Adolf Hnatek

Adolf Hnatek (* 7. Juni 1876 in Wien; † 16. Oktober 1960) war ein österreichischer Astronom.

Hnatek war außerordentlicher Professor für Astronomie an der Universität Wien und viele Jahrzehnte an der Universitätssternwarte. Er war ein Pionier der Spektralphotometrie von Sternen[1], indem er die relativen Energiedichten (bestimmbar aus den fotografischen Platten) bei verschiedenen Wellenlängen verglich, aus Vergleich mit dem Schwarzkörperspektrum eines Vergleichssterns dann die Temperatur ermittelte. Er schrieb über dieses Gebiet 1928 einen Artikel in der Enzyklopädie der mathematischen Wissenschaften.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. J. B. Hearnshaw Measurement of Starlight, S.308

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hnatek — Adolf Hnatek (* 7. Juni 1876 in Wien; † 16. Oktober 1960) war ein österreichischer Astronom. Hnatek war außerordentlicher Professor für Astronomie an der Universität Wien und viele Jahrzehnte an der Universitätssternwarte. Er war ein Pionier der… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Hn — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Enzyklopädie der mathematischen Wissenschaften — Die Enzyklopädie der Mathematischen Wissenschaften mit Einschluß ihrer Anwendungen war ein Enzyklopädieprojekt der mathematischen Wissenschaften (im weitesten Sinn) samt Anwendungen, das beim B.G. Teubner Verlag in Leipzig 1904 bis 1935 erschien …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Abgeordneten zum Österreichischen Abgeordnetenhaus (XII. Legislaturperiode) — Diese Liste der Abgeordneten zum Österreichischen Abgeordnetenhaus (XII. Legislaturperiode) führt alle Abgeordneten zum Österreichischen Abgeordnetenhause während der XII. Legislaturperiode auf. Die Legislaturperiode begann am 17. Juli 1911 und… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”