(NH2)SO3H
Strukturformel
Allgemeines
Name Amidosulfonsäure
Andere Namen
  • Amidoschwefelsäure
  • Sulfamidsäure
  • Sulfamsäure
  • Sulfaminsäure
Summenformel H3SO3N
CAS-Nummer 5329-14-6
Kurzbeschreibung Farblose bis weißlich-gelbe Kristalle
Eigenschaften
Molare Masse 97,09 g·mol−1
Aggregatzustand

fest

Dichte

2.13 g·cm−3[1]

Schmelzpunkt

205 °C (Zersetzung)[1]

Dampfdruck

0,0078 hPa[1] (20 °C)

Löslichkeit

213 g/l in Wasser bei 20 °C[1]

Sicherheitshinweise
Gefahrstoffkennzeichnung aus RL 67/548/EWG, Anh. I [2]
Reizend
Reizend
(Xi)
R- und S-Sätze R: 36/38-52/53
S: (2)-26-28-61
LD50

>2000 mg/kg[1]

Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Amidosulfonsäure ist eine farblose kristalline Substanz, die als Säureamid der Schwefelsäure aufgefasst werden kann. Ihre Salze werden Amidosulfonate oder Sulfamate genannt.

Inhaltsverzeichnis

Herstellung

Die Herstellung von Amidosulfonsäure erfolgt mit Harnstoff, Schwefelsäure und Dischwefelsäure:[3]

\mathrm{CO(NH_2)_2 + H_2S_2O_7 \longrightarrow 2\ H_2NSO_3H + CO_2}

Eigenschaften

Amidosulfonsäure bildet farblose bis weißlich gelbe Kristalle, die bei 205 °C unter beginnender Zersetzung und heftiger Rauchentwicklung schmelzen und sich gut in Wasser lösen. Die Lösung reagiert sauer. Aufgrund der Säureeigenschaften wirkt sie bei Direktkontakt reizend und ätzend auf Augen und Haut.

Verwendung

Amidosulfonsäure ist (meist neben Phosphorsäure) ein Bestandteil von Entkalkern und Sanitärreinigern, im Labor wird sie als Urtitersubstanz und zum Zerstören von Nitrit verwendet:

\mathrm{HNO_2 + (NH_2)HSO_3 \rightarrow H_2SO_4 + N_2 + H_2O}.

In der Galvanotechnik verwendet man Amidosulfonsäure zum Einstellen des pH-Wertes von Nickelsulfamatbädern auf pH 3,9 bis 4,2. Auch wird eine Lösung aus Amidosulfonsäure mit Natriumlaurylsulfat bei 35 bis 40 °C zum Aktivieren einer Nickelschicht benutzt.

Bestimmung

Der Gehalt einer wässrigen Amidosulfonsäurelösung kann mittels Titrationanalyse bestimmt werden. Die Reaktionsgleichung dieser Säure-Base-Titration lautet wie folgt:

\mathrm{(NH_2)HSO_3 + NaOH \rightarrow (NH_2)NaSO_3 + H_2O.}

Quellen

  1. a b c d e Sicherheitsdatenblatt (Merck)
  2. Eintrag zu CAS-Nr. 5329-14-6 im European chemical Substances Information System ESIS
  3. G. Brauer (Hrsg.), Handbook of Preparative Inorganic Chemistry 2nd ed., vol. 1, Academic Press 1963, S. 508.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • sulf- — sulf(o) ♦ Élément, du lat. sulfur, uris « soufre ». ⇒ thi(o) . sulf(o) CHIM élément, du lat. sulfur, sulfuris, soufre . ⇒SULF(A) , SULF(O) , SULFUR(I) , (SULF , S …   Encyclopédie Universelle

  • sulfo- — sulf(o) ♦ Élément, du lat. sulfur, uris « soufre ». ⇒ thi(o) . sulf(o) CHIM élément, du lat. sulfur, sulfuris, soufre . sulfo V. sulf( …   Encyclopédie Universelle

  • sulfa- — ⇒SULF(A) , SULF(O) , SULFUR(I) , (SULF , SULFA , SULFO , SULFUR , SULFURI )élém. formants Élém. tirés du lat. sulfur « soufre », sulfur étant gén. réduit à sulf en raison de la valeur de suff. chim. donné à ure par Lavoisier et les aut. de la… …   Encyclopédie Universelle

  • sulfuri- — ⇒SULF(A) , SULF(O) , SULFUR(I) , (SULF , SULFA , SULFO , SULFUR , SULFURI )élém. formants Élém. tirés du lat. sulfur « soufre », sulfur étant gén. réduit à sulf en raison de la valeur de suff. chim. donné à ure par Lavoisier et les aut. de la… …   Encyclopédie Universelle

  • sulfur- — ⇒SULF(A) , SULF(O) , SULFUR(I) , (SULF , SULFA , SULFO , SULFUR , SULFURI )élém. formants Élém. tirés du lat. sulfur « soufre », sulfur étant gén. réduit à sulf en raison de la valeur de suff. chim. donné à ure par Lavoisier et les aut. de la… …   Encyclopédie Universelle

  • Naphthalīn — (Steinkohlenteerkampfer, Naphthylwasserstoff) C10H8 oder H4C4.C2.C4H4 findet sich im Erdöl von Rangun, entsteht, wenn Benzol C6H6, Äthylen C2H4 und Acetylen C2H2 bei hoher Temperatur auseinander wirken, und findet sich daher im Steinkohlenteer… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Alizarinfarben — Strukturformel des Alizarin. Strukturformel des Anthrachinon. Die Alizarinfarbstoffe oder Anthrachinonfarbstoffe sind eine Gruppe von wichtigen, vorwiegend synthetischen Beizenfarbstoffen. Alle …   Deutsch Wikipedia

  • Anthrachinonfarbstoffe — Strukturformel des Alizarin. Strukturformel des Anthrachinon. Die Alizarinfarbstoffe oder Anthrachinonfarbstoffe sind eine Gruppe von wichtigen, vorwiegend synthetischen Beizenfarbstoffen. Alle …   Deutsch Wikipedia

  • Сульфоновые кислоты — или сульфокислоты (жирного ряда) С. кислотами называются производные серной кисл. OH SO2 OH, получающиеся через замену одного из гидроксилов ее углеводородными остатками, напр. CH8 SO2 OH. Так происходят одноосновные С. кислоты. При замещении… …   Энциклопедический словарь Ф.А. Брокгауза и И.А. Ефрона

  • Liste der anorganischen Verbindungen — Liste der Namen von anorganischen Verbindungen, für die es einen Wikipedia Artikel gibt. Die Trivialnamen anorganischer Verbindungen sind jedoch nur dann in dieser Liste aufgeführt, wenn lediglich dieser Name und nicht der offizielle chemische… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”