Adolf Wagner (Gewichtheber)

Adolf Wagner (* 27. Juni 1911; † 9. April 1984) war ein deutscher Gewichtheber.

Inhaltsverzeichnis

Werdegang

Als junger Mann kam Adolf Wagner Ende der 1920er Jahre in Essen zum Gewichtheben. Er schloss sich dem VKSA Essen 88, wo auch sein Vorbild Karl Bierwirth hob, an. 1934 startete er erstmals bei deutschen und Europameisterschaften. Bis 1939 gehörte er dann zu den internationalen Spitzenhebern der Mittelgewichtsklasse. 1936 gewann er eine Olympiamedaille und 1938 wurde er Weltmeister. 1947, kaum aus der Kriegsgefangenschaft entlassen, stand er schon wieder an der Hantel und schaffte nach einiger Zeit erstaunliche 372,5 kg im Olympischen Dreikampf, womit er den deutschen Rekord im OD von Rudolf Ismayr einstellte. Sein Versuch, sich 1952 noch einmal für Olympische Spiele zu qualifizieren scheiterte jedoch. Auch er musste dem Alter Tribut zollen. 1954 wurde er Bundestrainer der deutschen Gewichtheber und hatte damit ein sehr schweres Amt übernommen. Die deutschen Gewichtheber hatten zu dieser Zeit den Anschluss an die Weltspitze infolge der 12-jährigen Abstinenz von 1939 bis 1951 vollständig verloren. Es ging nur langsam wieder aufwärts. Adolf Wagner konnte dazu nur wenig beitragen, größere Erfolge stellten sich erst ein, als Mitte der 1960er Jahre jüngere Trainer wie Josef Schnell, die modernere Mittel anwandten, die Initiative ergriffen

Kinder: Paul Adolf Wagner, später deutscher Meister im 100-m-Sprint (Staffel) und Sprint-Bundestrainer

Internationale Erfolge

(OS = Olympische Spiele, WM = Weltmeisterschaft, EM = Europameisterschaft, OD = Olympischer Dreikampf, FK = Fünfkampf, Mi = Mittelgewicht)

Erfolge bei deutschen Meisterschaften

  • 1934, 1. Platz in Nürnberg, FK, Le, mit 450 kg, vor Richard Süßdorf, Homburg, 442,5 kg;
  • 1935, 3. Platz in Berlin, OD, Mi, hinter Ismayr, 347,5 kg und Hans Gottschalk, Essen, 340 kg;
  • 1936, 1. Platz in Essen, OD, Mi, vor Helmut Opschruf, Trier, 357,5 kg und Ismayr, 355 kg;
  • 1937, 2. Platz in Augsburg, OD, Mi, mit 350 kg, hinter Ismayr, 362,5 kg, vor Hans Claussen, Lübeck, 342,5 kg;
  • 1938, 1. Platz in Breslau, OD, Mi, mit 355 kg, vor Ismayr, 350 kg und Claussen, 342,5 kg;
  • 1939, 2. Platz in Nürnberg, OD, Mi, mit 367,5 kg, hinter Ismayr, 372,5 kg, vor Claussen, 342,5 kg;
  • 1941, 1. Platz in Fellbach, OD, Mi, mit 350 kg, vor Fritz Haller, Wien, 335 kg und Claussen, 332,5 kg;
  • 1949, 1. Platz in Regensburg, OD, Mi, mit 335 kg, vor Hans Schiweck, Berlin, 320 kg;
  • 1951, 1. Platz in Sprendlingen, OD, Mi, mit 332,5 kg, vor Edmund Danowski, Westerholt, 317,5 kg;
  • 1952, 1. Platz in Meißen, OD, Mi, mit 330 kg, vor Ismayr, 317,5 kg;
  • 1953, 2. Platz in Feuerbach, mit 332,5 kg, hinter Toni Leuthe, Fellbach, 335 kg.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Adolf Wagner — bzw. Adolph Wagner ist der Name folgender Personen: Adolf Wagner (Bildhauer) (1884–1962), österreichischer Bildhauer Adolf Wagner (Gauleiter) (1890–1944), deutscher Politiker (NSDAP) Adolf Wagner (Gewichtheber) (1911–1987), deutscher Gewichtheber …   Deutsch Wikipedia

  • Wagner (Familienname) — Wagner ist ein deutscher Familienname. Herkunft und Bedeutung Berufsname vom Beruf des Wagners (Wagenmachers). Varianten Im niederdeutschen Raum verbreitete Varianten sind Wegner und Wegener. Daneben gibt es noch die Varianten Wahner, Wehner und… …   Deutsch Wikipedia

  • Adolf Kurz — (* 22. April 1888 in Göppingen; † 1959) war ein deutscher Ringer. Inhaltsverzeichnis 1 Werdegang 2 Internationale Erfolge 3 Nationale Erfolge …   Deutsch Wikipedia

  • Adolph Wagner — Adolf oder Adolph Wagner ist der Name folgender Personen: Adolph Wagner (Ökonom) (auch Adolf Wagner, 1835–1917), deutscher Ökonom und Finanzwissenschaftler Adolf Wagner (Gauleiter) (1890–1944), NSDAP Gauleiter Adolf Wagner (Gewichtheber)… …   Deutsch Wikipedia

  • Max Walter (Gewichtheber) — Max Walter (* 30. Januar 1905 in Metz; † 1987 in Duisburg) war ein deutscher Gewichtheber. Inhaltsverzeichnis 1 Werdegang 2 Internationale Erfolge 3 Deutsche Meisterschaften …   Deutsch Wikipedia

  • Hans Walla — (* 1. Mai 1909) ist ein ehemaliger österreichischer Gewichtheber. Er gewann bei der Weltmeisterschaft 1937 eine Bronzemedaille im Mittelgewicht. Inhaltsverzeichnis 1 Werdegang 2 Internationale Erfolge 3 Österreichische Meisterschaften …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Wag — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Hans Claussen — (* 5. September 1911 in Lübeck; † 21. Juli 2001 in Grinau) war ein deutscher Gewichtheber. Inhaltsverzeichnis 1 Werdegang 2 Internationale Erfolge 3 Länderkämpfe …   Deutsch Wikipedia

  • Touni — Khadr Sayed El Touni (* 15. März 1915 in; † 25. September 1956 in Helwan, Al Qahira) war ein ägyptischer Gewichtheber. Inhaltsverzeichnis 1 Werdegang 2 Internationale Erfolge 3 Weltrekorde …   Deutsch Wikipedia

  • Rudolf Ismayr — (* 14. Oktober 1908 in Landshut; † 9. Mai 1998 in Marquartstein) war ein deutscher Gewichtheber. Er wurde 1932 Olympiasieger im Mittelgewicht. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 1.1 Internationale Erfolge …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”