Adolf Friedrich Furchau (Pädagoge)

Adolf Friedrich Furchau (* 4. Januar 1752 in Bremen; † 19. Dezember 1819 in Stralsund) war ein deutscher Pädagoge.

Furchau besuchte das Gymnasium in Bremen und begann 1772 ein Studium an der Universität Göttingen, wo er sich der Theologie, Philologie und Geschichte widmete. Christian Gottlob Heyne war von seinem Wissen und Können derart angetan, dass er Furchau zum Hauslehrer seiner Töchter berief. Heyne vermittelte Furchau 1779 auch die Anstellung als Konrektor am Gymnasium der Hansestadt Stralsund, das im dortigen ehemaligen Dominikanerkloster St. Katharinen untergebracht war.

Als Konrektor wurde ihm von der Stadt ein Haus in der Mönchstraße Nr. 45 (damals Haakstraße) zur Nutzung gestellt. Hier unterhielt Furchau auch eine große Privatbibliothek. Einer seiner Schüler, Ernst Moritz Arndt, lebte während seiner Schulzeit in Stralsund in Furchaus Haus. Dieses dient heute dem Deutschen Meeresmuseum Stralsund als Museumshaus und Gedenkstätte für Hermann Burmeister. In diesem Haus kam 1787 auch Furchaus Sohn, Adolf Friedrich Furchau jun., zur Welt, der später ein Freund Arndts wurde.

Nachdem sein Vorgänger Christian Heinrich Groskurd das Amt des Rektors abgegeben hatte, übernahm Furchau 1804 auch dieses. Er blieb damit Rektor und Konrektor bis 1815.

Furchau betreute zudem im Auftrag der Stadt die Ratsbibliothek im Rathaus Stralsund.

Am 19. Dezember 1819 starb Furchau in Stralsund.

Literatur


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Adolf Friedrich Furchau — ist der Name folgender Personen: Adolf Friedrich Furchau (Pädagoge) (1752–1819), deutscher Pädagoge Adolf Friedrich Furchau (Dichter) (1787–1868), deutscher evangelischer Pfarrer und Dichter Diese Seite ist eine Begrif …   Deutsch Wikipedia

  • Furchau — Adolf Friedrich Furchau ist der Name von: Adolf Friedrich Furchau (Pädagoge) (*1752, †1819) und Adolf Friedrich Furchau (Dichter) (*1787, †1868) …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Fu — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Pädagogen — Diese Liste bedeutender Pädagoginnen und Pädagogen dient Referenzzwecken: sie soll sämtliche Lebens und Werkbeschreibungen von Pädagogen in der Wikipedia zugänglich machen. Die Liste ist alphabetisch (nach Nachnamen) geordnet und nennt jeweils… …   Deutsch Wikipedia

  • Söhne und Töchter der Stadt Bremen — Die folgende Übersicht enthält bedeutende in Bremen geborene Persönlichkeiten, unabhängig von ihrem späteren Wirkungskreis. Unter dem Abschnitt Sonstige Persönlichkeiten werden einige Personen genannt, die in Bremen wirkten, aber anderenorts… …   Deutsch Wikipedia

  • Anna Maria Schleiermacher — Ernst Moritz Arndt Ernst Moritz Arndt (* 26. Dezember 1769 in Groß Schoritz auf Rügen, damals Schwedisch Pommern; † 29. Januar 1860 in Bonn) war ein deutscher Schriftsteller und Abgeordneter der Frankfurte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste Stralsunder Persönlichkeiten — Die Liste Stralsunder Persönlichkeiten führt chronologisch nach dem Jahrhundert der Geburt Personen auf, die in Stralsund geboren und/oder in Stralsund gestorben und/oder durch ihr Handeln in und um Stralsund bedeutsam für die Geschichte der… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste bedeutender Pädagogen — Diese Liste bedeutender Pädagogen dient Referenzzwecken: sie soll sämtliche Lebens und Werkbeschreibungen von Pädagogen in der Wikipedia zugänglich machen. Die Liste ist alphabetisch (nach Nachnamen) geordnet und nennt jeweils Name, Lebensdaten,… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Söhne und Töchter der Stadt Bremen — Die folgende Übersicht enthält bedeutende in Bremen geborene Persönlichkeiten, unabhängig von ihrem späteren Wirkungskreis. Unter dem Abschnitt Sonstige Persönlichkeiten werden einige Personen genannt, die in Bremen wirkten, aber anderenorts… …   Deutsch Wikipedia

  • Altes Gymnasium (Bremen) — Altes Gymnasium Bremen Schulform Humanistisches Gymnasium Gründung 1528 Ort Bremen Land Bremen Staat Deutschland Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”