Admirals Cup

Der Admiral’s Cup ist einer der bedeutendsten Segelwettbewerbe für Hochseeyachten, er gilt als inoffizielle Weltmeisterschaft im Hochseesegeln.

Ausrichter der Regatta ist der Royal Ocean Racing Club (RORC) in Cowes auf der Isle of Wight. Seit 1957 wird der prestigeträchtige Vergleich in jedem ungeraden Jahr ausgetragen. Ursprünglich waren nur nationale Mannschaften mit je drei Booten zugelassen, seit 2003 gehen Vereinsmannschaften mit je zwei Booten an den Start. Der Admiral’s Cup wird zuweilen mit dem America’s Cup verwechselt.

Ereignisse

1971 war der britische Premierminister Edward Heath Skipper eines der Gewinnerboote.

Das Fastnet-Rennen war bis 1999 einer der Einzelwettbewerbe und Abschlussrennen des Admiral’s Cup, wird jetzt jedoch als eigenständige Veranstaltung organisiert. 1979 endete das Fastnet-Rennen tragisch. Das Regattafeld geriet in einen nicht vorhergesagten Orkan. Im Bereich der Labadie-Sandbank kenterten viele Boote und 15 Teilnehmer und vier Retter ertranken. In der Folge wurden die Sicherheitsregeln verschärft und die Teilnehmerzahl beschränkt.

1983 und 1985 gewann die Kieler Yacht Outsider mit Thomas Thomasky und Eigner Tilmar Hansen den Cup, 1993 gewann die „Container“ von Udo Schütz zusammen mit Pinta und Rubin XII für Deutschland.

2001 und 2005 fiel das Rennen mangels einer ausreichenden Zahl von Anmeldungen aus.

Siege und Platzierungen

  • 1957 1. Großbritannien, 2. Vereinigte Staaten
  • 1959 1. Großbritannien, 2. Niederlande, 3. Frankreich
  • 1961 1. Vereinigte Staaten, 2. Großbritannien, 3. Niederlande
  • 1963 1. Großbritannien, 2. Vereinigte Staaten, 3. Schweden
  • 1965 1. Großbritannien, 2. Australien, 3. Niederlande
  • 1967 1. Australien, 2. Großbritannien, 3. Vereinigte Staaten
  • 1969 1. Vereinigte Staaten, 2. Australien, 3. Großbritannien
  • 1971 1. Großbritannien, 2. Vereinigte Staaten, 3. Australien
  • 1973 1. Deutschland, 2. Australien, 3. Vereinigte Staaten
  • 1975 1. Großbritannien, 2. Deutschland, 3. Vereinigte Staaten
  • 1977 1. Großbritannien, 2. Vereinigte Staaten, 3. Hong Kong
  • 1979 1. Australien, 2. Vereinigte Staaten, 3. Italien
  • 1981 1. Großbritannien, 2. Vereinigte Staaten, 3. Deutschland
  • 1983 1. Deutschland, 2. Italien, 3. Vereinigte Staaten
  • 1985 1. Deutschland, 2. Großbritannien, 3. Neuseeland
  • 1987 1. Neuseeland, 2. Großbritannien, 3. Australien
  • 1989 1. Großbritannien, 2. Dänemark 3. Neuseeland
  • 1991 1. Frankreich, 2. Italien, 3. Vereinigte Staaten
  • 1993 1. Deutschland, 2. Australien, 3. Frankreich
  • 1995 1. Italien, 2. Vereinigte Staaten, 3. Deutschland
  • 1997 1. Vereinigte Staaten, 2. Deutschland, 3. Italien
  • 1999 1. Niederlande, 2. Europa, 3. Großbritannien
  • 2001 – annulliert –
  • 2003 1. Australien, 2. Spanien, 3. Großbritannien und Italien
  • 2005 – annulliert –

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Admiral's Cup — The Admiral s Cup is an international yachting regatta. For many years the Admiral s Cup was known as the unofficial World Championship of Offshore Racing [ Independent Newspaper, England, 2003 [http://www.independent.co.uk/sport/general/sailing… …   Wikipedia

  • (the) Admiral's Cup — the Admiral’s Cup UK US an international yacht race held every two years near the coast of England Thesaurus: sailing and boatinghyponym * * * the Admiral’s Cup [the Admirals Cup] the prize given to the winner of a series of ↑yacht races ( …   Useful english dictionary

  • Milwaukee Admirals — City Milwaukee, Wisconsin League …   Wikipedia

  • 2004 Calder Cup Playoffs — The 2004 Calder Cup Playoffs of the American Hockey League began on April 14, 2004. Twenty teams, the top five from each division, qualified for the playoffs. The fourth and fifth placed teams in each division played best of 3 series in the… …   Wikipedia

  • Norfolk Admirals — City Norfolk, Virginia League …   Wikipedia

  • 2006 Calder Cup Playoffs — The 2006 Calder Cup Playoffs of the American Hockey League began on April 18, 2006. The sixteen teams that qualified, eight from each conference, played best of 7 series for division semifinals, finals and conference finals. The conference… …   Wikipedia

  • 2003 Calder Cup Playoffs — The 2003 Calder Cup Playoffs of the American Hockey League began on April 9, 2003. Twenty teams, the top ten from each conference, qualified for the playoffs. The seventh , eighth , ninth , and tenth placed teams in each conference played best of …   Wikipedia

  • Hampton Roads Admirals — Gründung 1989 Auflösung 2000 Geschichte Hampton Roads Admirals 1989 – 20 …   Deutsch Wikipedia

  • Milwaukee Admirals — Gründung 1970 Geschichte Milwaukee Wings 1970 (Minor League) Milwaukee Admirals 1973 – 1977 (USHL) 1977 – 2001 ( …   Deutsch Wikipedia

  • 2007 Calder Cup Playoffs — The 2007 Calder Cup Playoffs of the American Hockey League began on April 18, 2007. The sixteen teams that qualified, eight from each conference, played best of 7 series for division semifinals, finals and conference finals. The conference… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”