Adiga

Aravind Adiga (* 23. Oktober[1] 1974 in Chennai, Indien) ist ein indischer Journalist und Autor. Sein erster Roman The White Tiger (deutsch: Der weiße Tiger) gewann 2008 den Booker Prize.[2]

Aravind Adiga wurde als Sohn des Arztes[3] K. Madhava und Usha Adiga in Chennai geboren und wuchs in Mangaluru auf. Er emigrierte mit seiner Familie 1990 nach Sydney und besuchte dort das St. Aloysius College. Danach studierte er an der James Ruse Landwirtschaftsschule. Später studierte Adiga englische Literatur an der Columbia University, New York, bei Simon Schama und am Magdalen College (Oxford) bei Hermione Lee. 1997 schloss er sein Studium ab. Seitdem arbeitet er als Journalist in Asien und lebt heute in Mumbai.[4]

Adiga begann seine journalistische Arbeit als Finanzjournalist bei der Financial Times, Money und dem Wall Street Journal. Er berichtete über den Aktienmarkt und machte viele Interviews, unter anderem mit Donald Trump. Sein Artikel über das Buch Oscar und Lucinda erschien in Second Circle als Online-Literatur-Rezension.[5] Danach blieb er für drei Jahre in Südasien als Korrespondent, bevor er freiberuflich arbeitete.[6] In seiner Freizeit schrieb Adiga den Roman Der weiße Tiger, für den er 2008 den Booker-Preis erhielt.

Aravind Adiga ist der vierte indische Preisträger des Booker-Preises, nach Kiran Desai, Arundhati Roy und Salman Rushdie.[7] Einen großen Teil des Booker-Preisgelds in Höhe von 50.000 Pfund hat er seiner ehemaligen, katholischen Schule in Mangaluru gespendet.[8]

Auf die Frage, welche Autoren ihn am meisten bei seinem Buch beeinflusst haben, antwortet Adiga, dass es drei afroamerikanische Schriftsteller waren - Ralph Ellison, James Baldwin und Richard Wright.[9] Nach Shirin Sojitrawalla „zehrt [der Roman] nicht zuletzt von den krassen Gegensätzen, die er freimütig umkreist: Herren und Diener, Weiße und Braune, Reiche und Arme, Westen und Osten, New Delhi und Old Delhi, Macht und Ohnmacht, Licht und Finsternis.“ Es ist nach ihrer Meinung „ein Schelmenroman und die "Autobiografie eines halbgaren Inders", die brüllend komisch die indische Wirklichkeit mit dem Abziehbild des Subkontinents kurzschließt.[10]

Adigas Roman wurde vor dem Gewinn des Booker Preises „in astronomischer Auflage als Raubdruck“ in Indien verbreitet. Der Raubdruck wird von den Menschen verkauft, „in deren Name es geschrieben ist und die es, das macht die Sprengkraft aus, nicht als Roman lesen. Der Tiger hat sich losgerissen, die Literatur greift ins Leben ein.“[11]

Werke

  • 2008 The White Tiger (Roman)
    • Der weiße Tiger, dt. von Ingo Herzke; München: Beck 2008, ISBN 3-406-57691-5 - Leseprobe
Interview
Essays

Fußnoten

  1. http://www.expressindia.com/latest-news/Indian-novelist-Aravind-Adiga-wins-Booker-prize/373637/
  2. http://news.bbc.co.uk/2/hi/entertainment/7606147.stm
  3. Der Schatten im Licht, Susanne Mayer in: Die Zeit, 13. November 2008 Nr. 47
  4. Aravind Adiga erhält den Booker−Preis, Die Zeit
  5. http://thesecondcircle.net/arv/care.html
  6. http://www.columbia.edu/cu/record/archives/vol22/vol22_iss23/record2223.13.html
  7. Der Schatten im Licht, Susanne Mayer in: Die Zeit, 13. November 2008 Nr. 47
  8. Aravind Adiga. Was soll ein Denker in Deutschland? Von Oliver Jungen, FAZ.NET, 24. November 2008
  9. Fearful symmetry
  10. Brüllend komisch! Shirin Sojitrawalla, die tageszeitung vom 15. November 2008
  11. Aravind Adiga. Was soll ein Denker in Deutschland? Von Oliver Jungen, FAZ.NET, 24. November 2008

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Adiga — is a common Brahmin surname in Coastal Karnataka. It may also be a misspelling of Adyghe.Notable Adigas*Gopalakrishna Adiga pioneer of Navya style poetry * Aravinda Adiga His book titled White Tiger is in final shortlist for Booker Prize 2008 *… …   Wikipedia

  • Adiga — Adịga,   Gopalakrishna, indischer Schriftsteller, * Mogeri (Südindien) Februar 1918; Lyriker, Literaturkritiker, Essayist und Herausgeber einer literarischen Zeitschrift. Adiga gilt als Reformer der Dichtung in Kannaresisch (Kannada). Nach einer …   Universal-Lexikon

  • Aravind Adiga — Born 23 October 1974 (1974 10 23) (age 37) Madras, Tamil Nadu, India Occupation Writer Ethnicity Indian Citizenship Indian Australian …   Wikipedia

  • Gopalakrishna Adiga — ಮೊಗೇರಿ ಗೋಪಾಲ ಕೃಷ್ಣ ಅಡಿಗ © Kamat s Potpourri Born 1918 Mogeri, Kundapura taluk, Udupi district, Karnataka Died 1992 Bangalore …   Wikipedia

  • Aravind Adiga — (* 23. Oktober[1] 1974 in Chennai, Indien) ist ein indischer Journalist und Schriftsteller. Sein erster Roman The White Tiger (deutsch: Der weiße Tiger) gewann 2008 den Booker Prize.[2] Aravind Adiga wurde als Sohn des Arztes[3] K. Madhava und… …   Deutsch Wikipedia

  • Aravind Adiga — Saltar a navegación, búsqueda Aravind Adiga (Chennai, 23 de octubre de 1974)[1] es un periodista y escritor indio australiano. Su primera novela, The White Tiger (El tigre blanco), ganó en 2008 el Premio Booker.[2 …   Wikipedia Español

  • Aravind Adiga — est un journaliste et écrivain indien né à Chennai le 23 octobre 1974. Son premier roman, The White Tiger, a obtenu le Man Booker Prize 2008[1]. Sommaire 1 Biographie 2 …   Wikipédia en Français

  • Western Ganga Dynasty — Infobox Former Country native name = ಪಶ್ಚಿಮ ಗಂಗ ಸಂಸ್ಥಾನ conventional long name = Western Ganga Dynasty common name = Western Gangas|continent = moved from Category:Asia to South Asia region = South Asia country = India status = Empire status text …   Wikipedia

  • Religion in Western Ganga kingdom — The Western Ganga Dynasty (350 1000 CE) (Kannada:ಪಶ್ಚಿಮ ಗಂಗ ಸಂಸ್ಥಾನ) were an important ruling dynasty of ancient Karnataka. They are known as Western Gangas to distinguish them from the Eastern Gangas who in later centuries ruled over modern… …   Wikipedia

  • Economy of Western Ganga kingdom — The Economy of Western Ganga kingdom (350 1000 CE) ( kn. ಪಶ್ಚಿಮ ಗಂಗ ಸಂಸ್ಥಾನ) refers to the economic structure that existed during the rule of this important ruling dynasty of ancient Karnataka. They are known as Western Gangas to distinguish them …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”