Adolf von Rauch
Portrait des Adolf von Rauch

Adolf von Rauch (* 22. April 1798 in Heilbronn; † 12. Dezember 1882 in Heilbronn) war Papierfabrikant in Heilbronn und als solcher einer der Pioniere der Heilbronner Papierindustrie. Er hat sich außerdem um den sozialen Wohnungsbau in Heilbronn verdient gemacht.

Leben

Den Brüdern Adolf und Moriz von Rauch gehörte bereits in jungen Jahren eine Tabak-, Öl- und Farbholzmühle mit angeschlossenem Handelsunternehmen, die ihr Großvater Johann Benjamin Rauch (1703–1776) gemeinsam mit Christian Becht im Jahre 1762 gegründet hatte. Ihr Vater Johann Max Moriz Rauch (1754–1818) wurde im Jahr 1808 geadelt. Von 1821 bis 1822 war Adolf von Rauch in England, wo er Fachwissen über die Papierherstellung erwarb. 1823 nahmen die Brüder in ihrer Mühle eine englische Papiermaschine in Betrieb und wandelten den Mühlbetrieb in die Papierfabrik Gebrüder Rauch um. Von seinem Bruder Moriz erhielt er, nachdem diesem fünf Kinder geboren waren, die Villa Rauch überlassen und nahm diese als Wohnsitz.

Bei der Gründung der Handels- und Gewerbekammer Heilbronn im Jahr 1855 gehörte Adolf von Rauch zu deren zwölf „notablen“ Mitgliedern, die vom württembergischen König in dieses Amt berufen wurden. 1856 gehörte Rauch zu den Initiatoren des erstmaligen Baus von speziellen Arbeiterwohnungen durch die älteste gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft in Württemberg, den Verein zur Herstellung von Arbeiterwohnungen,[1] aus dem sich später die heutige Stadtsiedlung Heilbronn entwickelte.

Adolf von Rauch war seit 1833 mit Elisabeth Eleonore von der Velden (1810-1843), der Tochter eines Frankfurter Bankherren, verheiratet und hatte mit dieser drei gemeinsame Kinder. Elisabeth verstarb im Wochenbett sechs Tage nach der Geburt der zweiten Tochter Elisabeth.

Einzelnachweise

  1. Willi Zimmermann: Sozialer Wohnungsbau 1856 – Die ersten Arbeiterwohnungen in Heilbronn. In: Schwaben und Franken. Heimatgeschichtliche Beilage der Heilbronner Stimme. 17. Jahrgang, Nr. 11, Verlag Heilbronner Stimme, Heilbronn 13. November 1971 (ZDB-ID 128017-x).

Literatur


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Moritz von Rauch — Portrait des Moriz von Rauch Mori(t)z von Rauch (* 1. März 1794 in Heilbronn; † 1. Februar 1849 in Heilbronn) war Papierfabrikant in Heilbronn. Den Gebrüdern Rauch gehörte bereits eine Tabak , Öl und Farbholzmühle mit angeschlossenem… …   Deutsch Wikipedia

  • Moriz von Rauch (Papierfabrikant) — Moriz von Rauch Moriz von Rauch (* 1. März 1794 in Heilbronn; † 1. Februar 1849 in Heilbronn; auch Moritz von Rauch) war Papierfabrikant in Heilbronn. Den Gebrüdern Rauch gehörte bereits eine Tabak , Öl und Farbholzmühle mit angeschlossenem… …   Deutsch Wikipedia

  • Gustav Johann Georg von Rauch — (* 1. April 1774 in Braunschweig; † 2. April 1841 in Berlin) war preußischer General und Kriegsminister. Leben Gustav Johann Georg von Rauchs Vater, ein gebürtiger Bayer, war Ingenieurcapitän in braunschweigischen Diensten, trat aber 1777 in das… …   Deutsch Wikipedia

  • Karl Adolf von Strotha — (* 22. Februar 1792[1] in Frankenstein; † 15. Februar 1870 in Berlin) war ein preußischer Offizier und war von 1848 bis 1850 Kriegsminister. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Einzelnachweise …   Deutsch Wikipedia

  • Rauch'sches Palais — Rauch’sches Palais (links) und Kilianskirche am Marktplatz Das Rauch’sche Palais in Heilbronn war das größte Gebäude am Heilbronner Marktplatz und das bedeutendste Beispiel des Klassizismus in der Stadt.[1] Das 1804 bis 1807 erbaute Palais wurde… …   Deutsch Wikipedia

  • Rauch (Familienname) — Rauch ist ein deutscher Familienname. Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z …   Deutsch Wikipedia

  • Von Hake — Karl Georg Albrecht Ernst von Hake (* 8. August 1768 auf dem Gut Flatow bei Kremmen im Kreis Osthavelland; † 19. Mai 1835 bei Neapel, Italien) war ein preußischer General der Infanterie und Kriegsminister unter Friedrich Wilhelm III.… …   Deutsch Wikipedia

  • Adolf Galland — Adolf Galland, 1943 in Süditalien Adolf Josef Ferdinand Galland (* 19. März 1912 in Westerholt, Westfalen; † 9. Februar 1996 in Remagen Oberwinter …   Deutsch Wikipedia

  • Adolf Friedrich Rutenberg — (* 30. Oktober 1808 in Berlin; † 6. Dezember 1869 in Berlin) war ein deutscher Geografielehrer, Junghegelianer und Journalist. Die Freien. Zeichnung von Friedrich Engels. Von links nach rechts: Arnold Ruge, Ludwig Buhl, Karl Nauwerck, Bruno Bauer …   Deutsch Wikipedia

  • Adolf Luther — Adolf Luther: Linsenallee (1990). Krefeld, Ostwall 51° 19′ 54″ N …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”