Adlerpult
Schreibpult im Mittelalter

Als Pult bezeichnet man einen Tisch mit schräger Fläche oder eine Art Aufsatz für einen solchen Tisch, der hauptsächlich dem Lesen und Schreiben dient. Aber auch ein Ständer mit schräger Fläche wird als Pult bezeichnet (Notenpult, Dirigentenpult, Rede|Rednerpult).

Das Wort stammt vom Lateinischen pulpitum, was so viel wie Brettergestell, Brettergerüst bedeutet. Noch in den 1950er und 1960er Jahren bezeichnete man die Lehrertische in den Klassenzimmern als Pulte, obwohl vielfach die voraussetzende Schräge nicht mehr gegeben war und die Tische immer mehr einem Büroschreibtisch ähnelten.

Geschichtliches

Das Adlerpult in Aachen (gesockeltes Holzpult)

Das Pult war etwa seit dem frühen Mittelalter meistens für kirchliche Zwecke im Gebrauch. In den Kirchen diente es vor den Chorstühlen und an den Plätzen der Geistlichen zum Auflegen der liturgischen Andachtsbücher und war meistens mit den Sitzen verbunden (Chorpult). Oft diente es auch als Betpult, vor dem die Gläubigen zum Beten niederknieten. Bekannt war auch das Pult als ein transportables Gerät zum Vorlesen der Evangelien. Diese tragbaren Pulte wurden meistens aus Holz (in der gotischen Zeit mit reichem Schnitzwerk), seltener aus Bronze und Marmor gefertigt.

Eine Sonderform des Pultes stellt das sogenannte Adlerpult dar. Es ist ein Lesepult in Form eines Adlers, dem Symbol des Evangelisten Johannes. Die ausgebreitete Schwingen des Adlers tragen dann das Buch. Adlerpulte mit Sockeln wurden aus Holz, Stein und auch als Metallguss angefertigt. Sie waren in der Romanik und Gotik üblich. Ohne Sockel findet man sie besonders in Italien häufig bei Kanzeln. Bekannte und wertvolle Adlerpulte stehen im Aachener Dom, der Lambertuskirche in Erkelenz (das besterhaltene), St. Maximilian in Düsseldorf und der Marienkirche in Dortmund.

Im weltlichen Gebrauch dient das Pult gewöhnlich als Schreibtisch, vor dem man sitzend oder stehend (Stehpult) arbeitet. Auf Rednerpulten steht für den Vortragenden oft ein Glas Wasser bereit. Sie sind heute meist mit Mikrofonen ausgestattet. Auch sind viele Pulte in der Höhe verstellbar.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Adlerpult — Adlerpult, das an den Lettnern der mittelalterlichen Kirchen angebrachte oder auch selbständig gebrauchte Pult zum Vorlesen der Evangelien, das von einem Adler mit ausgebreiteten Flügeln als dem Symbol des Evangelisten Johannes getragen und in… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Adlerpult — Adlerpult,   liturgischer Pult in Form eines Adlers mit ausgebreiteten Schwingen für die Verlesung von Epistel und Evangelium. Ursprünglich ein Aufsatz auf Ambo, Lettner, Kanzel oder Chorschranke, schon früh auch frei stehend mit eigenem Sockel… …   Universal-Lexikon

  • Adlerpult (Maxkirche) — Düsseldorf, Maxkirche, Adlerpult. Das Adlerpult in der katholischen Kirche St. Maximilian, auch Maxkirche, in Düsseldorf Carlstadt ist ein spätgotisches bronzenes Kunstwerk, das im Jahre 1449 gefertigt wurde und aus dem Altenberger Dom stammt.… …   Deutsch Wikipedia

  • Marienkirche (Dortmund) — Marienkirche Marienaltar im …   Deutsch Wikipedia

  • Hermann Brabender — Im Plan von Braun Hogenberg überragt Reinoldi Ende des 16. Jh. Mauern, Klöster und Häuser der Stadt. Reinoldikirche um 1857 …   Deutsch Wikipedia

  • Pult — Rednerpult des deutschen Bundespräsidenten …   Deutsch Wikipedia

  • Rednerpult — Schreibpult im Mittelalter Als Pult bezeichnet man einen Tisch mit schräger Fläche oder eine Art Aufsatz für einen solchen Tisch, der hauptsächlich dem Lesen und Schreiben dient. Aber auch ein Ständer mit schräger Fläche wird als Pult bezeichnet… …   Deutsch Wikipedia

  • Reinoldikirche (Dortmund) — Im Plan von Braun Hogenberg überragt Reinoldi Ende des 16. Jh. Mauern, Klöster und Häuser der Stadt. Reinoldikirche um 1857 …   Deutsch Wikipedia

  • Stehpult — Schreibpult im Mittelalter Als Pult bezeichnet man einen Tisch mit schräger Fläche oder eine Art Aufsatz für einen solchen Tisch, der hauptsächlich dem Lesen und Schreiben dient. Aber auch ein Ständer mit schräger Fläche wird als Pult bezeichnet… …   Deutsch Wikipedia

  • Wunder von Westfalen — Im Plan von Braun Hogenberg überragt Reinoldi Ende des 16. Jh. Mauern, Klöster und Häuser der Stadt. Reinoldikirche um 1857 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”