Adina Izarra

Adina Izarra (* 1959 in Caracas) ist eine venezolanische Komponistin.

Izarra studierte in Caracas am Conservatorio Nacional de Musica Juan José Landaeta und bei Alfredo Del Mónaco und war bis 1989 Kompositionsschülerin von Vic Hoyland an der University of York. Sie unterrichtet an der Universidad Simón Bolívar in Caracas.

Sie wurde viermal mit dem Nationalpreis für Komposition ausgezeichnet (1984, 1985, 1990 und 1991) und war dreimal die Vertreterin Venezuelas bei der International Society of Contemporary Music. Von 1999 bis 2001 war sie Mitglied im Exekutivkomitee der Gesellschaft. 2002 wurde sie Mitglied des Colegio de Compositores Latinoamericanos de Música de Arte.

Werke

  • Oshunmare, Konzert für Violine und Orchester, 1982
  • Mira für zwei Pianisten und Erzähler, 1983
  • Tejedora de Arpilleras Magicas für Sinfonieorchester, 1985
  • Plumismo für Piccoloflöte, 1986
  • Pitangus Sulphuratus, Konzert für Flöte und Streicher, 1987
  • Vojm für Stimme und Elektronik, 1988
  • A Traves de algunas Transparencias für Harfe, 1989
  • Margarita für Sopran, Gotarre und Flöte, 1989
  • Silencios für Gitarre, 1989
  • Reverón für Flöte, Oboe und Kontrabass, 1989
  • Querrequerres für zwei Piccoloflöten, 1989
  • Desde una ventana con Loros für Gitarre, 1989
  • A Dos für Flöte und Gitarre, 1991
  • Dos Movimientos para Quinteto für Gitarre und Streichquartett, 1991
  • Concierto para guitarra, 1991
  • Homenaje für Kammerorchester, 1991
  • Luvina für Bassflöte, 1992
  • El Amolador für Flöte, 1992
  • Eröffnungsmusik zu den „Trojanerinnen“ von Euripides, 1993
  • Carrizos für Flöte, 1994
  • Folias de España für Gitarre, 1995
  • Estudio sobre la cadencia Landini für Klavier, 1996
  • Oratorio Profano, 1997
  • Retratos de Macondo für Klarinette, Fagott und Klavier, 1997
  • Concierto de Arpa, 1997
  • Tres cortos für Flöte und Gitarre, 1998
  • Guacaipuro, Oper, 2000
  • Tres Cortos für Klavier und Flöte, 2001
  • Folías de España für Harfe, 2002
  • A la Caccia für Blockflöte, Theorbe und Gambe, 2002
  • A la Caccia für Streichorchester, 2003
  • Cónclave für Klavier, 2003
  • Dos Miniaturas Medievales für Klarinette und Klavier, 2003
  • Corto für Gitarre und Streichquartett, 2003
  • Tercer Aria für Oboe, Klarinette und Fagott, 2004
  • Aria 3c für Blockflöte, Bajón und Gitarre, 2004
  • La Tierra es nuestra casa für Streichquartett, 2004
  • De Viseé für Theorbe und Laptop, 2004
  • Vihuela in Zusammenarbeit mit Rubén Riera, für Vihuela und Elektronik, 2005
  • Toda mi vida hos amé, Video (mit Illustrationen aus El Maestro von Luis de Milán), 2006

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Adina Izarra — (Caracas, 1959) es una compositora venezolana. Izarra estudió en Caracas en el Conservatorio Nacional de Música Juan José Landaeta y con Alfredo Del Mónaco, y hasta 1989 fue estudiante de composición en la University of York con Vic Hoyland.… …   Wikipedia Español

  • Adina — ist ein weiblicher Vorname. In der Bibel findet er Erwähnung als männlicher Name. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Varianten 3 Bekannte Namensträgerinnen 4 Siehe auc …   Deutsch Wikipedia

  • Izarra (Begriffsklärung) — Izarra steht für: Izarra, ein spanisch französischer Kräuterlikör Izarra (Álava), ein Ort in der baskischen Provinz Álava Izarra ist der Name folgender Personen: Adina Izarra (* 1959), venezolanische Komponistin Diese Se …   Deutsch Wikipedia

  • Rubén Riera — (* in Caracas) ist ein venezolanischer Gitarrist. Riera studierte am Real Conservatorio de Música y Declamación in Madrid Gitarre bei Antonio Ortega. Von 1973 bis 1979 unterrichtete er Gitarre am Conservatorio Vicente Emilio Sojo in Barquisimeto …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Iz — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Komponisten/I — Komponisten klassischer Musik   A B C D E F G H I J K L …   Deutsch Wikipedia

  • List of 20th century classical composers by name — See also List of 20th century classical composers by birth date and List of 20th century classical composers by death date.Composers of 20th century classical music include:A*Juan Manuel Abras (born 1975) *Miguel Álvarez Fernández (born 1979)… …   Wikipedia

  • List of female composers — The following is a list of female composers, ordered by birthyear.until 1500* Sappho (born c. 612 BCE) * Xosroviduxt ( fl. early 8th century) * Sahakduxt ( fl. early 8th century) * Kassia (c.810–before 867) * Hildegard of Bingen (1098–1179) *… …   Wikipedia

  • Music of Venezuela — Cover of the first edition of Alma Llanera, unofficial second national anthem of Venezuela The music of Venezuela is an expression of the Venezuelan culture, which contains diverse Music genres, traditional and moderns according with the features …   Wikipedia

  • List of female composers by name — This article provides a list of female composers by name, alphabetically. For lists of female composers by date, see List of female composers. NOTOC A* Mary Anne A beckett (1817–1863) * Keiko Abe (born 1937) * Rosalina Abejo (1922–1991) * Lora… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”