Adolf von Arnim-Boitzenburg

Dietlof Friedrich Adolf Graf von Arnim-Boitzenburg (* 12. Dezember 1832 in Boitzenburg; † 15. Dezember 1887 ebd.) war ein deutscher Staatsmann.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Adolf von Arnim-Boitzenburg war der Sohn von Adolf Heinrich von Arnim-Boitzenburg. Er besuchte die Gymnasien in Posen, Berlin und Torgau. Nach seinem Jura-Studium in Göttingen, wo er Mitglied des Corps Saxonia Göttingen war, trat er in den Staatsdienst ein. Er war Auskultator in Berlin und Merseburg, Assessor bei der Regierung in Potsdam und Hilfsarbeiter im preußischen Innenministerium. 164 war er am Krieg gegen Dänemark und 1870/71 gegen Frankreich jeweils als Ordonanzoffizier beteiligt. Von 1867 bis 1873 übte er den Posten des Landrats im Kreis Templin aus. Anschließend wurde er zunächst Mitglied des Reichstages, im Jahre 1873 dann Bezirkspräsident von Lothringen. 1874 bis 1877 folgte die Tätigkeit als Oberpräsident der Provinz Schlesien, dieses Amt gab er nach der Verurteilung seines Schwagers Harry von Arnim zu einer Haftstrafe auf. Er war Mitglied des Reichstags des Norddeutschen Bundes und von 1871 bis 1884 Mitglied des Deutschen Reichstags.[1] 1880 übernahm er für ein Jahr das Amt des Reichstagspräsidenten. Ab 1868 war er Mitglied und für einige Zeit Präsident des Preußischen Herrenhauses.

Adolf von Arnim-Boitzenburg war Fideikommissherr der Grafschaft Boitzenburg (15.000 ha). Er war Mitglied des preußischen Staatsrates, Präses der brandenburgischen Provinzialsynode und Kommendator des Johanniterordens.

Einzelnachweise

  1. Specht, Fritz / Schwabe, Paul: Die Reichstagswahlen von 1867 bis 1903. Eine Statistik der Reichstagswahlen nebst den Programmen der Parteien und einem Verzeichnis der gewählten Abgeordneten. 2. Aufl. Berlin: Verlag Carl Heymann, 1904, S. 31

Literatur

  • Adolf von Arnim-Boitzenburg. In: Neue Deutsche Biographie (NDB). Band 1, Duncker & Humblot, Berlin 1953, S. 368. (Nebeneintrag)
  • Wolfgang von der Groeben: Verzeichnis der Mitglieder des Corps Saxonia zu Göttingen 1844 bis 2006. Düsseldorf 2006, S. 16
  • Sieghart Graf von Arnim: Dietlof Graf von Arnim-Boitzenburg. Limburg an der Lahn, S. 35–39.
  • Bernd Haunfelder, Klaus Erich Pollmann: Reichstag des Norddeutschen Bundes 1867-1870, Droste , Düsseldorf 1989, ISBN 3-7700-5151-3

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Adolf von Arnim-Boitzenburg — (12 décembre 1832 à Boitzenburg; † 15 décembre 1887) est un homme politique allemand du XIXe siècle. Sommaire 1 Biographie 2 Sources 3 Liens externes 4 …   Wikipédia en Français

  • Adolf Graf von Arnim-Boitzenburg — Dietlof Friedrich Adolf Graf von Arnim Boitzenburg (* 12. Dezember 1832 in Boitzenburg; † 15. Dezember 1887 ebd.) war ein deutscher Staatsmann. Leben Nach seinem Studium in Göttingen, wo er Mitglied des Corps Saxonia Göttingen war, trat er in den …   Deutsch Wikipedia

  • Adolf Heinrich Graf von Arnim-Boitzenburg — Adolf Heinrich von Arnim Boitzenburg. Adolf Heinrich Graf von Arnim Boitzenburg (* 10. April 1803 in Berlin; † 8. Januar 1868 auf Schloss Boitzenburg) war ein preußischer Staatsmann. Nach seinem Studium trat er in den preußischen Staatsdienst ein …   Deutsch Wikipedia

  • Adolf Heinrich von Arnim-Boitzenburg — Adolf Heinrich von Arnim Boitzenburg. Adolf Heinrich Graf von Arnim Boitzenburg (* 10. April 1803 in Berlin; † 8. Januar 1868 auf Schloss Boitzenburg) war ein preußischer Staatsmann. Zunächst erhielt er Privatunterricht und war dann am… …   Deutsch Wikipedia

  • Adolf Heinrich von Arnim-Boitzenburg — 1st Prime Minister of Prussia In office 19 March – 29 March 1848 Succeeded by Gottfried Ludolf Camphausen …   Wikipedia

  • Adolf Heinrich von Arnim-Boitzenburg — Portrait du comte von Arnim Boitzenburg Vue du côté gauche du …   Wikipédia en Français

  • Dietlof von Arnim-Boitzenburg — Le comte Guido Adolf Georg Dietlof von Arnim Boitzenburg, né le 22 août 1867 à Berlin et mort le 15 avril 1933 au château de Boitzenburg, est un junker et homme politique prussien. Il est le petit fils du ministre Adolf Heinrich von Arnim… …   Wikipédia en Français

  • Dietlof von Arnim-Boitzenburg — Guido Adolf Georg Dietlof Graf von Arnim Boitzenburg (* 22. August 1867 in Berlin; † 15. April 1933 in Boitzenburg) war ein preußischer Junker und deutscher Politiker aus dem Adelsgeschlecht von Arnim. Leben Er war ein Enkel des Staatsministers… …   Deutsch Wikipedia

  • Hans Georg von Arnim-Boitzenburg — Porträt von Hans Georg von Arnim als Heliogravüre um 1900, nach dem Kupferstich von P. Aubry um 1650 Hans Georg von Arnim Boitzenburg (* 1583 in Boitzenburg; † 28. April 1641 in Dresden), oft auch als Johann Georg von Arnim, war ein bedeutender… …   Deutsch Wikipedia

  • Arnim-Boitzenburg — ist der Nachname von mehreren Personen: Adolf von Arnim Boitzenburg (1832–1887), schlesischer Staatsmann Adolf Heinrich von Arnim Boitzenburg (1803–1868), preußischer Staatsmann Dietlof von Arnim Boitzenburg (1867–1933), preußischer Junker und… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”