Adolphe Napoleon Didron
Adolphe Napoleon Didron

Adolphe-Napoléon Didron, (* 13. März 1806 in Hautvillers (Marne); † 13. November 1867 in Paris) war ein französischer Archäologe.

Didron studierte erst Rechtswissenschaft, wechselte aber nachdem er durch Victor Hugos Roman Notre Dame de Paris aufmerksam wurde, zur Archäologie, die sich hauptsächlich auf die Christliche Kunst des Mittelalters und die christliche Symbolik erstreckten. 1844 gab er die von ihm bis zu seinen Tod geleitete Zeitschriften "Annales archéologiques" heraus, die für Frankreich das Hauptorgan für Kunstarchäologie des Mittelalters wurden. Didron hatte 1845 eine besondere Buchhandlung für Archäologie gegründet, ebenso 1849 eine Anstalt für Glasmalerei und 1858 eine Fabrik für Bronzewaren im Stil des Mittelalters.

Werke

  • Histoire de Dieu, iconographie des personnes divines (1844)
  • Iconographie chrétienne grecque et latine (mit Paul Durand, 1845)
  • Iconographie des chapitaux du palais ducal de Venise (mit Burges, 1857)
  • Manuel des oeuvres ˆ[œuvres] de bronze et d'orfévrerie du moyen-âge (1859)
  • Verrières de la Rédemption à Notre Dame de Châlons sur Marne (1863)
  • Monographie de la cathédrale de Chartres (1866)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Adolphe Napoleon Didron — Adolphe Napoléon Didron Adolphe Napoleon Didron. Adolphe Napoléon Didron, né à Hautvillers (Marne) en 1806 et mort à Paris en 1867 [1] est un archéologue f …   Wikipédia en Français

  • Adolphe Napoleon Didron — (13 March 1806 – 13 November 1867) was a French art historian and archaeologist. Adolphe Napoleon Didron (1806 1867) Didron was born at Hautvillers, in the département of Marne, and began his education as a student of law. After completing his… …   Wikipedia

  • Adolphe Napoléon Didron — Adolphe Napoleon Didron. Adolphe Napoléon Didron, né à Hautvillers (Marne) en 1806 et mort à Paris en 1867 [1] est un archéologue français de renom …   Wikipédia en Français

  • Adolphe-Napoleon Didron —     Adolphe Napoleon Didron     † Catholic Encyclopedia ► Adolphe Napoleon Didron     Also called Didron aîné; archaeologist; together with Viollet le Duc and Caumont, one of the principal revivers of Christian art in France; b. 13 March, 1806,… …   Catholic encyclopedia

  • Adolphe-Napoléon Didron — Adolphe Napoleon Didron Adolphe Napoléon Didron, (* 13. März 1806 in Hautvillers (Marne); † 13. November 1867 in Paris) war ein französischer Archäologe. Didron studierte erst Rechtswissenschaft, wechselte aber nachdem er …   Deutsch Wikipedia

  • Didron, Adolphe-Napoleon — • Also called Didron aîné; archaeologist; together with Viollet le Duc and Caumont, one of the principal revivers of Christian art in France; b. 13 March, 1806, d. 13 November, 1867 Catholic Encyclopedia. Kevin Knight. 2006 …   Catholic encyclopedia

  • Didron — Adolphe Napoleon Didron Adolphe Napoléon Didron, (* 13. März 1806 in Hautvillers (Marne); † 13. November 1867 in Paris) war ein französischer Archäologe. Didron studierte erst Rechtswissenschaft, wechselte a …   Deutsch Wikipedia

  • Adolphe — ist ein männlicher Vorname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Bekannte Namensträger 2.1 Vorname 2.2 Zwischenname …   Deutsch Wikipedia

  • Didron — (spr. óng), Adolphe Napoléon, franz. Archäolog, geb. 13. März 1806 in Hautvillers (Departement Marne), gest. 13. Nov. 1867 in Paris, wurde durch Victor Hugos Roman »Notre Dame de Paris« zu archäologischen Studien angeregt, die sich hauptsächlich… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Halo (religious iconography) — For other uses, see Halo (disambiguation). Jesus and nine of the Twelve Apostles depicted with Floating disk haloes in perspective (detail from The Tribute Money, illustrating Matthew 17:24 27, by Masaccio …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”