Adolf Lehne

Adolf Lehne (* 6. Mai 1856 in Winkel (Rheingau); † 8. Februar 1930 in München) war ein deutscher Textilchemiker.

Leben

Lehne studierte Chemie in Gießen, Heidelberg und Freiburg und promovierte zum Dr. phil. In Heidelberg gehörte er dem Corps Rhenania an, in Freiburg der dortigen Hasso-Borussia. 1880 bis 1888 war er Leiter des Färberlaboratoriums der BASF in Stuttgart. 1888 machte er sich in Berlin mit einem Versuchslabor und einem Lehrinstitut für die Textilindustrie selbständig und gründete 1909 die Färberzeitung, die bis 1919 erschien. Von 1891 bis 1917 war Lehne Mitglied des Kaiserlichen Patentamtes. 1901 erhielt er den Titel eines Geh. Regierungsrats. 1919 bis 1925 war er ordentlicher Professor und Vorstand der Abteilung für Textilchemie an der Technischen Hochschule in Karlsruhe. Seinen Ruhestand verbrachte er in München.

Literatur


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Lehne — Eine Lehne ist ein Sitzmöbelteil, neben der Rückenlehne die: Armlehne Lehne ist der Nachname folgender Personen: Adolf Lehne (1856–1930), deutscher Textilchemiker Andreas Lehne (* 1951), österreichischer Kunsthistoriker und Denkmalpfleger Fredric …   Deutsch Wikipedia

  • Adolf Schlatter — Adolf Schlatter, vor 1907 Adolf Schlatter (* 16. August 1852 in St. Gallen; † 19. Mai 1938 in Tübingen) war ein Schweizer evangelischer Theologe und Professor für Neues Testament und Systematik in Bern …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Lee–Leh — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Corps Rhenania Heidelberg — 49.4131648.714439 Koordinaten: 49° 24′ 47″ N, 8° 42′ 52″ O Basisdaten Universität …   Deutsch Wikipedia

  • Corps Hasso-Borussia Freiburg — Altes Haus der Hasso Borussia in der Bismarckstr. 19 Das Corps Hasso Borussia Freiburg ist ein Corps (Studentenverbindung) im Kösener Senioren Convents Verband (KSCV). Das Corps ist pflichtschlagend und farbentragend. Es vereint Studenten und… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Deutschen Bundestages (12. Wahlperiode) — Diese Liste gibt einen Überblick über alle Mitglieder des Deutschen Bundestages der 12. Wahlperiode (1990–1994). Zusammensetzung Nach der Bundestagswahl 1990 setzte sich der Deutsche Bundestag wie folgt zusammen: Fraktion Beginn der… …   Deutsch Wikipedia

  • Stein-Liebenstein zu Barchfeld — Stein Liebenstein zu Barchfeld, ein fränkisches u. thüringensches, von den Dynasten von Frankenstein an der Werra abstammendes Geschlecht, welches noch jetzt in beiden Hessen, Thüringen u. Preußen blüht u. dessen ältester Ahnherr Tutto de Lapide… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Liste der Erfinder — Dies ist eine Liste von Erfindern, die die Welt mit ihren Erfindungen bereichert haben. Ein Erfinder ist jemand, der ein Problem erkannt hat, es gelöst und mindestens einmal damit Erfolg gehabt hat. Er muss nicht der erste gewesen sein; eine… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mainzer Persönlichkeiten — Diese Liste bezeichnet Persönlichkeiten die in Mainz ganz besonders gewirkt haben, mit Ausnahme der dort Geborenen, der Ehrenbürger und solcher Persönlichkeiten, die durch ein in der Stadt ausgeübtes Amt einen besonderen Bezug zur Mainz haben.… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste deutschsprachiger Schriftsteller/L — Hinweis: Die Umlaute ä, ö, ü werden wie die einfachen Vokale a, o, u eingeordnet, der Buchstabe ß wie ss. Dagegen werden ae, oe, ue unabhängig von der Aussprache immer als zwei Buchstaben behandelt Deutschsprachige Schriftsteller: A B C D E …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”