Dignitatis humanae

Nach dem Incipit Dignitatis humanae[1] wird die Erklärung des Zweiten Vatikanum über die Religionsfreiheit zitiert. Dieses kurze Dokument, dessen Text man die lange, schwierige Entstehungsgeschichte noch anmerkt, gehörte zu den am meisten umkämpften und vielleicht wirkungsstärksten Aussagen des Konzils.

Etwas übermütig wurde die Selbstkorrektur der katholischen Staatslehre, die es enthält, als "Revolution" charakterisiert (so von Yves Congar). Da dieses Dokument vor allem eine Entwicklung nachvollzieht, die sich im Zusammenleben der Völker bereits seit der Reformation schrittweise entwickelt hatte, staunen heute viele nur noch darüber, dass vor 1965 für den Katholizismus offiziell noch gegolten habe, Vorrechte im Staat zu beanspruchen, die auf die Wahrheit seiner Religion gestützt würden. Solche Vorrechte existierten jedoch schon zur Zeit des Konzils nur noch teilweise in Italien (bis 1984), Portugal (bis 1974) und Spanien (bis 1976).

Kein Gegenstand von Dignitatis humanae ist der religiöse Absolutheitsanspruch der Kirche ad intra, der bspw. im Dokument Lumen gentium (insb. Nr. 14) weiterhin betont wird. Dieser wird jedoch auf den geistlichen Bereich konzentriert und losgelöst von öffentlich-rechtlichen Ansprüchen. Der sogenannte Weltauftrag der Kirche, also ihr Anspruch, in den Dingen dieser Welt "mitreden" zu dürfen, ad extra, wurde durch Gaudium et spes, die Pastoralkonstitution des Konzils, sogar ausgeweitet.

Würdigung

Etliche Kommentatoren bekräftigen daher, so schon John Courtney Murray S.J., dass Dignitatis Humanae älteste Überzeugungen der Kirche, dass es nämlich keinen Zwang in Glaubensfragen geben kann, für den Horizont des III. Jahrtausends n.Chr. aktualisiert hat. Widerstand gegen das kirchenamtliche „Ja“ zur bürgerlichen Religionsfreiheit leistet allerdings eine lautstarke traditionalistische Minderheit, die einen inakzeptablen Traditionsbruch – besonders im Vergleich zu Quanta Cura (Pius IX.) – sieht.

Quellen

  1. Integraler Text (offizielle deutsche Übersetzung) von Dignitatis humanae

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Dignitatis Humanae — (лат. Достоинство человеческой личности) – декларация Второго Ватиканского собора о религиозной свободе, т. е. о праве личности и объединений на общественную и гражданскую свободу в вопросах религии. Принята на 4 й сессии собора и утверждена …   Википедия

  • Dignitatis Humanae — est la déclaration du concile Vatican II sur la liberté religieuse. Elle fut votée à 2 208 voix contre 70 le 7 décembre 1965 sous la présidence du pape Paul VI. Elle est le fondement des relations entre l église et les gouvernements séculiers, qu …   Wikipédia en Français

  • Dignitatis humanae — est la déclaration du concile Vatican II sur la liberté religieuse. Elle fut votée à 2 208 voix contre 70 le 7 décembre 1965 sous la présidence du pape Paul VI. Dignitatis Humanae a aussi servi au magistère de Jean Paul II, qui l a fréquemment… …   Wikipédia en Français

  • Dignitatis Humanae — Part of a series of articles on Social Teachings of the Popes Pope Leo XIII Rerum Novarum Pope Pius XI Quadragesimo Anno Pope Pius XII Social teachings Pope John XXIII …   Wikipedia

  • «DIGNITATIS HUMANAE» — [лат. Достоинство человеческой (личности)], декларация Ватиканского II Собора о религ. свободе, т. е. о праве личности и объединений на общественную и гражданскую свободу в вопросах религии; принята на 4 й сессии Собора и утверждена папой Римским …   Православная энциклопедия

  • 2. Vaticanum — Zweites Vatikanisches Konzil Datum 11. Oktober 1962 – 8. Dezember 1965 Akzeptiert von Römisch Katholische Kirche Vorangehendes Konzil Erstes Vatikanisches Konzil Nächstes Konzil ? Einberufen von Papst Johannes XXIII …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Vatikanisches Konzil — Zweites Vatikanisches Konzil Datum 11. Oktober 1962 – 8. Dezember 1965 Akzeptiert von Römisch Katholische Kirche Vorangehendes Konzil Erstes Vatikanisches Konzil Nächstes Konzil ? Einberufen von Papst Johannes XXIII …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Vatikanum — Zweites Vatikanisches Konzil Datum 11. Oktober 1962 – 8. Dezember 1965 Akzeptiert von Römisch Katholische Kirche Vorangehendes Konzil Erstes Vatikanisches Konzil Nächstes Konzil ? Einberufen von Papst Johannes XXIII …   Deutsch Wikipedia

  • 2. vatikanisches Konzil — Zweites Vatikanisches Konzil Datum 11. Oktober 1962 – 8. Dezember 1965 Akzeptiert von Römisch Katholische Kirche Vorangehendes Konzil Erstes Vatikanisches Konzil Nächstes Konzil ? Einberufen von Papst Johannes XXIII …   Deutsch Wikipedia

  • II. Vaticanum — Zweites Vatikanisches Konzil Datum 11. Oktober 1962 – 8. Dezember 1965 Akzeptiert von Römisch Katholische Kirche Vorangehendes Konzil Erstes Vatikanisches Konzil Nächstes Konzil ? Einberufen von Papst Johannes XXIII …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”