Adolf Böhm

Adolf Böhm (* 15. Januar 1937 in Würbenthal; † 16. Dezember 2000 in Wurzen) ist ein deutscher Wasserwirtschaftingenieur sowie Politiker (CDU) und ehemaliges Mitglied des Sächsischen Landtages.

Leben

Adolf Böhm machte nach der Grundschule eine Lehre als Technischer Zeichner und absolvierte ein Wasserbaufachliches Studium an der Ingenieurschule für Wasserwirtschaft in Magdeburg. 1959 wurde er Bauleiter bei der Schwarzwasserverlegung in Hoyerswerda, 1960 bis 1964 war er Betriebsleiter Wasserwirtschaftsbetrieb der Stadt Wurzen, 1964 bis 1975 Betriebsbereichsleiter im VEB WAB Leipzig. 1975 bis 1990 arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungszentrum Wassertechnik Leipzig und war seit 1990 mit einem Ingenieurbüro Wassertechnik freiberuflich tätig. 1981 bis 1990 war er Betriebsgewerkschaftsleitungs-Vorsitzender im Forschungszentrum Wassertechnik.

Adolf Böhm war römisch-katholisch, verheiratet und hat 2 erwachsene Kinder.

Politik

Adolf Böhm ist seit 1962 Mitglied der CDU und war 1965 bis 1975 Mitglied im CDU-Kreisvorstand Wurzen, davon 1970 bis 1975 stellvertretender Kreisvorsitzender. Seit 1973 war er auch Mitglied des Bezirksvorstands Leipzig. 1975 wurde er wegen Staatsverleumdung verurteilt, erhielt eine Parteistrafe, eine Rüge und wurde aller politischen Ämter enthoben. Nach der Wende 1990 war er wieder Mitglied des Kreisvorstand Wurzen der CDU.

Bei der Landtagswahl in Sachsen 1990 wurde er im Oktober 1990 für den Wahlkreis 3 (Wurzen) mit einem Wahlkreisergebnis von 47,0 % in den Landtag gewählt. Dort saß er für seine Fraktion im Umweltausschuss. Nachdem er im Februar 1991 aus dem Landtag ausgeschieden war, rückte Klaus Günther für ihn nach.

Literatur


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Böhm (Familienname) — Böhm oder Boehm ist ein deutscher Familienname. Herkunft und Bedeutung Der Name ist eine mundartliche Variante von Böhme (Bewohner von Böhmen). Varianten Böhme, Boehme, Böheim, Beheim, Behaim Bohm ist dagegen eine mundartliche Variante von Baum.… …   Deutsch Wikipedia

  • Adolf Eichmann — en uniforme SS en 1942 Naissance 19 mars 1906 Solingen …   Wikipédia en Français

  • Adolf Pollitzer — Adolph Pollitzer Naissance 23 juillet 1832 Pest, Budapest, Hongrie Décès 14 novembre 1900 Londres, Royaume Uni Activité principale Violoniste …   Wikipédia en Français

  • Adolf Münzinger — (* 12. Januar 1876 in Kirchentellinsfurt; † 8. September 1962 in Hohenheim) war ein deutscher Agrarökonom und langjähriger Rektor der Landwirtschaftlichen Hochschule Hohenheim. Inhaltsverzeichnis 1 Biographie 2 Hauptwerk 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Adolf Behne — (13 July 1885 22 August 1948) was a critic, art historian, architectural writer, and artistic activist. He was one of the leaders of the Avant Garde in the Weimar Republic.Behne was born in Magdeburg. He studied architecture briefly, then the… …   Wikipedia

  • Adolf Pollitzer — Adolf Pollitzer, also Adolph Pollitzer ( hu. Pollitzer Adolf; born July 23, 1832, Pest, Budapest November 14, 1900, London) was a Hungarian Jewish violinist.In 1842, he left Budapest for Vienna, where he studied the violin under Joseph Böhm at… …   Wikipedia

  • Adolf Dünnebacke — (* 29. Juli 1891 in Dortmund; † 1. Mai 1978 in Berlin) war ein Politiker der SPD. Dünnebacke war seit 1909 Mitglied der SPD. Nach dem Zweiten Weltkrieg war er von 1946 bis 1960 Bezirksbürgermeister von Berlin Reinickendorf. Er wurde am 31. August …   Deutsch Wikipedia

  • Adolf Scheidt (Fußballspieler) — Adolf Scheidt (* 17. August 1930) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler, der von 1955 bis 1960 für Preußen Münster in der Oberliga West 110 Spiele mit 54 Toren absolviert hat. Laufbahn Ab der Runde 1955/56 gehörte der Stürmer Adolf Scheidt… …   Deutsch Wikipedia

  • Adolf Diesterweg — Briefmarkenausgabe zum 200. Geburtstag Berlin (West) DDR Letzte Briefmarke der …   Deutsch Wikipedia

  • Bohm, Adolf — (1873 1941)    Bohemian Zionist historian and leader. He lived in Vienna, where he advocated practical work in Palestine. He wrote about Palestinian financial and agrarian problems, edited Palastina, the German monthly for Palestinography, and… …   Dictionary of Jewish Biography

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”