Adolar Zumkeller

Adolar Zumkeller OSA (* 3. Juni 1915 in Erfurt; † 21. April 2011 in Würzburg[1]) war einer der bedeutendsten Erforscher der Ordensgeschichte der Augustinereremiten.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Zumkeller war Augustinerpater und leitete von 1964 bis 1994 das Würzburger Augustinusinstitut. 1933 legte er in Münnerstadt das Abitur ab und trat in das Noviziat des Augustinerordens ein. Er promovierte in Philosophie und katholischer Theologie. Von 1945 bis 1950 war er Novizenmeister in Münnerstadt. Von 1971 bis 1978 war er Professor der Päpstlichen Lateranuniversität.

Literatur

  • Cornelius Petrus Mayer/Willigis Eckermann (Hrsg.), Scientia Augustiniana. Studien über Augustinus, den Augustinismus und den Augustinerorden. Festschrift P. Dr. theol. Dr. phil. Adolar Zumkeller OSA zum 60. Geburtstag. Würzburg 1975.
  • P. Dr. theol. und Dr. phil. Adolar Zumkeller OSA zum goldenen Priesterjubiläum, in: Cor Unum 46 (1988) 101-109.
  • Willigis Eckermann, Zum diamanten Priesterjubiläum von P.Dr.theol. und Dr.phil. Adolar Zumkeller OSA, in: Cor Unum 56 (1998) 71-77.
  • Personalmeldung des Bischöflichen Ordinariates Würzburg: Pater Adolar Zumkeller seit 65 Jahren Priester (PDF-Datei; 377 kB)

Einzelnachweise

  1. Traueranzeige, mainpost.de vom 23. April 2011. Abgerufen am 30. April 2011.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Zumkeller — Adolar Zumkeller OSA (* 3. Juni 1915 in Erfurt) ist einer der bedeutendsten Erforscher der Ordensgeschichte der Augustinereremiten. Leben Zumkeller ist Augustinerpater und war von 1964 bis 1994 Leiter des Würzburger Augustinusinstituts. 1933… …   Deutsch Wikipedia

  • Johannes Hiltalingen von Basel — Wappen der Familie Hiltalingen Wappenbuch der Stadt Basel, 2. Teil Johannes Hiltalingen von Basel (* um 1315, 1322 oder 1330 in Basel[1] ; † vor 10. Oktober 1392, begraben in Freiburg im Breisgau [2]) war Magister und Provinzial des Ordens… …   Deutsch Wikipedia

  • Konrad Treger — Konrad Treger, auch Conrad Träger, Dreiger, Träyer, Tregarius, Treiger, Treyer, Treyger, (* um 1480/83 in Freiburg im Üechtland; † 13. Januar 1543[1] ebenda) war ein Augustiner Eremit und katholischer Kontroverstheologe der Reformationszeit.… …   Deutsch Wikipedia

  • Akademie Gemeinnütziger Wissenschaften — Die Akademie gemeinnütziger Wissenschaften zu Erfurt ist eine seit 1754 bestehende wissenschaftliche Einrichtung. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2 Namen der Akademie 3 Präsidenten der Akademie 4 Ehrenmitglieder (aktuell) …   Deutsch Wikipedia

  • Akademie gemeinnütziger Wissenschaften zu Erfurt — Die Akademie gemeinnütziger Wissenschaften zu Erfurt ist eine seit 1754 bestehende wissenschaftliche Einrichtung. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2 Namen der Akademie 3 Präsidenten der Akademie 4 Ehrenmitglieder (aktuell) …   Deutsch Wikipedia

  • Akademie nützlicher Wissenschaften — Die Akademie gemeinnütziger Wissenschaften zu Erfurt ist eine seit 1754 bestehende wissenschaftliche Einrichtung. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2 Namen der Akademie 3 Präsidenten der Akademie 4 Ehrenmitglieder (aktuell) …   Deutsch Wikipedia

  • Erfurter Akademie — Die Akademie gemeinnütziger Wissenschaften zu Erfurt ist eine seit 1754 bestehende wissenschaftliche Einrichtung. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2 Namen der Akademie 3 Präsidenten der Akademie 4 Ehrenmitglieder (aktuell) …   Deutsch Wikipedia

  • Jordan de Saxonia — Jordan von Quedlinburg, auch Jordan de Saxonia (* um 1300 in Quedlinburg; † 1370/80) war ein Prediger und Schriftsteller. Leben Jordan trat in das Kloster des Augustinerordens in Quedlinburg ein und weilte zur Ausbildung in Bologna und Paris… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Zu — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Heinrich von Friemar (der Ältere) — (* um 1245 in Friemar bei Gotha; † 18. Oktober 1340 in Erfurt) war ein Augustinereremit und philosophisch theologischer und asketischer Schriftsteller. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke (Auswahl) …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”