Adonis aestivalis
Sommer-Adonisröschen
Sommer-Adonisröschen (Adonis aestivalis)

Sommer-Adonisröschen (Adonis aestivalis)

Systematik
Ordnung: Hahnenfußartige (Ranunculales)
Familie: Hahnenfußgewächse (Ranunculaceae)
Unterfamilie: Ranunculoideae
Tribus: Adonideae
Gattung: Adonisröschen (Adonis)
Art: Sommer-Adonisröschen
Wissenschaftlicher Name
Adonis aestivalis
L.

Das Sommer-Adonisröschen (Adonis aestivalis), auch Blutauge, Blutströpfchen, Sommerblutströpfchen oder Kleines Teufelsauge genannt, ist eine Pflanzenart aus der Familie der Hahnenfußgewächse (Ranunculaceae). Auf die rote Variante der Art bezieht sich der Name (siehe Gattungsartikel). Das Sommer-Adonisröschen wurde zur Blume des Jahres 1984 gewählt.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Das Sommer-Adonisröschen ist eine einjährige Pflanze und erreicht Wuchshöhen von 30 bis 50 Zentimeter. Die wechselständig am Stängel stehen Laubblätter sind zwei- bis dreifach fiederschnittig. Die Blüten haben eine zinnoberrote, selten auch blassgelbe Farbe mit sechs bis acht Kronblättern. Die Blütezeit reicht von Mai bis Juni.

Der Fruchtstand besteht aus dicht gedrängten Nüsschen.

Vorkommen

Das Sommer-Adonisröschen kann man in West-, Süd- und Osteuropa, in Nordafrika, von Kleinasien bis Mittelasien und im nordwestlichen Himalaja finden. Sie ist ein gemäßigt-kontinental-ost-submediterranes Florenelement.

In Deutschland kommt Adonis aestivalis nur im mittleren Gebiet zerstreut bis verbreitet vor, darüber hinaus ist es sehr selten zu finden oder fehlt ganz. In Österreich und der Schweiz ist es selten und gebietsweise stark gefährdet.

Meist findet man diese kalkliebende Art an Ackerrändern. Das Sommer-Adonisröschen bevorzugt sommerwarme, meist trockene, nährstoff- und kalkreiche, meist steinige Ton- und Lehmböden. Seine Wurzeln können bis zu 80 Zentimetern tief in die Erde reichen.

Medizinische Bedeutung und Giftwirkungen

Pharmakologisch sehr interessante Inhaltsstoffe sind: Strophanthin, Adonitoxin, Vernadigin, und das Cymarin - Strophanthidin. Es handelt sich dabei um sehr herzwirksame Cardenolide, also Herzglykoside.

Aufgrund dieser Inhaltsstoffe sind bereits viele Pferde verendet, die die Pflanze gefressen hatten.

Bilder

Sommer-Adonisröschen (Adonis aestivalis):

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Adonis aestivalis — Adonis d été Adonis d été …   Wikipédia en Français

  • Adonis aestivalis —   Adonis aestivalis …   Wikipedia Español

  • Adonis aestivalis — Taxobox name = Summer pheasant s eye image width = 240px image caption = Plant in flower regnum = Plantae divisio = Magnoliophyta classis = Magnoliopsida ordo = Ranunculales familia = Ranunculaceae genus = Adonis species = A. aestivalis binomial …   Wikipedia

  • Adonis aestivalis — vasarinis adonis statusas T sritis vardynas atitikmenys: lot. Adonis aestivalis angl. summer adonis; summer pheasant’s eye; tall adonis vok. Acker Adonisröschen; Feldröschen; Feuerröschen; Sommer Adonisröschen rus. адонис летний lenk. miłek letni …   Dekoratyvinių augalų vardynas

  • Adonis aestivalis — ID 1336 Symbol Key ADAE Common Name summer pheasant s eye Family Ranunculaceae Category Dicot Division Magnoliophyta US Nativity Introduced to U.S. US/NA Plant Yes State Distribution CA, ID, MO, MT, NY, OR, UT, WA Growth Habit Forb/herb …   USDA Plant Characteristics

  • Adonis aestivalis — …   Википедия

  • Adonis aestivalis L. — Symbol ADAE Common Name summer pheasant s eye Botanical Family Ranunculaceae …   Scientific plant list

  • Adonis aestivalis L. var. citrina Hoffm. — Symbol ADAE Synonym Symbol ADAEC Botanical Family Ranunculaceae …   Scientific plant list

  • Adonis D'été — Adonis d été …   Wikipédia en Français

  • Adonis d'ete — Adonis d été Adonis d été …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”