Dermatologie


Dermatologie

Die Dermatologie (von griechisch: δέρμα (derma) „Haut“[1] und -logie (von λόγος)) ist das Teilgebiet der Medizin, das sich mit der Abklärung, Behandlung und Betreuung von Patienten mit nichtinfektiösen und infektiösen Erkrankungen der Haut sowie mit gut- und bösartigen Hauttumoren befasst.

Spezialgebiete der Dermatologie umfassen unter anderem Hauttumore (Dermatoonkologie), insbesondere das maligne Melanom, Basalzellkarzinom sowie das Spinozelluläre Karzinom, Erkrankungen der Übergangsschleimhäute und Hautanhangsgebilde (z. B. Trichologie), die Dermatoallergologie, die Dermatochirurgie, Andrologie, physikalische Therapien wie Ultraviolett-Bestrahlung z. B. PUVA, Photodynamische Therapie und Lasertherapie, die Dermatohistologie, die Phlebologie, Venerologie, Psychosomatische Dermatologie und die kosmetische Dermatotherapie.

Mit der Venerologie deckt die Dermatologie die sexuell übertragbaren Krankheiten, inklusive der eigentlichen Geschlechtskrankheiten (Venerea), ab.

Siehe auch

Quellen/Literatur

  1. GEMOLL: Griechisch-deutsches Schul- und Handwörterbuch
Lehrbücher
  • Klaus Wolff: Synopsis und Atlas der Klinischen Dermatologie. 1. Auflage (1993), McGraw-Hill, Stuttgart, 2. Auflage (1994), 3. Auflage (1997), McGraw-Hill International (UK) ISBN 3-89028-411-6 ISBN 978-3-89028-411-8
  • Peter Fritsch: Dermatologie und Venerologie. Springer Verlag, 2. Auflage. 2004, ISBN 3-540-00332-0
  • Peter Altmeyer, Thomas Dirschka, Roland Hartwig: Klinikleitfaden Dermatologie. Urban & Fischer Bei Elsevier, 2002, ISBN 3-437-22300-3
  • Otto Braun-Falco, Gerd Plewig, Helmut H. Wolff: Dermatologie und Venerologie. Springer Verlag, Berlin und Heidelberg 2005, ISBN 3-540-40525-9
  • Peter Altmeyer, Klaus Hoffmann: Basiswissen Dermatologie – Eine vorlesungsorientierte Darstellung. W3L Verlag, Herdecke und Bochum 2006, ISBN 3-937137-95-5
  • Beate M. Henz, Helmut Kerl, Thomas Rosenbach: Dermatologie und Venerologie (De Gruyter Lehrbuch). Gruyter; 2. Auflage. Aufl. (März 2007), ISBN 3-11-015123-5
  • Roland Niedner, Yael Adler: Hautkrankheiten im Blick für die Kitteltasche. Wissenschaftliche Verlagsges., 2004, ISBN 3-8047-2045-5
  • Helmut Schöfer, Susan Baur-Beger (Hrsg.): Derma-Net-Online 2007, Aktuelle Dermatologie für Dermatologen und dermatologisch Interessierte, Ein jährlich aktualisiertes Online-Lehrbuch
  • Josef Smolle, Frank Mader: Beratungsproblematik Haut. Diagnostik, Therapie und Pflege im Praxisalltag. Springer Verlag, 2002, ISBN 3-540-41706-0

Weblinks

 Commons: Dermatologie – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Wiktionary Wiktionary: Dermatologie – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • dermatologie — [ dɛrmatɔlɔʒi ] n. f. • 1832; de dermato et logie ♦ Partie de la médecine qui étudie et soigne les maladies de la peau. Service de dermatologie d un hôpital. Abrév. fam. (1965) DERMATO . ● dermatologie nom féminin Partie de la médecine qui étudie …   Encyclopédie Universelle

  • dermatologie — DERMATOLOGÍE s.f. Ramură a medicinii care se ocupă cu studiul pielii şi al bolilor ei. – Din fr. dermatologie. Trimis de RACAI, 13.09.2007. Sursa: DEX 98  dermatologíe s. f., art. dermatología, g. d. dermatologíi, art. dermatologíei Trimis de… …   Dicționar Român

  • Dermatologie — (Dermologie, griech.), Lehre von der Haut, gewöhnlich gleichbedeutend gebraucht mit Dermatopathologie, Lehre von den Hautkrankheiten …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Dermatologie — Dermatologīe (grch.), Hautlehre; Dermatolȳsis, abnorme Dehnbarkeit und Schlaffheit der Haut, so daß sich Falten abheben lassen; Dermatomykōse, durch parasitische Pilze verursachte Hautkrankheit; Dermatonōse, Dermatōse, Hautkrankheit;… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Dermatologie — La dermatologie est la branche de la médecine qui s occupe de la peau, des muqueuses et des phanères (ongles, cheveux, poils). Elle est associée traditionnellement à la vénérologie, c’est à dire l étude des maladies vénériennes ou infections… …   Wikipédia en Français

  • Dermatologie — Wissenschaft der Hautkrankheiten * * * Der|ma|to|lo|gie 〈f. 19; unz.; Med.〉 Lehre von den Hautkrankheiten [<grch. derma „Haut“ + logos „Rede, Darstellung, Kunde“] * * * Der|ma|to|lo|gie, die; ↑ [ logie] (Med.): wissenschaftliche Erforschung… …   Universal-Lexikon

  • DERMATOLOGIE — n. f. T. de Médecine Partie de la pathologie qui s’occupe des affections de la peau …   Dictionnaire de l'Academie Francaise, 8eme edition (1935)

  • dermatologie — (dèr ma to lo jie) s. f. Terme de physiologie. Traité de la peau.    On dit aussi dermologie. ÉTYMOLOGIE    Termes grecs signifiant peau et traité …   Dictionnaire de la Langue Française d'Émile Littré

  • dermatologíe — s. f., art. dermatología, g. d. dermatologíi, art. dermatologíei …   Romanian orthography

  • Dermatologie — Der|ma|to|lo|gie 〈f.; Gen.: ; Pl.: unz.; Med.〉 Lehre von den Hautkrankheiten [Etym.: <Dermato… + …logie] …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.