Uterus) und Prostata auf. Im ersten Fall sind sie meist symptomlos, eventuell kann es zu Menstrationsstörungen (Dysmenorrhoe) und langfristig einer malignen Entartung kommen. Adenomyome der Prostata können sämtliche Symptome einer Prostatavergrößerung verursachen.

Es gibt jedoch auch Formen, welche andere Organe befallen, beispielsweise die multifokale adenomyomatöse Hyperplasie der Lunge, welche in späterem Alter zu Lungenkrebs führen kann. Diese multifokale adenomyomatöse Hyperplasie der Lunge wurde jedoch bis zum Jahr 2006 erst bei etwa unter 30 Menschen europaweit festgestellt, die Dunkelziffer dürfte jedoch beträchtlich höher liegen. Dies führt dazu, dass auch im Jahr 2007 zu dieser Krankheit nur sehr wenig medizinische Literatur existiert.

Literatur

Helpap BG et al.: The significance of atypical adenomatous hyperplasia and prostatic intraepithelial neoplasia for the development of prostate carcinoma. An update. Virchows Arch. 1995;426(5):425 PMID 7543337 (englisch)


Wikimedia Foundation.

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”