Differenz (Mathematik)

Unter der Subtraktion (auch Minus-Rechnen) versteht man das Abziehen einer Zahl von einer anderen. Mathematisch handelt es sich bei der Subtraktion um eine zweistellige Verknüpfung. Die Subtraktion gehört zu den Grundrechenarten der Arithmetik. Die Umkehroperation der Subtraktion ist die Addition.

Das Rechenzeichen für die Subtraktion ist das Minuszeichen „−“. Es wurde 1489 von Johannes Widmann eingeführt.

Die Zahl, von der etwas abgezogen wird, heißt Minuend (lateinisch: „der zu verringernde“).
Die Zahl, die abgezogen wird, heißt Subtrahend (lateinisch: „der abzuziehende“).
Der Rechenausdruck (Term), der den Minuenden, das Minus-Zeichen und den Subtrahenden umfasst, heißt Differenz.
Das Ergebnis einer Subtraktion ist der Wert der Differenz (auch Differenzwert oder auch kurz nur Differenz).

Ihr Symbol ist das groß-Delta-Zeichen Δ, das auch als Operator für die Differenzbildung benutzt wird (siehe unten).

Merkhilfe:

Minuend minus Subtrahend gleich Wert der Differenz.
Wert der Differenz = MinuendSubtrahend
oder
MinuendSubtrahend = Wert der Differenz
(Eselsbrücke : Minuend kommt im Alphabet vor Subtrahend )

Beispiel:

  • 1 weniger 4 ist −3
  • 4 weniger 1 ist 3 oder anders geschrieben: 4 − 1 = 3.
  • Exakt formuliert heißt das auch: 4 minus 1 ist gleich 3.
  • Dabei ist 4 der Minuend, 1 stellt den Subtrahenden dar, der Rechenausdruck (Term) 4 − 1 ist die Differenz und das Ergebnis 3 bildet den Wert der Differenz bzw. den Differenzwert.

Die Menge der natürlichen Zahlen ist bezüglich der Subtraktion nicht abgeschlossen, das heißt mit der Subtraktion erzielt man eventuell (wenn der Subtrahend größer oder gleich dem Minuenden ist) ein Ergebnis, das den Bereich der natürlichen Zahlen überschreitet.

Beispiele: 1 − 4 = −3 oder 4 − 4 = 0

Mathematische Definition

Zu jedem gegebenen a und b lässt sich ein x finden, so dass gilt:

b + x = a

Die Bestimmung von x heißt Subtraktion. x lässt sich bestimmen, indem man b von a subtrahiert („abzieht“):

x = ab

a heißt der Minuend, b der Subtrahend. Das Ergebnis einer Subtraktion, hier x, heißt Wert der Differenz. Eine Subtraktion wird mit dem Minuszeichen notiert:

ab

Findet die Subtraktion zwischen zwei Gliedern einer mathematischen Folge \{x_{i}\}_{i \in \mathbb{N}} statt, so schreibt man kurz \Delta x \ für \ x_{n}-x_{m}

Rechenhilfe

Eine Subtraktion kann auch in Form einer Addition geschrieben werden, indem der Subtrahend vorher mit dem Faktor −1 multipliziert wird:

a - b = a + (-1) \cdot b = a + (-b)

Siehe auch

Vektorsubtraktion


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Differenz — steht für: Differenz in der Buchhaltung, siehe Saldo Differenz in der Datenbanktheorie, siehe unter Relationale Algebra Differenz im Finanzmarkt, siehe Differenzkontrakt (Differenzgeschäft) Differenz in der Logik, siehe Differenztheorie Differenz …   Deutsch Wikipedia

  • Mathematik: Struktur- und Erkenntnismittel in Natur und Kunst Altgriechenlands —   Ähnlich wie in der zeitgenössischen Kunst, die ihre Gegenstände abstrakt zu geometrisch vereinfachten Formen verdichtet, ging man bereits seit Hesiod und Anaximander davon aus, dass (vergleichsweise einfache) durch Alltag, Sprache oder… …   Universal-Lexikon

  • Differenz — (lat.), Unterschied, Verschiedenheit; Uneinigkeit; in der Mathematik das Ergebnis einer Subtraktion (s.d.). Hat man eine Reihe Zahlen und zieht immer jede Zahl der Reihe von der nächstfolgenden ab, so bilden die Differenzen eine neue Reihe: die… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Differénz — (lat.), Unterschied, Uneinigkeit, Zwist; in der Mathematik, s. Subtrahieren …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Differenz — Differenz, lat. differentia, Unterschied, auch Abweichung, Streit. In der Mathematik diejenige Größe, welche angibt, um wie viel eine bestimmte Größe kleiner oder größer sei als eine andere gleichartige, durch Subtraction der beiden letztern… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Differenz — Verschiedenheit; Abweichung; Unterschied * * * Dif|fe|renz [dɪfə rɛnts̮], die; , en: 1. Unterschied zwischen zwei Zahlen, Größen: die Differenz zwischen Einnahme und Ausgabe; die Differenz zwischen 25 und 17 ist 8. Syn.: ↑ Diskrepanz, ↑ Kontrast …   Universal-Lexikon

  • Mathematik I — 1 26 Arithmetik f 1 22 die Zahl 1 die römischen Ziffern f (Zahlzeichen n) 2 die arabischen Ziffern f 3 die reine (unbenannte) Zahl, eine vierstellige Zahl [8: die Einerstelle, 5: die Zehnerstelle, 6: die Hunderterstelle, 9: die Tausenderstelle] 4 …   Universal-Lexikon

  • Symmetrische Differenz — Die Mengenlehre ist ein grundlegendes Teilgebiet der Mathematik. Zahlreiche mathematische Disziplinen werden heute auf der Mengenlehre aufgebaut, darunter die Algebra, Analysis, Maßtheorie, Stochastik und Topologie. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

  • Integrator (Mathematik) — Anschauliche Darstellung des Integrals als Flächeninhalt S unter einer Kurve der Funktion f im Integrationsbereich von a bis b. Die Integralrechnung ist neben der Differentialrechnung der wichtigste Zweig der mathematischen Disziplin der …   Deutsch Wikipedia

  • Menge (Mathematik) — Die Menge ist eines der wichtigsten und grundlegenden Konzepte der Mathematik. Man fasst im Rahmen der Mengenlehre einzelne Elemente (beispielsweise Zahlen) zu einer Menge zusammen. Eine Menge muss kein Element enthalten (diese Menge heißt die… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”