Adolf Luntz

Adolf Luntz (* 27. Januar 1875 in Wien; † 14. Februar 1934 in Karlsruhe) war ein deutscher Landschafts- und Figurenmaler, Radierer und Lithograf.

Leben

Luntz war einer von fünf Söhnen des Wiener Architekten Viktor Luntz, den er häufig auf seinen Kunstreisen begleitete. Dadurch inspiriert trat er nach Abschluss seiner Gymnasialzeit 1892 in die Wiener Kunstakademie ein. Im ersten Jahr war Fritz L'Allemand sein Lehrer, bis dieser 1893 in den Ruhestand trat. Anschließend war Luntz Schüler bei William Unger und Eduard Peithner Ritter von Lichtenfels. Luntz studierte in Wien bis 1897.

Anlässlich einer Ausstellung, die der Karlsruher Akademieprofessor Gustav Schönleber in Wien hatte, kam es zu einer Begegnung mit dem Meister, und Luntz wechselte an die Karlsruher Kunstakademie wo er bei Gustav Schönleber Meisterschüler wurde. Luntz begleitete Schönleber auf Studienreisen nach Oberitalien, Holland, Belgien, an die Ostsee, sowie in die nähere Heimat des fränkischen, schwäbischen und alemannischen Raumes.

Er entwarf im Auftrag des Kölner Schokoladeproduzenten Ludwig Stollwerck Sammelbilder für Stollwerck- Sammelalben, u.a. die Serie „Aus Stadt und Land“ für das Stollwerck-Sammelalbum No. 4 von 1899. [1]

Im Jahre 1905 ließ sich Adolf Luntz als freier Maler in Karlsruhe nieder. Luntz starb nach langer Krankheit am 14. Februar 1934 in Karlsruhe.

Einzelnachweise

  1. Lorenz, Detlef: Reklamekunst um 1900. Künstlerlexikon für Sammelbilder, Reimer-Verlag, 2000.

Weblinks



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Luntz — ist der Name folgender Personen: Adolf Luntz (1875–1934), Landschafts und Figurenmaler, Radierer und Lithograf Édouard Luntz (1931–2009), französischer Filmregisseur Harold Luntz (* 1937), australischer Rechtswissenschaftler Victor Luntz… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Lu — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Gustav Schönleber — Dünendörfchen, 1901 Gustav Schönleber (* 3. Dezember 1851 in Bietigheim; † 1. Februar 1917 in Karlsruhe) war ein deutscher Maler. Gustav Schönleber war von Kindheit an auf einem Auge blind, dennoch ent …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Straßennamen von Wien/Brigittenau — Straßen in Wien I. Innere Stadt | II. Leopoldstadt | III. Landstraße | IV. Wieden | V. Margareten | VI. Mariahilf | VII.  …   Deutsch Wikipedia

  • Wiener Zentralfriedhof — Karl Borromäus Kirche von Max Hegele und Präsidentengruft auf dem Wiener Zentralfriedhof Der Wiener Zentralfriedhof wurde 1874 eröffnet und zählt mit einer Fläche von fast 2,5 km² und rund drei Millionen Bestatteten zu den größten… …   Deutsch Wikipedia

  • Öffentliche Bedürfnisanstalt am Graben — Unterirdische öffentliche Bedürfnisanstalt am Graben Die öffentliche Bedürfnisanstalt am Graben im 1. Wiener Gemeindebezirk Innere Stadt ist die erste unterirdisch errichtete Bedürfnisanstalt der Stadt und steht unter Denkmalschutz.[1 …   Deutsch Wikipedia

  • Clemens Kattner — Clemens Maximilian Kattner (* 17. September 1871 in Wien; † 10. März 1945 ebenda) war ein österreichischer Architekt. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Bauwerke 3 Auszeichnungen …   Deutsch Wikipedia

  • Fox News Channel — Fox News redirects here. For other uses, see Fox News (disambiguation). Not to be confused with Fox News Radio and local news bulletins on the Fox Network Affiliates. Fox News Channel …   Wikipedia

  • Trinity College, Oxford — For other institutions named Trinity College, see Trinity College (disambiguation). Colleges and halls of the University of Oxford Trinity College …   Wikipedia

  • Violence in the Israeli–Palestinian conflict — The conflict between various Palestinian groups and Israel has existed in one form or another since the first half of the 20th century, and has left much bitterness and death on both sides. This article summarizes some aspects of the… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”