Adolar und Eoban

Eoban († 5. Juni 754 bei Dokkum) war Gefährte des Bistumsgründers Bonifatius. Er wird als Bischof und Märtyrer verehrt.

Eoban war ein englischer Priester, der mit Bonifatius nach Deutschland kam. In der Friesenmission wirkte er als Chorbischof bevor er 753 Bischof von Utrecht wurde.

Am 5. Juni 754 oder 755 wurde er zusammen mit seinen Begleitern (nach Willibald mehr als 50 Personen) morgens am Ufer des Flusses Boorne bei Dokkum (Niederlande) von heidnischen Friesen erschlagen, an dem Tag, an dem er die Firmung von bereits zuvor getauften Friesen aus der Umgebung vornehmen wollte.

Ob sein Tod im engeren Sinne ein Martyrium war oder es auch Raubmord gewesen sein könnte, ist eher eine theologische Frage. Neueste Untersuchungen kommen zu der Schlussfolgerung, dass die Täter heidnische Friesen waren, die sich sehr wohl bewusst waren, mit wem sie es zu tun hatten, aber auch die Gelegenheit nutzten, um Beute zu machen.

Verehrung in Erfurt

Nach 756 wurden die Gebeine Adalars und Eobans von Utrecht nach Fulda überführt und neben Bonifatius bestattet. Vor 1100 sollen sie dann nach Erfurt überführt worden seien. Jedenfalls beginnt in dieser Zeit die Verehrung der Weggefährten des Bonifatius in Erfurt.

Der Reliquien-Sarkophag der Heiligen Adolar und Eoban im Erfurter Dom wird um 1350 datiert.

Seine Verehrung als Heiliger wird am 7. Juli begangen.

Literatur

  • Dehio Mitteldeutschland, 1943, S. 94
  • Schubert, Ernst, Der Dom zu Erfurt, Berlin 1992, Abb. 106
  • Wäß, Helga: Reliquiensarkophag für den heiligen Bischof Adolar und seinen heiligen Diakon Eoban, in: Form und Wahrnehmung mitteldeutscher Gedächtnisskulptur im 14. Jahrhundert, hier Bd. 2, Katalog ausgewählter Objekte vom Hohen Mittelalter bis zum Anfang des 15. Jahrhunderts, Bristol, Berlin 2006, S. 156 ff. mit Abbildungen. - ISBN 3-86504-159-0
  • Transkription des Prozessionsprotokolls für den Umgang mit den Reliquien der hll. Adolar und Eoban, in: Helga Wäß: Prozessions­ordnung von 1452, in: Form und Wahrnehmung mitteldeutscher Gedächtnisskulptur im 14. Jahrhundert, Bd. 1, Bristol und Berlin 2006, S. 486 ff. - ISBN 3-86504-159-0

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Eoban — († 5. Juni 754 oder 755 bei Dokkum) war Gefährte des Bistumsgründers Bonifatius. Er wird als Bischof und Märtyrer verehrt. Eoban war ein englischer Priester, der mit Bonifatius nach Deutschland kam. In der Friesenmission wirkte er als Chorbischof …   Deutsch Wikipedia

  • Adelher — Der heilige Adalar, Adolar oder Adalher (althochdeutsch Aethelheri) († 5. Juni 754 in Dokkum, Niederlande) war einer der Gefährten des heiligen Bonifatius. Adalar wurde zusammen mit Bonifatius und zahlreichen Gefährten, darunter auch Eoban bei… …   Deutsch Wikipedia

  • Aethelheri — Der heilige Adalar, Adolar oder Adalher (althochdeutsch Aethelheri) († 5. Juni 754 in Dokkum, Niederlande) war einer der Gefährten des heiligen Bonifatius. Adalar wurde zusammen mit Bonifatius und zahlreichen Gefährten, darunter auch Eoban bei… …   Deutsch Wikipedia

  • Adalar — Brunnenfigur des heiligen Adalar in St.Adolari (Tirol) Der heilige Adalar, Adolar oder Adalher (althochdeutsch Aethelheri) († 5. Juni 754 oder 755 in Dokkum, Niederlande) war einer der Gefährten des heiligen Bonifatius. Adalar wurde zusammen mit… …   Deutsch Wikipedia

  • Erfurter Dom — Bekannte Ansicht des Erfurter Domes (links) und der Severikirche (rechts). Der Erfurter Dom (früher auch Marienkirche oder Propsteikirche Beatae Mariae Virginis genannt) ist der wichtigste und älteste Kirchenbau in Erfurt. Er diente nur kurze… …   Deutsch Wikipedia

  • Bonifatiusfenster — Der Chor des Erfurter Doms Das Bonifatiusfenster gehört zu den fünfzehn Chorfenstern im Erfurter Dom und ist Bestandteil der sogenannten großfigurigen Gruppe. Datiert wird es auf 1410, wobei bereits in den Jahren nach 1416 aufgrund eines Brandes… …   Deutsch Wikipedia

  • Cathédrale d'Erfurt — Aperçu général de l’édifice. À droite l’église Saint Sévère (Severikirche) Présentation Nom local Erfurter Dom ou Marienkirche Culte …   Wikipédia en Français

  • Hl. Familie (Oeventrop) — Pfarrkirche Hl, Familie Die katholische Pfarrkirche Hl. Familie ist ein Kirchengebäude in Oeventrop, einem Stadtteil von Arnsberg, im Hochsauerlandkreis in Nordrhein Westfalen Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”