Adesso AG
adesso AG
Adesso-Logo
Unternehmensform Aktiengesellschaft
ISIN DE0005493704
Gründung 1997
Unternehmenssitz Dortmund, Deutschland
Unternehmensleitung

Vorstand: Rainer Rudolf (Vors.), Christoph Junge, Michael Kenfenheuer, Dr. Rüdiger Striemer

Mitarbeiter 529 (12/2008, umgerechnet in Vollzeitstellen)
Umsatz 66,8 Mio. Euro (2008)
Bilanzsumme 55,8 Mio. Euro (2008)
Branche Informationstechnik, Software
Website

www.adesso.de, www.adesso-group.de

Die adesso AG ist ein IT-Dienstleister im deutschsprachigen Raum mit Hauptstandorten in Dortmund, Berlin, Frankfurt am Main, Hamburg, Köln, München, Wien und Zürich. Das Unternehmen konzentriert sich auf die Kerngeschäftsprozesse von Kunden, vor allem bei Großunternehmen und dem Mittelstand.

Der Unternehmenssitz von adesso in Dortmund

adesso realisiert Softwareentwicklungsprojekte wie Portalintegration und mobile Applikationen.

Die Hauptkunden kommen aus den Branchen Versicherungen, Rückversicherungen, Finanzdienstleistungen/Banken, Gesundheitswesen und Lotterie.

Tochterunternehmen der adesso-Gruppe sind die adesso Schweiz AG, adesso Austria GmbH, adesso mobile solutions GmbH, e-Spirit AG, SITGATE AG, GADIV GmbH und die WestNet Lottoservice GmbH.

Die Aktie der adesso AG (WKN 549370) ist nach erfolgter Verschmelzung mit der BOV AG, Essen, deren Börsennotiz sie 2007 übernahm, am regulierten Markt notiert.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • adesso AG — Rechtsform Aktiengesellschaft ISIN DE000A0Z23Q5 Gründung …   Deutsch Wikipedia

  • Adesso — (ital. adesso „jetzt“) steht für: Adesso (Sprachmagazin), eine Publikation des Spotlight Verlags adesso AG, ein börsennotiertes IT Dienstleistungsunternehmen Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrer …   Deutsch Wikipedia

  • Dortmund — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • FirstSpirit — ECMS Entwickler e Spirit AG Aktuelle Version 4.2 Betriebssystem plattformunabhängig Programmier­sprache Java Kategorie …   Deutsch Wikipedia

  • Composite DAX — Der CDAX (Abkürzung für Composite DAX) wurde am 22. April 1993 bei der Deutschen Börse AG als zusätzlicher Index zum bekannten Deutschen Aktienindex eingeführt. Während der DAX mit nur 30 Blue Chips eine geringe aber gewichtige Anzahl von Aktien… …   Deutsch Wikipedia

  • Düörpm — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Tremonia — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Trémoigne — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Media-Spree — Mediaspree Logo mit Claim Mediaspree ist eines der größten Investorenprojekte in Berlin. Es strebt die Ansiedlung von Kommunikations und Medienunternehmen entlang eines Teils des Spreeufers und eine diesem Bereich entsprechende Umstrukturierung… …   Deutsch Wikipedia

  • MediaSpree — Logo mit Claim Mediaspree ist eines der größten Investorenprojekte in Berlin. Es strebt die Ansiedlung von Kommunikations und Medienunternehmen entlang eines Teils des Spreeufers und eine diesem Bereich entsprechende Umstrukturierung an. Auf… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”