Adonara
Adonara
Adonara im Norden der Provinz Nusa Tenggara Timur
Adonara im Norden der Provinz Nusa Tenggara Timur
Gewässer Bandasee
Inselgruppe Solorarchipel, Kleine Sunda-Inseln
Geographische Lage 8° 15′ 0″ S, 123° 9′ 0″ O-8.25123.151659Koordinaten: 8° 15′ 0″ S, 123° 9′ 0″ O
Adonara (Kleine Sunda-Inseln)
Adonara
Fläche 497 km²
Höchste Erhebung 1.659 m

Adonara (Bahasa Indonesia: Pulau Adonara, veraltet Adenara, auch Dnara, Lamala, Crama, Sebrão) ist eine indonesische Insel des Solorarchipels. Sie liegt östlich von Flores, nördlich von Solor und westlich von Lomblen. Im Norden liegt die Floressee. Mit 1.659 Metern ist Adonara die höchste Insel des Archipels und hat eine Fläche von 497 km².[1]

Inhaltsverzeichnis

Verwaltung

Adonara gehört zum Kerajaan Adonara des Kabupaten Flores Timur in der Provinz Nusa Tenggara Timur.

Geschichte

Portugiesische Besitzungen auf den Kleinen Sundainseln im 16. und 17. Jahrhundert

Im 16. Jahrhundert erreichten die Portugiesen als erste Europäer die Region und beanspruchten unter anderem auch Adonara als ihr Territorium. Zu diesem Zeitpunkt war die Insel nur dünn besiedelt, es gab nur sieben oder acht Dörfer. 1599 hatte man zwei Kirchen auf Adonara errichtet. Im 16. Jahrhundert waren bis auf ein christliches alle Dörfer von Animisten bewohnt. Das christliche Dorf wechselte allerdings im 17. Jahrhundert zum Islam.[2] Seit 1650 bestand auf der Insel ein lokales Königreich. 1851 verkaufte der portugiesische Gouverneur der Besitzungen auf den Kleinen Sundainseln José Joaquim Lopes de Lima die Insel zusammen mit anderen Gebieten an die Niederlande. Dies wurde offiziell im Vertrag von Lissabon 1859 bestätigt.

Kultur

Auf Adonara wird eine Sprache mit dem gleichen Namen gesprochen. Adonara gehört zu den Malayo-polynesischen Sprachen. Die Bevölkerung gehört dem muslimischen und christlichen Gauben an.[3]

Geologie

Adonara vom Space Shuttle aus photographiert. Die Rauchwolke stammt vom Vulkan Ili Boleng

Der Vulkan Ili Boleng auf Adonara ist aktiv.

Einzelnachweise

  1. K.A. Monk, Y. Fretes, G. Reksodiharjo-Lilley: The Ecology of Nusa Tenggara and Maluku, Periplus Editions Ltd., Hong Kong 1996, ISBN 962-593-076-0
  2. History of TimorTechnische Universität Lissabon
  3. Ethnologue - Adonara

Literatur

  • R. H. Barnes: „An outbreak of violence in eastern Adonara, Indonesia, in 1934“, Routledge, part of the Taylor & Francis Group, 2005

Weblinks



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Adonara — vue de la navette spatiale en 1983 Géographie Pays …   Wikipédia en Français

  • Adonara — Infobox Islands name = Adonara image caption = Adonara, viewed from the Space Shuttle, 1983. The eruption plume from stratovolcano Ili Boleng is visible. image size = locator native name = native name link = nickname = location = Lesser Sunda… …   Wikipedia

  • Adonara — Isla Adonara Pulau Adonara Vista de satélite de la isla Localización País …   Wikipedia Español

  • Adonara — noun A language of Indonesia …   Wiktionary

  • Adonara — Adonạra,   Insel östlich von Flores, Indonesien, 518 km2, 82 000 Einwohner; aktiver Vulkan Ili Goleng (1 659 m über dem Meeresspiegel); Anbau von Reis, Mais, Kokospalmen …   Universal-Lexikon

  • Adonara — ISO 639 3 Code : adr ISO 639 2/B Code : ISO 639 2/T Code : ISO 639 1 Code : Scope : Individual Language Type : Living …   Names of Languages ISO 639-3

  • Îles Solor — Géographie Pays …   Wikipédia en Français

  • Iles Solor — Îles Solor Les îles Solor font partie des Petites îles de la Sonde en Indonésie, dans la province de Nusa Tenggara oriental. Elles sont situées à l est de l île de Flores. Adonara Adonara vue de la navette spatiale en 1983. On voit le panache d… …   Wikipédia en Français

  • Lomblen — Pulau Lembata, auch bekannt unter dem Namen Pulau Lomblen, ist die größte Insel des Solorarchipels, das wiederum zu den Kleinen Sundainseln (Indonesien) gehört. Es ist ein Teil der Provinz Nusa Tenggara Timur. Die Nordost Südwest Ausdehnung der… …   Deutsch Wikipedia

  • Kabupaten de Florès oriental — Administration Pays …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”