Adolfo Bittschi Mayer

Adolfo Eduardo José Bittschi Mayer (* 1. Dezember 1950 in Ingolstadt; auch Adolf Bittschi-Mayer) ist römisch-katholischer Weihbischof in Sucre (Bolivien).

Leben

Adolfo Bittschi Mayer empfing nach seinem Studium der Philosophie und Theologie an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt und am Päpstlichen Bibelinstitut Jerusalem am 18. Juni 1977 die Priesterweihe für das Bistum Eichstätt. Er war zunächst in der Seelsorge im Bistum Eichstätt tätig, 1983 wechselte er als so genannter Eichstätter „Fidei-Donum-Priester“ in die Mission nach Bolivien.[1]

2008 wurde er von Papst Benedikt XVI. zum Titularbischof von Nigizubi ernannt und zum Weihbischof im bolivianischen Erzbistum Sucre bestellt. Die Bischofsweihe spendete ihm am 8. August 2008 der Erzbischof von Sucre, Jesús Gervasio Pérez Rodríguez OFM; Mitkonsekratoren waren Erzbischof Luciano Suriani, Apostolischer Nuntius in Bolivien, und der Erzbischof von Santa Cruz de la Sierra und Vorsitzende der Bolivianischen Bischofskonferenz, Julio Kardinal Terrazas Sandoval CSsR.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. „Dank an die Missionare - Seit 50 Jahren sind Eichstätter Diözesanpriester in der Mission“, Bistum Eichstätt, 7. Juli 2008

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Adolf Bittschi Mayer — Adolfo Eduardo José Bittschi Mayer (* 1. Dezember 1950 in Ingolstadt; auch Adolf Bittschi Mayer) ist römisch katholischer Weihbischof in Sucre (Bolivien). Leben Adolfo Bittschi Mayer empfing nach seinem Studium der Philosophie und Theologie an… …   Deutsch Wikipedia

  • Adolf Bittschi — Adolfo Eduardo José Bittschi Mayer (* 1. Dezember 1950 in Ingolstadt; auch Adolf Bittschi Mayer) ist römisch katholischer Weihbischof in Sucre (Bolivien). Leben Bischof Adolf Bittschi bei der Firmung in Gunzenhausen Juli 2010 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Bin–Biz — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Nigizubi — ist ein Titularbistum der römisch katholischen Kirche. Die in Nordafrika gelegene Stadt war ein alter römischer Bischofssitz, der im 7. Jahrhundert mit der islamischen Expansion unterging. Er lag in der römischen Provinz Numidien. Titularbischöfe …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”