Diamantquader


Diamantquader
Palazzo de Jabalquinto, 15. Jh., Baeza, Spanien

Der Diamantquader ist in der Architektur eine Sonderform des Bossenwerks oder Rustika. Diamantquader sind glatt behauene Werksteinquader mit quadratischem oder rechteckigem Grundriss und einer facettierter Vorderseite. Durch das gleichmäßige glatte Behauen entsteht eine Pyramide.

Bossen sind grob behauene Steine, die einzelne Teile des Gebäudes hervorheben. Das kann ein Sockel sein, die Ecken des Gebäudes, Tore oder Fenster oder auch die ganze Fassade.

Während das Bossenwerk meist den Eindruck von weitgehend unbehandeltem Haustein erwecken will, sind die Bossen beim Diamantquader facettenförmig ausgearbeitet. Die Schauseite des Steins gleicht einer Pyramide oder einem Walmdach. Der Diamantquader wird auch abwechselnd mit rohbuckligen Bossen verwendet.

Der Diamantquader ist eine neuzeitliche Weiterentwicklung der antiken Rustika und fand vor allem in der Renaissance, im Barock und im Historismus Verbreitung.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Diamantquader — Diamantquader, ein Bossenquader, der die Form von Kristallen annimmt (s. Bossenwerk). Weinbrenner …   Lexikon der gesamten Technik

  • Diamantquader — Diamạntquader,   Baukunst: Bossenwerk …   Universal-Lexikon

  • Autorshof — von Nordosten …   Deutsch Wikipedia

  • Bossenquader — Bossenmauerwerk am Palazzo Pitti in Florenz Die Bosse (von mittelhochdeutsch: bozen: schlagen) bezeichnet im Bauwesen das überstehende Material eines Natursteines innerhalb einer Mauer. In den meisten aller Fälle lässt man bei einer… …   Deutsch Wikipedia

  • Bossiert — Bossenmauerwerk am Palazzo Pitti in Florenz Die Bosse (von mittelhochdeutsch: bozen: schlagen) bezeichnet im Bauwesen das überstehende Material eines Natursteines innerhalb einer Mauer. In den meisten aller Fälle lässt man bei einer… …   Deutsch Wikipedia

  • Natursteinmauer — Regelmäßiges Schichtenmauerwerk aus Elmkalkstein in Königslutter Irische Trockenmauern als Weidebegrenzung Natu …   Deutsch Wikipedia

  • Rustika — Fassade mit Bossenwerk des Palazzo Medici Riccardi in Florenz, um 1440 Bossenwerk oder Rustika (von lateinisch ländlich) ist Mauerwerk aus Steinquadern, deren Stirnseite nur grob behauen (bossiert) ist. Beim hochmittelalterlichen Burgenbau, wo… …   Deutsch Wikipedia

  • Rustizierung — Fassade mit Bossenwerk des Palazzo Medici Riccardi in Florenz, um 1440 Bossenwerk oder Rustika (von lateinisch ländlich) ist Mauerwerk aus Steinquadern, deren Stirnseite nur grob behauen (bossiert) ist. Beim hochmittelalterlichen Burgenbau, wo… …   Deutsch Wikipedia

  • Steinmauer — Regelmäßiges Schichtenmauerwerk aus Elmkalkstein in Königslutter Irische Trockenmauern als Weidebegrenzung …   Deutsch Wikipedia

  • Bosse — Bossenmauerwerk am Palazzo Pitti in Florenz Die Bosse (von mittelhochdeutsch: bozen: schlagen) bezeichnet im Bauwesen das überstehende Material eines Natursteines innerhalb einer Mauer. In den meisten aller Fälle lässt man bei einer… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.