Adil Kaouch

Adil Kaouch (arabisch ‏عادل كاوش‎‎; * 1. Januar 1979 in Ksar-el-Kebir, Tanger-Tétouan) ist ein marokkanischer Mittelstreckenläufer, der sich auf die 1500-Meter-Strecke spezialisiert hat.

1998 wurde er Juniorenweltmeister. 1999 wurde er Siebter bei den Hallenweltmeisterschaften in Maebashi und Elfter bei den Weltmeisterschaften in Sevilla.

Bei den Olympischen Spielen 2000 in Sydney schied er im Halbfinale aus. 2001 wurde er Siebter bei den Hallenweltmeisterschaften und Elfter bei den Weltmeisterschaften in Edmonton, und bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen kam er auf den neunten Platz.

Bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2005 in Helsinki gewann er Silber über 1500 m. Im Jahr darauf holte er bei der Crosslauf-Weltmeisterschaft 2006 Bronze auf der Kurzstrecke und Silber bei der Leichtathletik-Afrikameisterschaft 2006.

Bei einem im Rahmen des Golden-League-Meetings in Rom am 13. Juli 2007 durchgeführten Dopingtest wurde rh-EPO festgestellt. Adil Kaouch wurde daraufhin wegen Dopings für zwei Jahre gesperrt.[1]

Adil Kaouch ist 1,70 m groß und wiegt 62 kg.

Persönliche Bestleistungen

  • 1500 m: 3:31,10 min, 14. Juli 2006, Rom
  • 1 Meile: 3:51,14 min, 15. Juni 2007, Oslo
  • 3000 m: 7:39,52 min, 28. Mai 1999, Sevilla

Weblinks

Fußnoten

  1. IAAF: Doping Rule Violation. 8. Oktober 2007

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Adil Kaouch — Adil Kaouch, (Arabe: عادل كاؤوش), né le 1er janvier 1979, est un athlète marocain, évoluant sur 1 500 mètres. Sommaire 1 Biographie 2 Palmarès 2.1 …   Wikipédia en Français

  • Adil Kaouch — ( ar. عادل كاوش) (born January 1, 1979) is a Moroccan middle distance runner.In 1998 he won the World Junior Championships over 1500 metres. The next year won a 5000 metres gold medal at the 1999 Pan Arab Games.At the 1999 and 2001 World… …   Wikipedia

  • Kaouch — Adil Kaouch (* 1. Januar 1979 in Marokko), marokkanischer Leichtathlet, der seinen bisher größten Erfolg mit dem Gewinn der Silbermedaille bei der Leichtathletik Weltmeisterschaft 2005 in Helsinki über 1500 m feierte. Der Marokkaner wurde am 9.… …   Deutsch Wikipedia

  • Adil — (arabisch ‏عادل‎, DMG ʿĀdil) ist ein arabischer männlicher Vorname, der vom arabischen Adl (‏عدل‎, DMG ʿadl) für Recht, Gerechtigkeit abgeleitet ist. Der Name tritt insgesamt im islamischen Kulturkreis, auch im Kurdischen und Türkischen auf… …   Deutsch Wikipedia

  • Adil (prénom) — Adil (Arabe: عادل‎) (aussi prononcé Adel) est un prénom d origine arabe dont la racine est dérivée du mot Adl (arabe : عدل‎) signifiant justice . Le prénom en lui même signifie le juste, l équitable). Il est très utilisé par les musulmans… …   Wikipédia en Français

  • 1500-m-Lauf — Der 1500 Meter Lauf ist ein Bahnwettkampf der Leichtathletik. Zu laufen sind auf einer 400 Meter Bahn zunächst 300 Meter einer Runde und dann drei volle Stadionrunden. Gestartet wird nach der ersten Kurve im Stehen (Hochstart) von einer… …   Deutsch Wikipedia

  • Morocco at the 2004 Summer Olympics — Morocco at the Olympic Games Flag of Morocco – Flag bearers …   Wikipedia

  • Athletics at the 2004 Summer Olympics - Men's 1500 metres — The 1,500 metres at the 2004 Summer Olympics as part of the athletics program were held at the Athens Olympic Stadium August 20 to August 24.RecordsMedalists NOTOC Event SummaryQualifyingThe first round comprised of three heats with the first… …   Wikipedia

  • 1. Jänner — Der 1. Januar (in Österreich und Südtirol: 1. Jänner) ist der 1. Tag des Gregorianischen Kalenders, somit bleiben 364 Tage (in Schaltjahren 365 Tage) bis zum Jahresende. Historische Jahrestage Dezember · Januar · Februar …   Deutsch Wikipedia

  • 1500-Meter-Lauf — Der 1500 Meter Lauf ist ein Bahnwettkampf der Leichtathletik. Zu laufen sind auf einer 400 Meter Bahn zunächst 300 Meter einer Runde und dann drei volle Stadionrunden. Gestartet wird nach der ersten Kurve im Stehen (Hochstart) von einer… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”