Adolf Holm
Adolf Holm um 1870

Adolf Holm (* 8. August 1830 in Lübeck; † 9. Juni 1900 in Freiburg im Breisgau) war ein deutscher Althistoriker.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Adolf Holm war der Sohn eines Lübecker Tabaksfabrikanten und Detailhändlers und wuchs in dem Haus die Sonne zwischen der Braunstraße und der Holstenstraße an der Trave auf. Er studierte in Leipzig sowie in Berlin und promovierte 1851. Danach war er Gymnasiallehrer am Katharineum zu Lübeck. Er beschäftigte sich mit der Geschichte und Geographie des antiken Siziliens wie auch Griechenlands und verfasste ein mehrbändiges Werk über die Geschichte Siziliens im Altertum. In Lübeck hielt er zahlreiche Vorträge als Mitglied der Gesellschaft zur Beförderung gemeinnütziger Tätigkeit und des Vereins für Lübeckische Geschichte und Altertumskunde. Die ehemalige Sammlung von Gipsabgüssen antiker Bildwerke im Museum am Dom ging maßgeblich auf seine Initiative zurück. Er war einer der Gründer des Vereins der Kunstfreunde und dessen Vorsitzender bis zu seiner Berufung nach Sizilien. Weiter war er Schriftleiter der Neuen lübeckischen Blätter.

Aufgrund seiner Veröffentlichungen wurde er 1876 auf Betreiben des sizilianischen Geschichtsforscher Michele Amari auf ein Extraordinat für Universalgeschichte an die Universität Palermo berufen. 1884 wurde er an die Universität Neapel berufen, wo er bis 1897 lehrte. Seinen Lebensabend verbrachte er in Freiburg.

Schriften

  • De ethicis politicorum Aristotelis principiis. Dissertation Berlin 1851
  • Antike Geographie Siciliens. Lübeck 1866
  • Beiträge zur Berichtigung der Karte des alten Siciliens. Lübeck 1866
  • Geschichte Siciliens im Alterthum. Bd. 1, 1869; Bd. 2, 1874; Bd. 3, 1897
  • Della geografia antica di Sicilia. Palermo 1871
  • Das alte Catania. Lübeck 1873 (Lübeck, Katharineum, Schulprogramm 1873)
  • Storia della Sicilia nell'antichità. Torino 1896-1901
  • Il rinaschimeto italiano e la Grecia antica: Discorso inaugurale per la riapertura degli studi nell' anno academico 1880-81 nella R. Università di Palermo. Palermo 1880
  • Griechische Geschichte von ihrem Ursprunge bis zum Untergange der Selbstständigkeit des griechischen Volkes. Berlin Bd. 1, 1886; Bd. 2, 1889; Bd. 3, 1891; Bd. 4, 1894
  • Lübeck, die Freie und Hansestadt. Velhagen & Klasing, 1900.
  • Erinnerungen, 1900. Im Auszug abgedruckt in Der Wagen 1959, S. 153 - 155 (mit einer Anmerkung von Paul Brockhaus)

Literatur

  • Gerhard Ahrens: Von Lübeck nach Sizilien: Professore Adolfo Holm (1830-1900), in: Zeitschrift des Vereins für Lübeckische Geschichte und Altertumskunde, Band 87. Verlag Schmidt-Römhild, Lübeck 2007, S. 135-154
  • Gerhard Baader: Holm, Adolf. In: Neue Deutsche Biographie (NDB). Band 9, Duncker & Humblot, Berlin 1972, S. 546 (Onlinefassung).
  • Karl Christ: Griechische Geschichte zwischen Adolf Holm und Ettore Lepore, in: Griechische Geschichte und Wissenschaftsgeschichte, Historia – Einzelschriften, Band 106. Franz Steiner Verlag, Stuttgart 1996, S. 144 ff.
  • Wilhelm Deecke: Professor Dr. Adolf Holm: ein Erinnerungsblatt zu seinem 70. Geburtstage. Lübeck 1900

Weblinks

 Wikisource: Adolf Holm – Quellen und Volltexte

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Holm — bezeichnet: Holm (Flügel), ein tragendes Bauteil eines Flugzeugflügels Holm (Insel), Bezeichnung für eine kleine Insel eine (Holz )Stange, beispielsweise am Turngerät Barren die seitlichen Teile einer (Sprossen )Leiter Fahrzeugsäulen im… …   Deutsch Wikipedia

  • Holm [3] — Holm, 1) Adolf, Histori ler, geb. 8. Aug. 1830 in Lübeck, gest. 3. Juni 1900 zu Freiburg i. Br., studierte in Leipzig und Berlin, ward nach einjährigem Aufenthalt in Paris 1852 Gymnasiallehrer in seiner Vaterstadt, bereiste 1870–71 Sizilien,… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Holm — Holm, Adolf, Altertumsforscher, geb. 8. Aug. 1830 zu Lübeck, 1876 Prof. in Palermo, 1883 in Neapel, seit 1897 in Freiburg i.Br., gest. das. 3. Juni 1900; Hauptwerke: »Geschichte Siziliens im Altertum« (3 Bde., 1869 98), »Griech. Geschichte« (4… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • P. C. Holm — Paul Carell (eigentlich Paul Karl Schmidt; * 2. November 1911 in Kelbra (Kyffhäuser); † 20. Juni 1997 in Rottach Egern) war SS Obersturmbannführer, Pressesprecher von Außenminister Joachim von Ribbentrop und nach 1945 erfolgreicher Buchautor und… …   Deutsch Wikipedia

  • Geranium holm-nielsenii — Taxobox status = VU | status system = IUCN3.1 regnum = Plantae divisio = Magnoliophyta classis = Magnoliopsida ordo = Geraniales familia = Geraniaceae genus = Geranium species = G. holm nielsenii binomial = Geranium holm nielsenii binomial… …   Wikipedia

  • Liste der Biografien/Hol — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Katharineum Lübeck — Katharineum zu Lübeck Schultyp Gymnasium mit altsprachlichem Zweig Gründung 1531 Ort Lü …   Deutsch Wikipedia

  • Katharineum zu Lübeck — Schulform Gymnasium mit altsprachlichem Zweig Gründung 1531 Ort Lüb …   Deutsch Wikipedia

  • Ernst Georg Wilhelm Deecke — Wilhelm Deecke um 1890 Ernst Georg Wilhelm Deecke (* 1. April 1831 in Lübeck; † 2. Januar 1897 in Straßburg) war ein deutscher Lehrer und Sprachwissenschaftler (Etruskologe). Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Liste bekannter Althistoriker — In dieser Liste werden Althistoriker gesammelt, die für dieses Fach habilitiert wurden, als Fachautoren besonders relevant sind oder andere bedeutende Beiträge zur Alten Geschichte geleistet haben. Da die Alte Geschichte im 19. Jahrhundert aus… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”