Adolf Hitlers Testament

Das politische Testament von Adolf Hitler besteht aus zwei Teilen und einem Zusatz von Joseph Goebbels. Der von Hitler verfasste Teil ist vom 29. April 1945 um 4:00 Uhr datiert, Goebbels Zusatz trägt dasselbe Datum mit dem Zeitvermerk 5:30 Uhr. Hitler verübte am nächsten Tag Suizid, Goebbels zwei Tage später.

Aufbau

Der erste Teil enthält einen Rückblick über das Leben des Autors, beginnend mit dem Jahr 1914. Hitler bestreitet jede Schuld am Ausbruch des Zweiten Weltkriegs mit den Worten:

„Es ist unwahr, daß ich oder irgendjemand anderer in Deutschland den Krieg im Jahre 1939 gewollt haben.“

Schon hier, in diesem allgemeinen Teil, finden sich immer wieder Schuldzuweisungen und Hassausbrüche gegenüber dem „internationalen Judentum“:

„Es werden Jahrhunderte vergehen, aber aus den Ruinen unserer Städte und Kunstdenkmäler wird sich der Haß gegen das letzten Endes verantwortliche Volk immer wieder erneuern, dem wir das alles zu verdanken haben: Dem internationalen Judentum und seinen Helfern!“

Im zweiten Teil legt Hitler die Nachfolge für die Reichsführung nach seinem Tode fest. Er stößt zunächst Hermann Göring aus der NSDAP aus und ersetzt ihn durch Großadmiral Dönitz. Desgleichen wird auch Heinrich Himmler aus der Partei ausgestoßen und durch Karl Hanke als Reichsführer-SS und Chef der deutschen Polizei sowie Paul Giesler als Reichsinnenminister ersetzt.

Hitlers Aufstellung seiner Nachfolgeregierung im Einzelnen (die sogenannte Regierung Dönitz):

Nach einem Aufruf zum Gehorsam an seine Gefolgsleute beschließt Hitler sein Testament wie folgt:

„Vor allem verpflichte ich die Führung der Nation und die Gefolgschaft zur peinlichen Einhaltung der Rassegesetze und zum unbarmherzigen Widerstand gegen den Weltvergifter aller Völker, das internationale Judentum.“

Als Zeugen unterzeichnen das politische Testament Joseph Goebbels, Martin Bormann, Wilhelm Burgdorf und Hans Krebs.

Im Zusatz zu Hitlers Testament verweigert Goebbels seinem Führer „zum erstenmal in meinem Leben“ den Gehorsam und verspricht, „bedingungslos und bis zum Tode zu ihm zu halten“. Goebbels' Schlusssatz:

„Aus diesem Grunde bringe ich mit meiner Frau und im Namen meiner Kinder, die zu jung sind, um sich selbst äußern zu können, die sich aber, wenn sie das nötige Alter dazu besäßen, vorbehaltlos dieser Entscheidung anschließen würden, meinen unverrückbaren Entschluß zum Ausdruck, die Reichshauptstadt, auch wenn sie fällt, nicht zu verlassen und eher an der Seite des Führers ein Leben zu beenden, das für mich persönlich keinen Wert mehr besitzt, wenn ich es nicht im Dienst für den Führer und an seiner Seite zum Einsatz bringen kann.“

Wie bekannt, wurden die sechs Kinder von Joseph und Magda Goebbels im Führerbunker ermordet, wobei die genauen Einzelheiten bis heute nicht eindeutig geklärt sind.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Adolf Hitlers Politisches Testament — Das politische Testament von Adolf Hitler besteht aus zwei Teilen und einem Zusatz von Joseph Goebbels. Der von Hitler verfasste Teil ist vom 29. April 1945 um 4:00 Uhr datiert, Goebbels Zusatz trägt dasselbe Datum mit dem Zeitvermerk 5:30 Uhr.… …   Deutsch Wikipedia

  • Politisches Testament Adolf Hitlers — Als „Mein politisches Testament“ betitelte Adolf Hitler ein Schriftstück, das er am 29. April 1945, dem Vortag seines Suizids, neben einem Privattestament verfasste. Es wurde als „Politisches Testament Adolf Hitlers“ im Nürnberger Prozess gegen… …   Deutsch Wikipedia

  • Adolf Hitler — Porträtaufnahme Hitlers, 1937 …   Deutsch Wikipedia

  • Hitlers Politisches Testament — Das politische Testament von Adolf Hitler besteht aus zwei Teilen und einem Zusatz von Joseph Goebbels. Der von Hitler verfasste Teil ist vom 29. April 1945 um 4:00 Uhr datiert, Goebbels Zusatz trägt dasselbe Datum mit dem Zeitvermerk 5:30 Uhr.… …   Deutsch Wikipedia

  • Adolf Hitler in popular culture — Adolf Hitler (20 April 1889 – 30 April 1945) was the leader of the National Socialist German Workers Party and Führer of Nazi Germany from 1933 to 1945. In 2009, Rolling Stone named Hitler The Most Hated Man in Modern History. Contents 1… …   Wikipedia

  • Adolf Schlatter — Adolf Schlatter, vor 1907 Adolf Schlatter (* 16. August 1852 in St. Gallen; † 19. Mai 1938 in Tübingen) war ein Schweizer evangelischer Theologe und Professor für Neues Testament und Systematik in Bern …   Deutsch Wikipedia

  • Adolf Hitler — Hitler redirects here. For other uses, see Hitler (disambiguation). Adolf Hitler …   Wikipedia

  • Adolf Hitler — « Hitler » redirige ici. Pour les autres significations, voir Hitler (homonymie) …   Wikipédia en Français

  • List of speeches given by Adolf Hitler — This list of Adolf Hitler speeches is an attempt to aggregate all of Adolf Hitler s speeches.Books* Baynes, N. (1942). The Speeches of Adolf Hitler, April 1922 August 1939 V1. London, Oxford University Press. ISBN 0 598 75893 3 * Baynes, N.… …   Wikipedia

  • Politisches Testament von Adolf Hitler — Das politische Testament von Adolf Hitler besteht aus zwei Teilen und einem Zusatz von Joseph Goebbels. Der von Hitler verfasste Teil ist vom 29. April 1945 um 4:00 Uhr datiert, Goebbels Zusatz trägt dasselbe Datum mit dem Zeitvermerk 5:30 Uhr.… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”