Adiadochokinese

Diadochokinese ( griech. διαδέχομαι „sich ablösen, nachfolgen“ und κινεῖν „bewegen“) bezeichnet in der Medizin die Fähigkeit, rasch aufeinander folgende Bewegungen, beispielsweise Ein- und Auswärts-Drehung des Unterarms (Pronation und Supination), wie es etwa beim Wechseln einer Glühlampe nötig ist, wiederholt auszuführen. Fehlt diese Möglichkeit, spricht man von Adiadochokinese, liegt lediglich eine Einschränkung vor, von Dysdiadochokinese. Diese krankhaften Störungen kommen als Symptome von Erkrankungen der Gehirnregionen vor, die die Feinmotorik steuern, z. B. bei Schlaganfall, Parkinson-Syndromen oder Kleinhirnerkrankungen vor. Der Begriff wurde von Joseph Babinski eingeführt.

Gesundheitshinweis
Bitte beachte den Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Adiadochokinese — Adia|docho|kine̱se [a...1 u. ↑Diadochokinese] w; , n: Unfähigkeit, entgegengesetzte Muskelbewegungen, z. B. Beugen u. Strecken der Finger, schnell hintereinander auszuführen (bei Kleinhirnerkrankungen); vgl. Dysdiadochokinese …   Das Wörterbuch medizinischer Fachausdrücke

  • Adiadochokinese — Adi|a|do|cho|ki|ne|se die; <zu gr. a »nicht, un « u. ↑Diadochokinese> Unfähigkeit, entgegengesetzte Muskelbewegungen rasch hintereinander auszuführen, z. B. Beugen u. Strecken der Finger (Med.) …   Das große Fremdwörterbuch

  • Kleinhirnbrücken-Symptomatik — Der Kleinhirnbrückenwinkeltumor ist ein im Winkel zwischen Kleinhirn und Brücke, nahe dem Felsenbein gelegener Tumor. Inhaltsverzeichnis 1 Ätiologie 2 Symptome 3 Kleinhirnbrücken Symptomatik 4 Diagnose …   Deutsch Wikipedia

  • Kleinhirnbrückenwinkel-Tumor-Syndrom — Der Kleinhirnbrückenwinkeltumor ist ein im Winkel zwischen Kleinhirn und Brücke, nahe dem Felsenbein gelegener Tumor. Inhaltsverzeichnis 1 Ätiologie 2 Symptome 3 Kleinhirnbrücken Symptomatik 4 Diagnose …   Deutsch Wikipedia

  • Adiadochokinesis — Diadochokinese ( griech. διαδέχομαι „sich ablösen, nachfolgen“ und κινεῖν „bewegen“) bezeichnet in der Medizin die Fähigkeit, rasch aufeinander folgende Bewegungen, beispielsweise Ein und Auswärts Drehung des Unterarms (Pronation und Supination) …   Deutsch Wikipedia

  • Diadochokinese — (griech. διαδέχομαι „sich ablösen, nachfolgen“ und κινεῖν „bewegen“) bezeichnet die Fähigkeit, rasch aufeinander folgende Bewegungen, beispielsweise die Ein und Auswärts Drehung des Unterarms (Pronation und Supination), wie es etwa beim Wechseln… …   Deutsch Wikipedia

  • Dysdiadochokinese — Diadochokinese ( griech. διαδέχομαι „sich ablösen, nachfolgen“ und κινεῖν „bewegen“) bezeichnet in der Medizin die Fähigkeit, rasch aufeinander folgende Bewegungen, beispielsweise Ein und Auswärts Drehung des Unterarms (Pronation und Supination) …   Deutsch Wikipedia

  • Kleinhirnbrückenwinkeltumor — Der Kleinhirnbrückenwinkeltumor ist ein im Winkel zwischen Kleinhirn und Brücke, nahe dem Felsenbein gelegener Tumor. Inhaltsverzeichnis 1 Ätiologie 2 Symptome 3 Kleinhirnbrücken Symptomatik …   Deutsch Wikipedia

  • Dysdiadochokinese — Dys|dia|docho|kine̱se [↑dys... u. ↑Diadochokinese] w; , n, in fachspr. Fügungen: Dys|dia|docho|kine̱sis, Mehrz.: ...e̱ses: leichtere Form der ↑Adiadochokinese …   Das Wörterbuch medizinischer Fachausdrücke

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”