Aderhaut
Anatomischer Aufbau des Säugetier-Auges. Aderhaut rot

Die Chorioidea (in neuerer Schreibweise auch Choroidea) oder Aderhaut ist der größte Abschnitt der mittleren Augenhaut (Tunica media bulbi). Sie bildet die Mittelschicht zwischen weißer Augenhaut (Sclera) und Netzhaut (Retina) in der hinteren Hälfte des Augapfels.

Schichten

Die Aderhaut besteht aus verschiedenen Schichten:

  • Lamina suprachor(i)oidea
  • Lamina vasculosa
  • Tapetum lucidum
  • Lamina chor(i)oidocapillaris (Choriocapillaris)
  • Lamina basalis.

Die Lamina suprachor(i)oidea ist die äußerste Schicht und besteht aus elastischem Bindegewebe und pigmentierten Bindegewebszellen.

Die Lamina vasculosa ist die zur Sklera gelegene, also äußere Gefäßschicht und enthält die größeren Arterien und Venen. Sie sind in Bindegewebe eingebettet, das ebenfalls stark pigmentiert ist.

Katze. Die leuchtenden Augen werden durch das Tapetum lucidum hervorgerufen.

Das Tapetum lucidum ist nicht bei allen Säugetieren vorhanden, bei Mensch, Schwein und Kaninchen fehlt es beispielsweise. Bei den meisten Säugetieren ist dagegen im hinteren Augenbereich ein pigmentarmer Bezirk ausgebildet. Dieser besteht entweder aus abgeplatteten Zellen (z. B. bei Raubtieren), teilweise mit Kristalleinlagerungen (z. B. Hund) oder speziell angeordneten Bindegewebsfasern (z. B. Pferde, Wiederkäuer). Diese bewirken eine Beugung und Reflexion des Lichts und wirken wie ein Restlichtverstärker, da sie das Licht erneut auf die Photorezeptoren der Netzhaut leiten. Daher ist das Tapetum lucidum vor allem bei dämmerungsaktiven Tierarten von Bedeutung. Es bewirkt auch das charakteristische Aufleuchten der Augen angestrahlter Tiere in der Dunkelheit.

Die Lamina chor(i)oidocapillaris oder Choriocapillaris ist die tiefe, zur Netzhaut hin gelegene Gefäßschicht. Sie besteht aus einem feinen Kapillarnetz, das die Ernährung der äußeren Schichten der Netzhaut sicherstellt.

Die Lamina basalis (Synonyma: Complexus basalis, Lamina vitra oder Bruchsche Membran) liegt direkt der Pigmentschicht der Retina an und stellt die Verbindung zu dieser her.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aderhaut — Aderhaut, s. Auge …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Aderhaut — Aderhaut, die Gefäßhaut des Auges, s. Auge …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Aderhaut — Aderhaut, Chorioidea, gefäßreiche innere Hüllschicht des ⇒ Einzellinsenauges der Wirbeltiere, die sich in seinem vorderen, linsenseitigen Bereich in den Ciliarkörper und die Iris fortsetzt …   Deutsch wörterbuch der biologie

  • Aderhaut — Ader|haut 〈f. 7u; Med.〉 die gefäßführende, hinter der Netzhaut gelegene Schicht des Auges: Chorioidea * * * Aderhaut,   Auge.   * * * Ader|haut, die (Med.): gefäßreiche Hautschicht der mittleren Augenhaut …   Universal-Lexikon

  • Aderhaut — A̲derhaut vgl. Chorioidea …   Das Wörterbuch medizinischer Fachausdrücke

  • Aderhaut des Auges — (Choroidea), s. u. Auge …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Vermis-Agenesie — Klassifikation nach ICD 10 Q04.3 Sonstige Reduktionsdeformitäten des Gehirns Aplasie/Hypoplasie eines Gehirnteils …   Deutsch Wikipedia

  • Netzhaut — Aufbau des menschlichen Auges. Netzhaut dunkelgrün. Die Netzhaut oder Retina (von lateinisch rete „Netz“) ist eine Schicht von spezialisiertem Nervengewebe an der hinteren Innenseite des Auges von Wirbeltieren und einigen Tintenfischen. In ihr… …   Deutsch Wikipedia

  • Auge — Am Auge des Menschen ist der wesentliche Teil desselben, der Augapfel (s. Tafel, Fig. 1a u. 4), nahezu eine Kugel, deren größter Teil von der weißen oder harten Augenhaut (sclerotica, sclera, albuginea, Fig. 4, 6, 7 u. 10) gebildet wird; nach… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Auge: Aufbau des Augapfels —   Der Augapfel ist ein kompliziertes Gebilde aus drei verschiedenen Schichten: der äußeren, der mittleren und der inneren Augenhaut. Die Lederhaut (Sclera) und die Hornhaut (Cornea) bilden die äußere Augenhaut, die mittlere Augenhaut setzt sich… …   Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”