Adolf Kraemer (Agrarwissenschaftler)

Adolf Kraemer (* 25. Mai 1832 in Berleburg, Westfalen; † 2. Dezember 1910 in Zürich) war ein Schweizer Agrarwissenschaftler.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Wirken

Adolf Kraemer war der Sohn eines Domänen-Inspektors. Er besuchte nach dreijährigem Praktikum bei seinem Vater das Landwirtschaftliche Institut in Wiesbaden und war von 1855 bis 1863 als Lehrer an Ackerbauschulen tätig. 1857 erwarb er an der Universität Jena den Doktorgrad. 1863 erhielt er eine Anstellung als Dozent und Administrator des Versuchsgutes an der Landwirtschaftlichen Akademie Bonn-Poppelsdorf. 1866 wurde er Generalsekretär der Landwirtschaftlichen Vereine des Großherzogtums Hessen. Von 1871 bis 1905 war er Professor für Landwirtschaft und Vorstand der neuerrichteten landwirtschaftlichen Abteilung des Eidgenössischen Polytechnikums (heute: ETH Zürich).

Nach anfänglichen Schwierigkeiten hat Kraemer in Zürich eine vorbildliche Lehranstalt für die akademische Ausbildung der Schweizer Landwirte aufgebaut. Unterstützt von mehreren Fachdozenten, u.a. von dem Pflanzenbauwissenschaftler Anton Nowacki, konnte er seiner landwirtschaftlichen Abteilung eine agrikulturchemische Untersuchungsanstalt und eine Samenkontrollstation angliedern. Das nach 25 Jahren Erreichte hat er 1896 in der Festschrift „Die landwirtschaftliche Schule des Eidgenössischen Polytechnikums“ ausführlich beschrieben.

Kraemes wissenschaftliche Interessen galten vornehmlich der Tierzucht und der landwirtschaftlichen Betriebslehre. Auf beiden Fachgebieten ist er mit bedeutenden Büchern und Schriften hervorgetreten. Zu seinen Hauptleistungen als Agrarökonom gehört ein umfangreicher Beitrag in dem von Theodor Freiherr von der Goltz herausgegebenen "Handbuch der gesamten Landwirtschaft" (1890) über Grundlagen und Einrichtung landwirtschaftlicher Betriebe. Beachtenswert ist dieser Beitrag deshalb, weil er hier die agrarökonomischen Lehren von Johann Heinrich von Thünen in angemessener Weise berücksichtigt.

Fragen des Regionalen Pflanzenbaus behandelt Adolf Kraemer in dem 1897 erschienenen Buch „Die Landwirtschaft im schweizerischen Flachlande“. Als mustergültig gilt in diesem Werk die übersichtliche Darstellung der Bodennutzungssysteme in der Schweiz. In mehreren Schriften beschäftigte sich Kraemer mit der Entwicklungsgeschichte der Schweizer Landwirtschaft. Mit fast allen seinen größeren Publikationen hat er weit über die Grenzen der Schweiz hinaus gewirkt. Kraemer lehrte bis ins hohe Alter von 75 Jahren, also bis 1907. Verlockende Angebote, einen Lehrstuhl an einer Hochschule in Deutschland zu übernehmen, hat er stets abgelehnt.

Bücher und Schriften (Auswahl)

  • Landwirthschaftliche Berechnungen. Anleitung zur Lösung der wichtigsten Aufgaben aus den verschiedenen Zweigen des Landbaus. Zum Gebrauche an Ackerbau- und Fortbildungsschulen, sowie zum Selbstunterrichte bearbeitet. Verlag Mäcken Stuttgart 1859.
  • Das schönste Rind. Eine kurzgefaßte und gemeinverständliche Anleitung zur Beurtheilung der Körperbeschaffenheit des Rindviehes. Verlag Schmidt Zürich 1883; 2. neubearb. Aufl. unter dem Titel Das schönste Rind. Anleitung zur Beurteilung der Körperbeschaffenheit des Rindviehes nach wissenschaftlichen und praktischen Gesichtspunkten. Verlag Paul Parey Berlin 1884; 3. u. 4. Aufl. neubearbeitet von seinem Sohn Hermann Kraemer ebd. 1912 u. 1925.
  • Die Entwickelung der Landwirthschaft in den letzten 100 Jahren. Basel 1884 = Oeffentliche Vorträge gehalten in der Schweiz Bd. 7, H. 12.
  • Die Grundlagen und Einrichtungen des landwirtschaftlichen Betriebes. In: Handbuch der gesamten Landwirtschaft. Herausgegeben von Theodor Freiherr von der Goltz. Verlag der H. Laupp´schen Buchhandlung Tübingen 1890, Bd. 2, S. 51-388.
  • Die landwirtschaftliche Schule des Eidgenössischen Polytechnikums in Zürich. Festschrift. Zürich 1896.
  • Die Landwirtschaft im schweizerischen Flachlande. Ihre Grundlagen und ihre Einrichtungen. Verlag J. Huber Frauenfeld 1897.
  • Die Landwirtschaft im 19. Jahrhundert. Mit besonderer Berücksichtigung der schweizerischen Verhältnisse. Ein Rückblick und ein Ausblick. Verlag Huber & Co. Frauenfeld 1902.

Literatur

  • Prof. Dr. Adolf Krämer in Zürich. In: Fühlings Landwirtschaftliche Zeitung Jg. 42, 1893, S. 294-297 u. Bild auf S. 275.
  • Alwin Nachtweh: Zum 70. Geburtstage von Professor Dr. Adolf Kraemer in Zürich. In: Fühlings Landwirtschaftliche Zeitung Jg. 51, 1902, S. 345-352 (m. Bild u. Verzeichnis der wichtigsten Veröffentlichungen)
  • C. von Seelhorst: Prof. Dr. Adolph Krämer †. In: Journal für Landwirtschaft Jg. 58, 1910, S. 293-296 (m. Bild vor S. 1).
  • August Lange: Adolf Kraemer, Agrarwissenschaftler. In: Neue Deutsche Biographie (NDB). Band 12, Duncker & Humblot, Berlin 1980, S. 636 f.
  • Elisabeth Eggimann Gerber: Adolf Kraemer im Historischen Lexikon der Schweiz

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Adolf Kraemer — ist der Name folgender Personen: Ado Kraemer (1898 1972), deutscher Schachkomponist Adolf Kraemer (Industrieller) (1798–1876), deutscher Eisenindustrieller Adolf Kraemer (Agrarwissenschaftler) (1832–1910), Schweizer Agrarwissenschaftler Di …   Deutsch Wikipedia

  • Kraemer — ist der Familienname folgender Personen: Ado Kraemer (1898–1972), deutscher Schachkomponist Adolf Kraemer (Industrieller) (1798–1876), deutscher Eisenindustrieller Adolf Kraemer (Agrarwissenschaftler) (1832–1910), Schweizer Agrarwissenschaftler… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Kra — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Hans Conrad Schellenberg — (* 28. April 1872 in Hottingen (Schweiz); † 27. Oktober 1923 in Zürich) war ein Schweizer Agrarwissenschaftler. Schellenberg, Sohn eines Landwirts, studierte seit 1890 an der Abteilung für Landwirtschaft der ETH Zürich und ging 1893 an die… …   Deutsch Wikipedia

  • Bad Berleburg — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ru — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Nekrolog 1991 — Nekrolog ◄ | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | ► | ►► Weitere Ereignisse | Nekrolog (Tiere) | Filmjahr 1991 Dies ist eine Liste im Jahr 1991 verstorbener… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Persönlichkeiten der Stadt Essen — Die folgende Liste beschäftigt sich mit den Persönlichkeiten der Stadt Essen. Inhaltsverzeichnis 1 In Essen geborene Persönlichkeiten 1.1 14. bis 18. Jahrhundert 1.2 19. Jahrhundert …   Deutsch Wikipedia

  • 1951 — Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender ◄ | 19. Jahrhundert | 20. Jahrhundert | 21. Jahrhundert   ◄ | 1920er | 1930er | 1940er | 1950er | 1960er | 1970er | 1980er | ► ◄◄ | ◄ | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 |… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”