Admiralität

Als die Admiralität wurde in der Vergangenheit die oberste Kommandobehörde vieler Marinen bezeichnet. Heute werden stattdessen häufig Ausdrücke wie Marinestab oder ähnliche Begriffsbildungen benutzt. Der Begriff Admiralität leitet sich von dem Marinedienstgrad Admiral ab und kann gleichermaßen dessen Stab wie auch die Versammlung der Admirale einer Marine bezeichnen.

Inhaltsverzeichnis

Funktionen

Die Admiralität hat ähnliche Funktionen wie ein Generalstab. Sie setzt politische Vorgaben in militärische Maßnahmen und Planungen um. Dazu gehören u.a.:

  • Streitkräfteplanung
  • Mobilmachungsplanung
  • Einsatzplanung
  • Einsatzführung
  • Logistik
  • Ausbildung
  • Personalplanung.
  • Expeditionsplanung

Die Führung von militärischen Operationen wird hingegen meist von nachgeordneten Stellen wie z.B. einem Flottenkommando übernommen.

Deutschland

In Deutschland wurde erstmals 1853 in Preußen eine Admiralität für Preußische Marine geschaffen. Der erste Chef der Admiralität war der damalige Ministerpräsident Otto Theodor von Manteuffel. Im Jahre 1859 wurde die Admiralität aufgelöst und in die Marineverwaltung und das Marineoberkommando aufgeteilt.

Nach der Reichsgründung wurde 1872 aus dem preußischen Marineministerium die Kaiserliche Admiralität für die Kaiserliche Marine geschaffen. Nach dem Regierungsantritt von Wilhelm II. 1889 wurde die Admiralität wieder aufgelöst und in das Marinekabinett, das Oberkommando der Marine und das Reichsmarineamt aufgeteilt. 1919 bis 1921 wurde die Admiralität nochmals als Ersatz für das aufgelöste Reichsmarineamt geschaffen. Nachfolger dieser Admiralität wurde 1921 die Marineleitung.

In der Deutschen Marine werden heute wesentliche Aufgaben einer Admiralität vom Führungsstab der Marine im Bundesministerium der Verteidigung wahrgenommen.

England - Großbritannien - Vereinigtes Königreich

Um 1400 wurde in England der Posten des Lord High Admiral geschaffen, in dessen Verantwortung die operative Steuerung und Kontrolle der Flotte lag. 1546 wurde der Council of the Marine (Marinerat) eingerichtet, aus dem später das Navy Board (Marineausschuss) entstand, um administrative Angelegenheiten der Flotte zu beaufsichtigen.

Das Amt des Lord High Admiral wurde oftmals in Kommission vergeben, d.h. die Amtsgeschäfte wurden von einem Ausschuss, dem Board of Admiralty, übernommen mit Lords Commissioner of the Admiralty als Mitglieder. Den Vorsitz führte der First Lord of the Admiralty (Erster Lord der Admiralität).

Das Board of Admiralty setzte sich zusammen aus Admiralen, die als Naval Lords oder Sea Lords bezeichnet wurden und Zivilisten, meist namhaften Politikern. Der Erste Lord der Admiralität als Vorsitzender war üblicherweise ein Mitglied des Kabinetts, nach 1806 immer auch ein Zivilist. Die operative Leitung der Marine übernahm ein Mitglied der Royal Navy als Erster Seelord.

1831 wurde das Navy Board abgeschafft. Seine Aufgaben wurden nun vom Board of Admiralty wahrgenommen. 1964 wurde die Admiralität, das Kriegsministerium und das Luftfahrtministerium im Verteidigungsministerium des Vereinigten Königreichs vereinigt.

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Admiralität — Admiralität, die oberste Behörde einzelner Marinen. Im Deutschen Reich führte bis 1889 der Chef der A. den Oberbefehl nach den Anordnungen des Kaisers und leitete die Verwaltung unter Verantwortlichkeit des Reichskanzlers. Jetzt führt der Kaiser… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Admiralität — (boardof–) in England ein aus Seeoffizieren bestehendes Collegium, welche die Aufsicht über die Kriegsflotte und die höchste Gerichtsbarkeit über alle Seeleute hat …   Herders Conversations-Lexikon

  • Admiralität — Ad|mi|ra|li|tät 〈f. 20〉 Gesamtheit der Admirale, Marineleitung * * * Ad|mi|ra|li|tät, die; , en (Militär): a) Gesamtheit der ↑ Admirale (1 b); b) oberste Kommandostelle u. Verwaltungsbehörde einer Kriegsmarine. * * * Admiralität …   Universal-Lexikon

  • Admiralität — Ad|mi|ra|li|tät 〈f.; Gen.: , Pl.: en〉 Gesamtheit der Admirale, Marineleitung …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Admiralität — Ad|mi|ra|li|tät die; , en <zu ↑...ität>: 1. Gesamtheit der Admirale. 2. oberste Kommandostelle u. Verwaltungsbehörde einer Kriegsmarine …   Das große Fremdwörterbuch

  • Admiralität — Ad|mi|ra|li|tät, die; , en …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Admiralität (Sankt Petersburg) — Admiralität Die Admiralität (russisch Адмиралтейство) ist ein Architekturdenkmal Sankt Petersburgs und stellt ein Musterbeispiel des russischen Klassizismus dar. Das Schiff auf der Spitze der Admiralität ist mit dem Ehernen Reiter und den… …   Deutsch Wikipedia

  • Admiralität (Begriffsklärung) — Admiralität bezeichnet Admiralität, die oberste Kommandobehörde einer Seestreitkraft, unter anderem: Admiralität (Vereinigtes Königreich) Kaiserliche Admiralität Admiralität (Sankt Petersburg), Architekturdenkmal in St. Petersburg Admiralität von …   Deutsch Wikipedia

  • Admiralität (Vereinigtes Königreich) — Die Admiralität (eng: Admiralty) war früher im Vereinigten Königreich die Behörde, die für die Führung der Royal Navy verantwortlich war. Ursprünglich wurde diese Aufgabe einer einzelnen Person, dem Lord High Admiral, übertragen. Seit dem 18.… …   Deutsch Wikipedia

  • Admiralität von Hamburg (1690) — kein Foto oder Bild vorhanden Schiffsdaten Name: Admiralität von Hamburg Bauwerft: Hamburg …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”