Adolf (Pfalz)

Adolf von der Pfalz (* 27. September 1300 in Wolfratshausen; † 29. Januar 1327 in Neustadt an der Weinstraße), genannt „der Redliche“, amtierte von 1319 bis zu seinem Tod formal als Pfalzgraf bei Rhein. Die tatsächliche Regierungsgewalt übte sein Onkel Ludwig (IV.) aus.

Adolf war der Sohn Rudolfs I. von der Pfalz und seiner Gattin Mechthild (1280–1323), Tochter von König Adolf von Nassau.

Im Jahre 1320 heiratete er Irmengard von Oettingen († 1389). Das Fürstenpaar residierte unter der Oberhoheit Kaiser Ludwig IV. in Heidelberg, zog sich aber um 1326 nach Oggersheim zurück. Hier ließ Pfalzgraf Adolf die durch einen Brand zerstörte Gemeinde wieder aufbauen, mit Wall bzw. Graben umgeben und erhob sie zur Stadt. [1][2] Schon im Januar 1327 starb der Pfalzgraf in Neustadt an der Weinstraße und wurde im Zisterzienserkloster Schönau nahe Heidelberg begraben.

Seine Gattin Irmengard zog sich noch im Todesjahr Adolfs mit ihren Kindern in das Kloster Liebenau bei Worms zurück, wo sie 20 Jahre später als Dominikanerin eintrat.

Nachkommen

  • Ruprecht II. (1325–1398), Kurfürst von der Pfalz;
  • Friedrich (*1326, verschwand als Kleinkind);
  • Adolf (starb früh);
  • eine Tochter († 1389).

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Pfalzgraf Adolf und die Stadt Oggersheim
  2. Pfalzgraf Adolf und sein Wohnort Oggersheim

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Adolf Johann I. (Pfalz-Kleeburg) — Adolf Johann I. von Pfalz Zweibrücken Kleeburg (* 11. Oktober 1629 in Schloss Stegeborg; † 14. Oktober 1689 ebenda) war ein schwedischer Reichsmarschall, Herzog von Stegeborg und Pfalz Zweibrücken Kleeburg. Leben Er war der jüngste (überlebende)… …   Deutsch Wikipedia

  • Adolf Johann I. (Pfalz-Zweibrücken-Kleeburg) — Adolf Johann I. von Pfalz Zweibrücken Kleeburg um 1660 Adolf Johann I. von Pfalz Zweibrücken Kleeburg (* 11. Oktober 1629 in Schloss Stegeborg; † 14. Oktober 1689 ebenda) war ein schwedischer Reichsmarschall, Herzog von Stegeborg und Pfalz… …   Deutsch Wikipedia

  • Adolf Süsterhenn — Adolf Süsterhenn, 1949 …   Deutsch Wikipedia

  • Adolf von der Pfalz — (* 27. September 1300 in Wolfratshausen; † 29. Januar 1327 in Neustadt an der Weinstraße), genannt „der Redliche“, amtierte von 1319 bis zu seinem Tod als Sohn Rudolfs I. von der Pfalz formal als Pfalzgraf bei Rhein. Die tatsächliche… …   Deutsch Wikipedia

  • Pfalz [2] — Pfalz, sonst deutsche Provinz, war Besitz der Pfalzgrafen u. zerfiel in die Ober u. Niederpfalz. A) Die Oberpfalz (Baiersche P., Palatinatus superior, Palatinatus Bavariae), grenzte an Kulmbach, Böhmen, Neuburg, Baiern, Bamberg, Eichstädt u.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Adolf Ludwig — (* 27. Juni 1892 in Pirmasens; † 18. Februar 1962 in Pirmasens) war ein deutscher Gewerkschafter und Politiker der SPD. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Beruf 2 Politik 3 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Adolf — (Adolph), altdeutscher Name, so v.w. Edelwolf; merkwürdig sind: I. Deutscher Kaiser: 1) A. von Nassau, 2. Sohn des Grafen Walram IV. von Nassau, geb. zwischen 1250 u. 1255, folgte seinem Vater in Nassau, erwarb sich unter Rudolf von Habsburg… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Pfalz-Dreidecker — Pfalz Dr. I Die Pfalz Dr.I war ein von den Pfalz Flugzeugwerken hergestellter Jagddreidecker der deutschen Fliegertruppe aus dem Ersten Weltkriegs. Inhaltsverzeichnis 1 Entwicklung …   Deutsch Wikipedia

  • Pfalz D.II — Pfalz Dr. I Die Pfalz Dr.I war ein von den Pfalz Flugzeugwerken hergestellter Jagddreidecker der deutschen Fliegertruppe aus dem Ersten Weltkriegs. Inhaltsverzeichnis 1 Entwicklung …   Deutsch Wikipedia

  • Pfalz Dr.II — Pfalz Dr. I Die Pfalz Dr.I war ein von den Pfalz Flugzeugwerken hergestellter Jagddreidecker der deutschen Fliegertruppe aus dem Ersten Weltkriegs. Inhaltsverzeichnis 1 Entwicklung …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”