Adolf VI. von Berg

Adolf VI. von Berg († 3. April 1348), auch "der Ehrwürdige" genannt, war ein Graf in der Grafschaft Berg und regierte von 1308 bis 1348.

Herkunft

Er war der Neffe von Wilhelm I. von Berg (reg. 1296–1308) und von Adolf V. von Berg und der Sohn des Heinrich von Windeck. Durch seine Heirat mit Agnes von Kleve im Jahr 1312 fällt ihm Duisburg mit dem Rheinzoll zu, da seine Frau dieses als Aussteuer mit in die Ehe bringt. Da Adolf ohne Kinder starb, fiel die Grafschaft Berg an seine Nichte Margarete, Gräfin von Ravensberg und Gemahlin Gerhards, Sohn des Grafen Wilhelm VI. von Jülich. Damit erlischt auch der so genannte Mannesstamm der bergisch-limburgischen Grafen.

Leben und Amtszeit

Unter seiner Regentschaft waren viele Überschwemmungen, Missernten und Pestepidemien zu beklagen. Außerdem litt die Bevölkerung unter dem Krieg zwischen Friedrich von Österreich und Ludwig dem Bayern. Adolf VI. stellte sich bei der Königswahl 1314 auf die Seite von Ludwig, der ihm auch die Reichspfandschaft Duisburg bestätigte.

Bekannt wurde Adolf VI. auch deswegen, weil seine Regentschaft in die Städtegründungszeit fiel und er dementsprechend auch viele Orte zur Stadt erhob, so etwa 1322 Mülheim am Rhein. Im Gegenzug musste er vertraglich den Kölner Bürgern zusichern, Köln-Deutz nicht zu befestigen oder es als Aufmarschgebiet gegen Köln zu nutzen.

Viele Orte im Bergischen Land berufen sich in ersten urkundlichen Erwähnungen auf Verträge oder Dokumente, die von Adolf VI. unterzeichnet wurden.

1327 bis 1328 begleitete er König Ludwig auf seinem Italienzug nach Rom, der dort zum Kaiser gekrönt werden sollte. Als Belohnung erhielt er das außerordentliche Privileg Silbergeld (Groschen) prägen zu dürfen. Er tat das in seiner Münzstätte in Wipperfürth.

Literatur

  • Hansjörg Laute: Die Herren von Berg – Auf den Spuren der Geschichte des Bergischen Landes (1101–1806), 1988, Stadt Solingen, ISBN 3-9801918-0-X



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Adolf IV. von Berg — (* 1220; † 22. April 1259 in Neuss), ältester Sohn des Heinrich IV. von Limburg, regierte schon früh mit und ab 1246 alleine die Grafschaft Berg, während sein jüngerer Bruder Herzog von Limburg wurde. Er war mit Margarete von Hochstaden… …   Deutsch Wikipedia

  • Adolf VI of Berg — Count Adolf VI of Berg (born before 1176; died 7 August 1218 at Damiette during the Hungarian crusade against Egypt) ruled the County of Berg from 1197 until 1218.LifeHe was the son of Engelbert I of Berg and Margaret of Geldern, and the oldest… …   Wikipedia

  • Adolf IV of Berg — count of Berg from 1132 until 1160 and of Altena (died after 1161), son of Adolf III of Berg count of Berg and Hövel. He married (1st) Adelheid von Arnsberg, a daughter of Heinrich count von Rietberg; then (2nd) Irmgard (?) von Schwartzenberg, a… …   Wikipedia

  • Adolf III of Berg — was count of Berg from 1093 until 1132, and count of Hövel from 1090 until 1106, Vogt of Werden (1080 – 12 October, 1152), son of Adolf II of Berg Hövel, count of Berg, and Adelheid von Laufen. He married Adelheid of Cleves (von Kleve), a… …   Wikipedia

  • Adolf II of Berg — Hövel (Huvili), count of Berg, count in Auelgau and Siegburg, Vogt of Werden (died 1090/1106), son of Adolf I of Berg. He married in 1035 Adelheid von Laufen, a daughter of Heinrich II count von Laufen (died 1067) and Ida von Werl Hövel (1030? –… …   Wikipedia

  • Adolf I of Berg — Adolf I of Berg, count of Berg from 1077 until 1082, Vogt of Werden, Deutz, Berg and Gerresheim (died 1086), son of Adolf II of Lotharingia count of Keldachgau, Vogt of Deutz (1002 – 1041). He left one son:* Adolf II of Berg Hövel, count of Berg …   Wikipedia

  • Adolf VI. (Berg) — Grabmal Adolfs VI. im Altenberger Dom Adolf VI. von Berg († 3. April 1348), auch der Ehrwürdige genannt, war ein Graf von Berg und regierte von 1308 bis 1348. Adolf war der Neffe seiner beiden Vorgänger Adolf V. von Berg (reg. 1259 1296) und… …   Deutsch Wikipedia

  • Adolf I. von der Mark — Adolf I. Graf von der Mark (* vor 1182; † 28. Juni 1249), bis 1226 auch Adolf I. Graf von Altena Mark genannt, war der Sohn von Friedrich von Berg Altena und der Alveradis von Krieckenbeck (* um 1155; † nach 1220, urkundlich erwähnt zwischen 1173 …   Deutsch Wikipedia

  • Adolf von Berg — ist der Name verschiedener Personen. Grafen von Berg Adolf I. (Berg) Adolf II. (Berg) Adolf III. (Berg) Adolf IV. (Berg) Adolf V. (Berg) Adolf VI. (Berg) Adolf von Berg (Kreuzfahrer), (* zwischen 1120 und 1127; † Juli/August 1148), deutscher… …   Deutsch Wikipedia

  • Adolf VI. — Adolf hießen folgende Herrscher: Inhaltsverzeichnis 1 Adolf 1.1 Adolf I. 1.2 Adolf II./III. 1.3 Adolf IV. VII. 1.4 Adolf VIII. XI. 2 A …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”