Adi Ostertag

Adolf "Adi" Ostertag (* 22. Juli 1939 in Penzendorf) ist ein deutscher Politiker (SPD) und ehemaliger Abgeordneter des Deutschen Bundestages.

Leben

Ostertag wurde 1939 in Mittelfranken geboren. Nach dem Besuch der Volksschule begann er 1953 eine Lehre als Werkzeugmacher. Anschließend arbeitete er auch in diesem Beruf, bis er 1964 an der Hochschule für Wirtschaft und Politik in Hamburg studierte. Er verweigerte den Kriegsdienst und arbeitete ab 1967 als Gewerkschaftssekretär bei der IG Metall.

Politik

Ostertag trat mit dem Beginn seiner Ausbildung der IG Metall bei, wo er sich auch engagierte. Er war als Jugendvertreter und im Betriebsrat aktiv und wurde sogar Betriebsratsvorsitzender. Im Jahr 1968 trat er der SPD bei und wurde 1970 Vorstandsmitglied der Jungsozialisten im südlichen Hessen, was er bis 1971 blieb. Ein Jahr später wurde er Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen in Sprockhövel, ab 1978 war er in wechselnden Parteifunktionen tätig. Er blieb jedoch in Sprockhövel und wurde 1971 pädagogischer Leiter des IG Metall-Bildungszentrums, was er bis zu seinem Einzug in den Deutschen Bundestag blieb. Von 1990 bis 2002 war er Bundestagsabgeordneter für die SPD und erlangte bei den Wahlen jeweils ein Direktmandat im Wahlkreis Ennepe-Ruhr-Kreis I. Interessenschwerpunkt im Bundestag war die Sozialpolitik. Im Jahr 1996 wurde er Vorsitzender der SPD-Landesgruppe Nordrhein-Westfalen im Bundestag, zwei Jahre später wurde er Mitglied des SPD-Fraktionsvorstandes und sozialpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion.

Weblink


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Adolf Ostertag — Adolf „Adi“ Ostertag (* 22. Juli 1939 in Penzendorf) ist ein deutscher Politiker (SPD) und ehemaliger Abgeordneter des Deutschen Bundestages. Leben Ostertag wurde 1939 in Mittelfranken geboren. Nach dem Besuch der Volksschule begann er 1953 eine… …   Deutsch Wikipedia

  • Interessensgruppen — Eine Interessenvertretung (auch: Interessengruppe), in Österreich Interessensvertretung, soll die Interessen einer bestimmten gesellschaftlichen Gruppe definieren und vertreten. Inhaltsverzeichnis 1 Grundgedanke 2 Formenvielfalt 3 Strategien der… …   Deutsch Wikipedia

  • Interessensvertretung — Eine Interessenvertretung (auch: Interessengruppe), in Österreich Interessensvertretung, soll die Interessen einer bestimmten gesellschaftlichen Gruppe definieren und vertreten. Inhaltsverzeichnis 1 Grundgedanke 2 Formenvielfalt 3 Strategien der… …   Deutsch Wikipedia

  • Schwabacher Citylauf — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Wolkersdorf (Schwabach) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Interessenvertretung — Eine Interessenvertretung (in Österreich Interessensvertretung), auch Interessengruppe genannt, soll die Interessen einer bestimmten gesellschaftlichen Gruppe definieren und vertreten. Inhaltsverzeichnis 1 Grundgedanke 2 Formenvielfalt 3… …   Deutsch Wikipedia

  • Schwabach — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Adolf — oder Adolph ist ein männlicher Vorname und Familienname. Herkunft und Bedeutung Der Name stammt aus dem Althochdeutschen und ist zusammengesetzt aus adal (edel, vornehm) und wolf (Wolf). Dies kann zusammen als „edler Wolf“ oder „Edelwolf“… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste berühmter Begräbnisstätten — Inhaltsverzeichnis 1 Ägypten 2 Argentinien 3 Australien 4 Belgien 5 Brasilien 6 Chile 7 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste berühmter Friedhöfe — Inhaltsverzeichnis 1 Ägypten 2 Argentinien 3 Australien 4 Belgien 5 Brasilien 6 Chile 7 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”