Adolf Berber

Ady Berber (* 4. Februar 1913 in Wien; † 3. Januar 1966 ebenda; bürgerlich Adolf Berber, auch als Adi Berber geführt) war ein österreichischer Schauspieler.

Leben

Der Sohn eines Restaurant- und Hotelbesitzers wandte sich dem Ringsport zu und wurde 1937 in Chemnitz Freistil-Weltmeister der Berufsringer. Er gewann dreimal die Europa- und zweimal die Weltmeisterschaft im Catch-as-catch-can. 1951 beendete er seine Ringerkarriere.

Berber, der seit 1943 in Wien am Mariahilfergürtel ein Restaurant besaß, hatte 1936 seinen ersten Filmauftritt. Aufgrund seiner Furcht erregenden Physiognomie, er war 195 cm groß und etwa drei Zentner schwer, musste er in seinen Filmen meist Schurken-Rollen spielen.

Ady Berber, der privat nichts mit den negativen Persönlichkeiten gemein hatte, die er oft darstellte, war verheiratet und hatte drei Kinder. Einen Monat vor seinem 53. Geburtstag verstarb er in Wien an den Folgen einer Krebserkrankung. Er wurde auf dem Wiener Südwestfriedhof beigesetzt.

Filmografie

  • 1936: Burgtheater
  • 1939: Ich bin Sebastian Ott
  • 1940: Donauschiffer
  • 1940: Operette
  • 1948: Der Herr Kanzleirat
  • 1952: Saison in Salzburg
  • 1952: Knall und Fall als Hochstapler
  • 1953: Einen Jux will er sich machen
  • 1953: Die Nacht ohne Moral
  • 1954: Rummelplatz der Liebe
  • 1955: Marianne
  • 1956: Ein Herz und eine Seele
  • 1957: Almenrausch und Edelweiß
  • 1958: Die Wikinger (The Vikings)
  • 1959: Tausend Sterne leuchten
  • 1959: Ben Hur

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Adi Berber — Ady Berber (* 4. Februar 1913 in Wien; † 3. Januar 1966 ebenda; bürgerlich Adolf Berber, auch als Adi Berber geführt) war ein österreichischer Schauspieler. Leben Der Sohn eines Restaurant und Hotelbesitzers wandte sich dem Ringsport zu und wurde …   Deutsch Wikipedia

  • Ady Berber — (* 4. Februar 1913 in Wien; † 3. Januar 1966 ebenda; bürgerlich Adolf Berber, auch als Adi Berber geführt) war ein österreichischer Freistilringer und Schauspieler. Leben Der Sohn eines Restaurant und Hotelbesitzers wandte sich dem Ringsport zu… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste berühmter Begräbnisstätten — Inhaltsverzeichnis 1 Ägypten 2 Argentinien 3 Australien 4 Belgien 5 Brasilien 6 Chile 7 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste berühmter Friedhöfe — Inhaltsverzeichnis 1 Ägypten 2 Argentinien 3 Australien 4 Belgien 5 Brasilien 6 Chile 7 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Wiener Persönlichkeiten — Bekannte Wiener Persönlichkeiten A Carlo Abarth, in Italien lebender österreichischer Automobilrennfahrer und Tuner Emil Abel, Chemiker Othenio Abel, Paläontologe und Evolutionsbiologe Walter Abish, US amerikanischer Schriftsteller Kurt Absolon,… …   Deutsch Wikipedia

  • Geschichte Afrikas — Afrika aus europäischer Sicht, 1570 Afrika aus europäischer Sicht, 1812 …   Deutsch Wikipedia

  • Spain — /spayn/, n. a kingdom in SW Europe. Including the Balearic and Canary islands, 39,244,195; 194,988 sq. mi. (505,019 sq. km). Cap.: Madrid. Spanish, España. * * * Spain Introduction Spain Background: Spain s powerful world empire of the 16th and… …   Universalium

  • 3. Jänner — Der 3. Januar (in Österreich und Südtirol: 3. Jänner) ist der 3. Tag des Gregorianischen Kalenders, somit bleiben 362 (in Schaltjahren 363) Tage bis zum Jahresende. Historische Jahrestage Dezember · Januar · Februar 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Österreichische Filmgeschichte — Ikone des österreichischen Films: Hans Moser Die Österreichische Filmgeschichte befasst sich mit der Entwicklung des österreichischen Films seit der ersten Filmvorführung in Wien im Jahr 1896 bis zur Gegenwart. Die Geschichte der Wochenschau in… …   Deutsch Wikipedia

  • 1928 — Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender ◄ | 19. Jahrhundert | 20. Jahrhundert | 21. Jahrhundert   ◄ | 1890er | 1900er | 1910er | 1920er | 1930er | 1940er | 1950er | ► ◄◄ | ◄ | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 |… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”