Adolf Gerstenberg

Adolf Gerstenberg (* 3. Januar 1826 in Magdeburg; † 22. Januar 1896 in Berlin, vollständiger Name: Carl Adolf Ferdinand Gerstenberg) war ein deutscher Architekt. Der Sohn eines Ziegeleibesitzers studierte 1847/1848 an der Berliner Bauakademie. 1851 begründete er gemeinsam mit Ludwig Scabell die Berliner Berufsfeuerwehr und war bis 1861 als Brandinspektor tätig. Von 1861 bis 1871 war Gerstenberg Stadtbaurat in Berlin und in dieser Position Vorgänger von Hermann Blankenstein. Danach arbeitete er als Privatarchitekt in Berlin.

Werk

Als Stadtbaurat zeichnete Gerstenberg für mehrere Schulbauten sowie für die 1. Städtische Turnhalle in der Prinzenstraße verantwortlich (nicht erhalten).

Literatur

  • Sabine Bohle-Heintzenberg, Manfred Hamm: Architektur und Schönheit. Die Schinkelschule in Berlin und Brandenburg. Berlin 1997, ISBN 3-88747-121-0. (insbesondere S. 42f., S. 229f.)

Weblinks

 Commons: Adolf Gerstenberg – Album mit Bildern und/oder Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gerstenberg (Begriffsklärung) — Gerstenberg ist ein Ortsname Gemeinde Gerstenberg im Landkreis Altenburger Land in Thüringen und der Familienname folgender Personen: Adolf Gerstenberg (1826–1896), deutscher Architekt Agnes Gerstenberg (* 1985), deutsche Autorin und Regisseurin… …   Deutsch Wikipedia

  • Adolf Born — (2010) Adolf Born (* 12. Juni 1930 in České Velenice) ist ein tschechischer Karikaturist und Grafiker. Er hat etwa 230 Bücher illustriert,[1] bei 22 Zeichentrickfilmen[ …   Deutsch Wikipedia

  • Adolf Frankl (Schriftsteller) — Adolf Frankl (Pseudonym: Hermann Harter; * 6. Juni 1862 in Mürzzuschlag; † 23. April 1958 in Gnies bei Sinabelkirchen) war ein österreichischer Schriftsteller und Lehrer. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke (Auswahl) …   Deutsch Wikipedia

  • Adolf Schmalix — (* 1890; † 1957?) war ein Wochenblattherausgeber (Echo Germania), der für vor allem seine antisemitischen Schriften bekannt ist. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Literatur 3 Weblinks 4 Einzelnachweise …   Deutsch Wikipedia

  • Adolf Senff — Carl Adolf Senff (* 17. März 1785 in Halle (Saale); † 21. März 1863 in Ostrau) war ein deutscher Maler der Biedermeierzeit und war das 13. und jüngste Kind von Carl Friedrich Senff, Konsistorialrat an der Moritzkirche in Halle(Saale) und der… …   Deutsch Wikipedia

  • Alfred Gerstenberg — (* 6. April 1893 in Grainau[A 1]; † 1. Januar 1959 in Bad Tölz[A 2]) war ein deutscher Offizier, zuletzt Generalleutnant [A 3] im Zweiten Weltkrieg, dabei u.a. für die Verteidigung der Ölförderanlagen und Raffinerien in Ploiești, Rumänien… …   Deutsch Wikipedia

  • Carl Adolf Senff — (* 17. März 1785 in Halle (Saale); † 21. März 1863 in Ostrau) war ein deutscher Maler der Biedermeierzeit und war das 13. und jüngste Kind von Carl Friedrich Senff, Konsistorialrat an der Moritzkirche in Halle (Saale) und der Rosina Dorothea… …   Deutsch Wikipedia

  • Friedrich Adolf Vinnen — Friedrich Adolf[1] Vinnen (* 19. April 1868 in Bremen; † 11. Mai 1926 in Bremen) war ein Bremer Reeder, Unternehmer und Politiker. Bekannt wurde vor allem als Inhaber der traditionsreichen Reederei F …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ger — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Köllnisches Gymnasium — Das Schulgebäude der Musikschule Mitte, ehemals Köllnisches Gymnasium Das Köllnische Gymnasium war das erste Berliner Realgymnasium. Das Gebäude der Schule wurde 1868 in der Berliner Vorstadt Neukölln am Wasser Insel /Ecke Wallstraße nach Plänen… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”