Admetus

Admetos (griechisch ῎Αδμητος. lateinische Form Admetus) ist in der griechischen Mythologie der König von Pherai in Thessalien. Er folgte seinem Vater Pheres auf den Thron, nach dem die Stadt benannt worden war. Eng ist seine Verbindung zu Apollon: Dieser war für neun Jahre aus dem Olymp verbannt gewesen und hatte während dieser Zeit Admetos gedient. Admetos ist vor allem durch das Opfer der Alkestis bekannt.

Admetos warb um Alkestis, die Tochter des Königs Pelias. Ihr Vater stimmte einer Heirat aber nur unter dem Vorbehalt zu, dass Admetos es vermöge, einen Wagen gezogen von Löwen, Wildschweinen und anderen wilden Tieren um Iolkos zu lenken. Admetos gelang dies mit der Hilfe Apollons, und das Paar heiratete.
Auf Grund einer Kränkung der Göttin Artemis musste Admetos jedoch sterben. Apollon überzeugte aber die Parzen, dass jemand anderes für Admetos sein Leben geben dürfe. Niemand außer Alkestis war dazu bereit. Jedoch rettete Herakles Alkestis aus dem Reich des Todes. Dies ist der einzige Fall in der griechischen Mythologie, dass ein Mensch aus dem Hades auf die Welt zurückkehren konnte. Nach der Rückkehr zu den Lebendigen ward Alkestis jedoch dieser Welt entrückt.

Auch in anderen Sagen tritt Admetos auf, so bei der berühmten Jagd auf den Kalydonischen Eber, und er nahm auch am Argonautenzuge Teil.

Nach Admetos folgte Eumelos auf den Thron, der die Völker von Pherai und Iolkos in den Trojanischen Krieg führte.

Rezeption des Admetos-Mythos

Bühnenstücke

Von großer Nachwirkung und ein zwiespältiges Bild des Admetos zeichnend war Euripides' Tragödie Alkestis, das zahlreiche Bühnenwerke (etwa von Wieland) inspirierte.

Musik

Gemälde

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Admetus — [ad mēt′əs] n. [L < Gr Admētos, lit., wild, unbroken] Gr. Myth. a king of Thessaly, husband of Alcestis …   English World dictionary

  • Admetus — In Greek mythology, Admetus /æd mi: təs/ was a king of Pherae in Thessaly, succeeding his father Pheres after whom the city was named. Admetus was one of the Argonauts and took part in the Calydonian Boar hunt.MythologyAdmetus was famed for his… …   Wikipedia

  • Admetus — /ad mee teuhs/, n. Class. Myth. a Thessalian king, one of the Argonauts and husband of Alcestis. * * * ▪ Greek mythology       in Greek legend, son of Pheres, king of Pherae in Thessaly. Having sued for the hand of Alcestis, the most beautiful of …   Universalium

  • ADMETUS — I. ADMETUS Poeta temporibus Neronis, qui (ut Lucianus in Demonacte) obscuri nominis fuit. Hic cum Demonacti aliquando dixisset, se unius versus epigramma, h. e. monostichon scripsisse, quod testamentô cavisset, ut sepulchro affigeretur, quod tale …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Admetus — noun Etymology: Latin, from Greek Admētos Date: 1567 a king of Pherae who is saved by Apollo from his fated death when his wife Alcestis offers to die in his place …   New Collegiate Dictionary

  • Admetus — Ad•me•tus [[t]ædˈmi təs[/t]] n. myt a legendary king of Thessaly and the husband of Alcestis …   From formal English to slang

  • Admetus — /ædˈmitəs/ (say ad meetuhs) noun Greek Legend a Thessalian king, one of the Argonauts and husband of Alcestis …   Australian English dictionary

  • Admetus — /ad mee teuhs/, n. Class. Myth. a Thessalian king, one of the Argonauts and husband of Alcestis …   Useful english dictionary

  • Admetus (king) — Admetus (Greek: polytonic|Αδμητος) was a king of the Molossians in the time of Themistocles, (524 ndash;459 BC), who, when su­preme at Athens, had opposed him, perhaps not without insult, in some suit to the people. But Themistocles, when flying… …   Wikipedia

  • Admetus (epigrammatist) — Admetus (Gr. polytonic|Αδμητος) was a Greek epigram­matist who lived in the early part of the second century. One line of his is preserved by Lucian. [ Demonax , 44] [Brunck, Anal. iii. p. 21] [Citation last = Mason first = Charles Peter author… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”